MotoGP Sachsenring

MotoGP·14.4.2021

Samstag und Sonntag LIVE: Die MotoGP in Portugal

»

Nun ist es also soweit: Marc Márquez kehrt nach neun Monaten Pause auf die Rennstrecke zurück. ServusTV-Experte Gustl Auinger: „Ich wage blind zu prognostizieren, dass er in Portimão schnellster Honda-Pilot sein wird.“ ServusTV überträgt den Großen Preis von Portugal am Samstag und Sonntag live.

Seit 1989 fand der Europa-Auftakt der MotoGP durchgehend in Jerez statt. In diesem Jahr nicht. Denn vor dem andalusischen Klassiker macht die Weltmeisterschaft 300 Kilometer weiter westlich in Portimão Station. Ein würdiger Schauplatz, um Superstar Marc Márquez wieder in der Szene zu begrüßen, wie ServusTV-Experte Gustl Auinger meint, auch wenn sich das so fordernde Layout der spektakulären Strecke nicht unbedingt für ein Comeback eignet: „Aber Marc liebt solche Herausforderungen und würde selbst in Sibirien an den Start gehen, um wieder Rennen zu fahren.“

Der ServusTV-Experte ist zudem überzeugt, dass der spanische Honda-Pilot nach seiner schweren Oberarmverletzung dieselbe Rennhärte an den Tag legen wird wie eh und je. „Er weiß genau, warum er im Vorjahr in Jerez gestürzt ist und zieht daraus seine Schlüsse.“ Und nicht nur das: Trotz verpasstem Doha-Doppel traut Gustl Auinger dem langjährigen Branchenprimus sogar den Titel zu: „Er würde ja nicht zum ersten Mal mit zwei Nullern Weltmeister werden.“

Suzuki hat der ServusTV-Experte im Titelrennen abermals auf der Rechnung: „Ein in der Basis gesundes Motorrad zu bauen, das zwar nicht über enorme Power verfügt und auch nicht Nuancen über einzelne Runden oder Segmente schöpfen kann, dafür aber kalkulierbar ist, halte ich für eine schlaue Strategie. Auch in Katar war man gegen Rennende wieder da. Und dass Suzuki 2020 die WM gewonnen hat, lag nicht allein am braven und beständigen Joan Mir, sondern auch am einfachen Paket.“

Neben Suzuki müsste die Achterbahnstrecke in der Algarve vor allem Yamaha zugute kommen, das sich stets auf die Fahrbarkeit besonnen und zuletzt auch an Motorleistung gewonnen habe, so Auinger. „Berg, Tal, rechts, links, dazu ein paar blinde Kurven – all das spricht für Yamaha.“ Für Ducati werde wiederum entscheidend sein, wie sehr man die Power auf die Strecke bringt. Beim Rennen 2020 lieferte Lokalmatador Miguel Oliveira eine sagenhafte Demonstration seiner Klasse ab. „Daran wird KTM gemessen werden. Die Ingenieure kennen aber jetzt die erfolgreiche Fahrwerkkonfiguration für Portimão.“

Unter dem Strich erwartet Gustl Auinger einen völlig offenen Rennausgang. „Von den Voraussetzungen her müssten Yamaha und Suzuki vorne sein, allerdings leiden diese Hersteller mehr unter dem Michelin-Reifen als Ducati.“ KTM reise indes mit der Erfahrung des überragenden Rennsieges 2020 nach Portimão. „Und dann bleibt noch die Frage, welche Rolle Marc Márquez spielen wird.“

Rund um die Rennaction steht selbstverständlich das Comeback von Marc Márquez im Fokus. Insights aus erster Hand liefert dazu ServusTV-Experte und Honda-Testfahrer Stefan Bradl, der den achtfachen Weltmeister während dessen Verletzungspause vertreten durfte. Weiters gewährt KTM-Pilot und Vorjahressieger Miguel Oliveira in einem exklusiven One-on-One Einblicke in die portugiesische Motorsportseele.

In der Moto2 stellt ServusTV Sam Lowes vor, der die ersten zwei Saisonrennen für sich entscheiden konnte. Und in der Moto3 dreht sich alles um den verrückten Rookie Pedro Acosta, der den Großen Preis von Doha aus der Boxengasse heraus gewann. Andrea Schlager und Stefan Bradl melden sich direkt vom Autódromo Internacional do Algarve mit den aktuellsten Informationen, Situationsberichten und Interviews. Christian Brugger und Alex Hofmann führen aus dem brandneuen, multifunktionellen High-Tech-Studio in Salzburg durch die Sendung.

Qualifying Sa. ab 13:25 Uhr, Rennen So. ab 11:40 Uhr

Grande Prémio 888 de Portugal am 17. und 18. April bei ServusTV:
Samstag (17. April):
13:25 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
13:35 Uhr: Qualifying Moto3 LIVE
14:30 Uhr: 4. freies Training MotoGP LIVE
15:10 Uhr: Qualifying MotoGP LIVE
16:10 Uhr: Qualifying Moto2 LIVE

Sonntag (18. April):
11:40 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
12:20 Uhr: Rennen Moto3 LIVE
14:00 Uhr: Rennen MotoGP LIVE
15:30 Uhr: Rennen Moto2 LIVE