MotoGP Sachsenring

MotoGP ServusTV-Kolumne·25.3.2021

MotoGP 2021 – Durch die Brille der Experten

»

Vor dem Saisonauftakt in Katar spricht Alex Hofmann, MotoGP-Experte bei ServusTV, über die enorme Dichte in der Königsklasse und das wohl näherrückende Comeback von Marc Márquez.

Nach der vermutlich spannendsten MotoGP-Saison aller Zeiten mit neun verschiedenen Rennsiegern stellt sich die Frage, ob 2021 noch mehr möglich ist. Knappe Antwort: Na klar! Wer hätte im vergangenen Jahr geglaubt, dass Joan Mir die Weltmeisterschaft gewinnt? Oder, dass Franco Morbidelli bester Yamaha-Fahrer wird? Ähnliche Überraschungen sind auch diesmal zu erwarten. Die Liste an Sieganwärtern wird nicht kürzer. Es kommen neue Namen hinzu, das Feld wird noch enger zusammenrücken, die Rennen werden nicht langweiliger.

Und Marc Márquez ist wieder da! Wir wissen nur nicht genau, wann er zurückkehrt, wie fit er ist und wie schnell er sein wird. Ob er wieder der Alte wird, ist ebenfalls schwer abzuschätzen. Ich glaube, dass er sich in dieser langen Verletzungsphase viele Gedanken gemacht hat, was er ändern will. Die Gnadenlosigkeit werden wir wieder sehen, davon bin ich überzeugt. Er wird weiterhin das Limit suchen und darüber hinaus gehen.

Es kann allerdings sein, dass der Spanier diese Unbeschwertheit verliert, zu glauben, dass eh nichts passiert, weil er Superman ist und durch die Wand fahren kann. Marc hatte ja gar keinen Respekt mehr vor dem Sturz. Jetzt wird er womöglich einen Zwischengang einlegen und eher eine Kurve warten, bevor er hineinsticht.

Titelverteidiger Joan Mir steht ebenfalls ein schwieriges Jahr bevor. Jeder erwartet jetzt eine Bestätigung. Der zweite Teil ist aber immer der schwierigere. Noch dazu kommt Márquez irgendwann nach den beiden Katar-Rennen zurück. Und die anderen wie Jack Miller, Fabio Quartararo, Franco Morbidelli oder Pol Espargaró haben aus dem Vorjahr gelernt und legen jetzt ihren Finger drauf.

Von KTM darf man sich keine Wunderdinge erwarten, dafür sind sie schon zu nah am Gipfel. Von den mäßigen Testresultaten lässt sich kaum etwas ablesen, da es in diesem Winter nur vier Testtage auf einer einzigen Strecke gab. KTM und Katar war auch nie eine echte Liebesbeziehung, im Rennen werden die Oberösterreicher aber weiter vorne sein. Abzuwarten bleibt, wer nach dem Wechsel von Pol Espargaró zu Honda die Rolle des Rudelführers übernimmt. Mir scheint Miguel Oliveira den Anspruch auf die Nummer eins zu stellen.

Ducati ist mit sechs Motorrädern sehr breit aufgestellt. Aber wichtig ist vor allem, wie KTM vier identische Bikes zur Verfügung zu haben. Ich bin gespannt, wie Jack Miller und Pecco Bagnaia in die Werksrolle hineinfinden und eventuell sogar über sich hinauswachsen – wie Casey Stoner 2007, als ich noch mit ihm gefahren bin. Der ist damals abgegangen wie eine Rakete und hat am Ende die WM gewonnen. Im Gegensatz zu den letzten Jahren mit Andrea Dovizioso, wird Ducati aber seine Jungen Wilden an das Paket anpassen und nicht umgekehrt.

Obwohl die vielen Back-to-Back-Rennen im Vorjahr eine eigene Faszination hatten und der Kompromiss auch toll umgesetzt wurde, freuen sich die Fahrer, wieder alle Strecken mit viel Abwechslung im Programm zu haben und in einen normalen Rennrhythmus zu kommen.

Beim Auftakt in Katar tippe ich jedenfalls auf die Roten. Mit der Ducati-Power von rund 360 km/h will es Jack Miller unbedingt wissen, nachdem er letztes Jahr nicht zu den neun Saisonsiegern zählte – obwohl er einige Male knapp dran war. Hinter dem Australier habe ich eine Liste von zehn Leuten. Ich würde aber nur Geld für das kleine Portemonnaie auf den Rennausgang setzen.

Alex Hofmann ist ehemaliger deutscher Motorradrennfahrer und TV-Moderator. In der MotoGP-Saison 2021 ist er als Experte und Kommentator für ServusTV live im Einsatz.

ServusTV Deutschland überträgt alle Rennen der Saison 2021 LIVE, in HD-Qualität und im Free-TV.

Barwa Grand Prix of Qatar vom 27. bis 28. März bei ServusTV Deutschland:

Samstag, 27. März:

17:20 Uhr: 4. freies Training MotoGP LIVE

18:00 Uhr: Qualifying MotoGP LIVE

Sonntag, 28. März:

18:45 Uhr: Beginn der Live-Übertragung

19:00 Uhr: Rennen MotoGP LIVE

TISSOT Grand Prix von Doha vom 3. bis 4. April bei ServusTV Deutschland:

Samstag, 03. April:

18:12 Uhr: 4. Freies Training MotoGP LIVE

19:00 Uhr: Qualifying MotoGP LIVE

Sonntag, 04. April:

15:20 Uhr: Beginn der Live-Übertragung

19:00 Uhr: Rennen MotoGP LIVE