MotoGP Sachsenring

MotoGP·25.3.2021

Live ab Freitag: Der MotoGP Saisonstart in Katar

»

Nach der wohl spannendsten WM aller Zeiten begeben sich die Motorräder wieder bei Hochgeschwindigkeit in Extremschräglage. ServusTV überträgt den Auftakt in Katar von Freitag bis Sonntag sowie alle weiteren Rennen der Saison 2021 live, in HD-Qualität und im Free-TV.

Einiges spricht dafür, dass die neue Saison der vergangenen um nichts nachstehen sollte. ServusTV-Experte Alex Hofmann: „Die Liste an Sieganwärtern wird nicht kürzer. Es kommen neue Namen hinzu, das Feld wird noch enger zusammenrücken. Die Rennen werden bestimmt nicht langweiliger.“ ServusTV überträgt den WM-Auftakt der MotoGP aus Katar von Freitag bis Sonntag live.

Vor allem auf Titelverteidiger Joan Mir kommt das Jahr der Bestätigung zu. „Der zweite Teil ist immer der schwierigere“, weiß Alex Hofmann. Noch dazu dürfte Marc Márquez, für den vorerst ServusTV-Experte Stefan Bradl einspringt, nach dem Katar-Double-Header auf die Rennstrecke zurückkehren. „Und die anderen wie Jack Miller, Fabio Quartararo, Franco Morbidelli oder Pol Espargaró haben aus dem Vorjahr gelernt und legen jetzt ihren Finger drauf.“

Vom österreichischen Rennstall KTM, der im Vorjahr groß aufzeigen konnte, neuerlich Wunderdinge zu erwarten, wäre laut Hofmann vermessen: „Dafür sind sie schon zu nah am Gipfel.“ Auch aus den mäßigen Testresultaten lasse sich kaum etwas ablesen, doch zu Katar habe nie eine Liebesbeziehung bestanden. Aber: „Im Rennen wird KTM weiter vorne sein.“

Mit Spannung blickt der ServusTV-Experte auf Ducati und wie die beförderten Piloten Jack Miller und Pecco Bagnaia in die Werksrolle hineinfinden. „Eventuell wachsen sie ja sogar darüber hinaus – wie Casey Stoner 2007. Der ist damals abgegangen wie eine Rakete und hat am Ende auch die WM gewonnen.“

Beim nächtlichen Wüstenauftakt rechnet Alex Hofmann jedenfalls stark mit den Roten. „Nachdem er letztes Jahr nicht zu den neun Saisonsiegern zählte, obwohl er einige Male knapp dran war, will es Jack Miller jetzt unbedingt wissen.“ Hinter dem Australier hat der ServusTV-Experte eine Liste von zehn Fahrern. „Ich würde aber nur Geld für das kleine Portemonnaie auf den Rennausgang setzen.“

Aufgrund der Überschneidungen mit den Live-Übertragungen des Formel-1-Auftakts in Bahrain bittet ServusTV die österreichischen MotoGP-Fans phasenweise in den Onlinestream unter servusmotogp.com, wo alle Sessions des Wochenendes live zu sehen sind. Qualifying und Rennen der Königsklasse laufen selbstverständlich im linearen Fernsehen. Bei ServusTV Deutschland wird das volle Programm aller drei Klassen wie gewohnt terrestrisch gezeigt.

Neben einem Update zu Marc Márquez beschäftigt sich ServusTV rund um die Rennaction mit den zahlreichen Transfers am Fahrersektor. In der Moto2 gibt’s die aktuellsten Infos zu Intact-Rider Marcel Schrötter und den Aufstieg der Moto3-Elite in die nächsthöhere Kategorie. In der WM-Einsteigerklasse wird wiederum ein genauer Blick auf die neuen spanischen Babyfaces geworfen. Eve Scheer und Stefan Nebel melden sich aus der Boxengasse, in der Kommentatorenbox sitzen Christian Brugger und Alex Hofmann.

Barwa Grand Prix of Qatar vom 26. bis 28. März bei ServusTV:

Freitag (26. März):

13:35 Uhr: 1. freies Training MotoGP LIVE (nur Österreich)

Samstag (27. März):

14:10 Uhr: 3. freies Training MotoGP Highlights (nur Österreich)

15:15 Uhr: Qualifying Moto3 LIVE (nur Deutschland)

16:25 Uhr: Qualifying Moto2 LIVE (nur Deutschland)

17:20 Uhr: 4. freies Training MotoGP LIVE

18:00 Uhr: Qualifying MotoGP LIVE

Sonntag (28. März):

15:20 Uhr: Beginn der Live-Übertragung (nur Deutschland)

16:00 Uhr: Rennen Moto3 LIVE (nur Deutschland)

17:20 Uhr: Rennen Moto2 LIVE (nur Deutschland)

18:45 Uhr: Rennen MotoGP LIVE

TISSOT Grand Prix von Doha vom 3. bis 4. April bei ServusTV Deutschland:

Samstag, 03. April:

18:12 Uhr: 4. Freies Training MotoGP LIVE

19:00 Uhr: Qualifying MotoGP LIVE

Sonntag, 04. April:

15:20 Uhr: Beginn der Live-Übertragung

19:00 Uhr: Rennen MotoGP LIVE