Fahrerlager-Radar aus Zandvoort
»ADAC GT Masters

Fahrerlager-Radar aus Zandvoort

Oosten und Köhler triumphieren im Sonntagsrennen
»ADAC GT Masters

Oosten und Köhler triumphieren im Sonntagsrennen

Pole-Premiere für Connor Primm
»ADAC GT Masters

Pole-Premiere für Connor Primm

Kalender und Seppänen nicht zu stoppen
»ADAC GT Masters

Kalender und Seppänen nicht zu stoppen

Seppänen stürmt in Zandvoort zur Pole-Premiere
»ADAC GT Masters

Seppänen stürmt in Zandvoort zur Pole-Premiere

Ansage von Hites – Tagesbestzeit am Freitag
»ADAC GT Masters

Ansage von Hites – Tagesbestzeit am Freitag

News

Fahrzeuge

Partner

Das ADAC GT Masters

Faszination auf vier Rädern

Das Fahrerfeld im ADAC GT Masters besteht aus erfolgreichen Sportwagen-Assen und ambitionierten internationalen Nachwuchstalenten. Jeweils zwei Starter teilen sich ein Auto, wobei mindestens ein Pilot pro Fahrzeug den Status eines Silber- oder Bronze-Fahrers vorweisen muss. Ein Pflichtboxenstopp während des 60-minütigen Sprintrennens mit Fahrerwechsel ist zwischen der 25. und 35. Rennminute vorgeschrieben.

Die über 550 PS starken Supersportwagen der Premiumhersteller Audi, BMW, Lamborghini, Mercedes-AMG und Porsche starten auf Einheitsreifen von Exklusivpartner und Formel-1-Ausrüster Pirelli.

Bei TV-Partner SPORT1 ist das ADAC GT Masters live im Free-TV zu sehen. Die Sportplattform überträgt alle zwölf Rennen live und in voller Länge. Auf sport1.de sowie adac.de/motorsport laufen die Qualifying-Sessions live. Parallel werden alle Rennen auf dem YouTube-Kanal @adacmotorsports gestreamt.

Weiterführende Links ADAC GT Masters
FacebookInstagramPresseTickets
Jahresfilm ADAC GT Masters Saison 2023