MotoGP Sachsenring

MotoGP·30.9.2022

21 Rennen, 18 Länder: MotoGP Kalender 2023 steht fest

Das Warten hat ein Ende: Der MotoGP Kalender für 2023 wurde bekannt gegeben und bietet mehr Rennen und mehr Ländern als je zuvor. Die Stars der MotoGP werden bei 21 Rennen in 18 Ländern um den Titel antreten, erstmals auch in Kasachstan und Indien.

Die Saison der Königsklasse beginnt im März in Portugal auf dem Autodromo Internacional do Algarve, bevor sie nach Termas de Rio Hondo und in die USA nach Austin Texas führt. Von dort aus geht es für die Zweirad-Artisten weiter nach Jerez in Spanien. Auch die weiteren europäischen Läufe werden mit Spannung erwartet: In Le Mans startet der 1000. Grand Prix, danach Folgen die Rennen in Mugello, der LIQUI MOLY Motorrad Grand Prix Deutschland auf dem Sachsenring und der Circuit Assen. Neu im Kalender ist Kasachstan mit dem Sokol International Racetrack. Das zentralasiatische Land ist das 30. Land, das seit 1949 einen Motorrad-Grand-Prix ausrichten wird.

Der MotoGP-Kalender für die Saison 2023 © Foto: MotoGP

Von Kasachstan aus geht es für weiter für das Fahrerlager nach Großbritannien und nach Spielberg in Österreich. Darauf folgt der GP von Katalonien auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya, welcher in den September vorgezogen wurde. Die Königsklasse verabschiedet sich dann in Misano von Europa, bevor es zu einem weiteren neuen Land für die MotoGP aufbricht: Indien.

Das Debüt des Buddh International Circuit markiert den 75. Austragungsort für einen Lauf der MotoGP. Von dort aus führt die Saison weiter nach Japan, Indonesien, Phillip Island und Thailand. Die Meisterschaft endet dann mit einem spannenden Triple-Header: Nach dem Malaysia GP geht es zurück in den Westen nach Katar, wo das vorletzte Rennen unter Flutlicht in Lusail ausgetragen wird. Dann, um die Saison mit seiner klassischen letzten Fiesta des Jahres abzurunden, bringt der Circuit Ricardo Tormo in Valencia die Weltmeisterschaft zu Ende.