ADAC Formel 4·27.1.2021

Titel im Blick: Bearman wechselt zu Van Amersfoort Racing

»

Nächster großer Schritt für Formel-4-Nachwuchspilot Ollie Bearman. Nach seinem Premierenjahr in der ADAC Formel 4 mit US Racing steigt der 15 Jahre alte Brite 2021 ins Cockpit des niederländischen Traditionsrennstalls Van Amersfoort Racing.

Ein Sieg, zwei dritte Plätze und bei 18 von 21 Rennen der ADAC Formel 4 in den Punkten: Der in Chelmsford, Großbritannien heimische Ollie Bearman fiel Van Amersfoort Racing schon im Verlauf seiner erfolgreichen Rookie-Saison 2020 auf, die er beim Kerpener Rennstall US Racing absolvierte. Mit VAR will Bearman 2021 seine Siegesserie noch weiter ausbauen – und um den Titel in der deutschen Serie mitkämpfen.

Bearman, der in seiner Premierensaison Zweiter der Rookiewertung und Siebter insgesamt wurde, freut sich auf den Wechsel zu VAR: „Nach den guten Tests Ende letzten Jahres bin zuversichtlich, dass wir gemeinsam wirklich stark sein können. Es gibt viele gute Teams und Fahrer in der Formel 4, aber unser Ziel ist es, 2021 mit einem Meistertitel zu beenden. Ich freue mich, endlich loszulegen und mich mit dem Team auf eine große Saison vorzubereiten.“

Rob Niessink, CEO von Van Amersfoort Racing, ist glücklich, den jungen Briten an Bord zu haben – insbesondere nach dessen beeindruckender erster Saison. „Als wir 2020 mit unseren Red-Bull-Junioren (Champion Jonny Edgar und Vizemeister Jak Crawford, d. Red.) auf Meisterschaftskurs lagen, war Ollie einer der Jungs, die es uns immer schwer gemacht haben. Als wir anschließend im Dezember mit ihm testeten, hat es sofort gepasst. Beide Seiten sind zuversichtlich, dass die Zusammenarbeit erfolgreich sein wird“, erinnert sich Niessing und blickt voraus: „Mit Ollie haben wir neben den anderen Fahrern, die wir bald bekannt geben werden, wieder ein starkes Team beisammen, um um den Titel zu kämpfen. Auf geht’s!“

Bearmans Ergebnisse im letzten Jahr sind umso höher zu bewerten, da er eine extrem kurze Vorbereitungszeit hatte. Nur aufgrund der durch die Pandemie verspätet gestarteten Saison hatte der Youngster die Möglichkeit, an allen Rennen teilzunehmen. Die FIA schreibt für die Teilnahme an der Formel 4 ein Mindestalter von 15 Jahren vor, seinen Geburtstag feierte Bearman erst am 8. Mai. Vor seinem Wechsel vom Kart zu den Single-Seatern hatte er nur wenige Tests im Formelfahrzeug absolvieren können.

In den vergangenen Jahren hat Bearman bereits Erfolge im Kart gefeiert. So gewann er 2019 in der X30-Klasse sowohl den Junior European- als auch den Junior World-Titel. Bevor sein Schritt in den Formelsport erfolgte, triumphierte der Schüler des King Edward VI-Gymnasiums außerdem im X30-Wintercup in Valencia.

Bild: Van Amerfoort Racing