MotoGP Sachsenring

MotoGP Sachsenring·11.11.2021

Das MotoGP-Finale live im Free TV

»

Die Entscheidungen in der MotoGP sind gefallen, dennoch darf man sich auf ein spannendes Saisonfinale einstellen, sagt ServusTV-Experte Gustl Auinger. „Vier Marken können gewinnen. Sollte es regnen, würde ich noch KTM als fünften Hersteller hinzunehmen.“ ServusTV überträgt den Großen Preis von Valencia am Samstag und Sonntag live.

Ducati nach Herstellertitel im Fokus

Zum insgesamt 19. Mal fällt die Zielflagge der Motorrad-Weltmeisterschaft in Valencia. Und nach den Performances im letzten Saisondrittel gelten die neuen Konstrukteursweltmeister als große Gejagte. „Die Welle, auf der Ducati schwimmt, ist fantastisch“, zieht ServusTV-Experte Gustl Auinger vor den Italienern den Helm. „Die Fahrerwahl war sehr clever, auch die Satellitenteams verfügen über eine Top-Garde.“

Breite Aufstellung als WM-Killer

Doch letztlich könnte die Strategie der Breite den roten Powerbikes aus Bologna auch den Titel gekostet haben. „Sie sind mit sechs Motorrädern dabei, nehmen sich dadurch aber gegenseitig die Punkte weg“, so Auinger. „Umgekehrt hat Fabio Quartararo als One-Man-Show ganz Yamaha hinter sich.“

Pecco Bagnaia in bestechender Spätform

Bei allen Qualitäten von Miller, Zarco & Co. sticht Francesco Bagnaia bei Ducati heraus. „Er ist ein ähnlicher Analytiker und Präzisionstyp wie Jorge Lorenzo“, erklärt der ServusTV-Experte. In Valencia werde der dreifache Saisonsieger, der aktuell bei fünf Pole Positions in Serie hält, noch einmal ein Statement setzen wollen. „Pecco hat eine enorme Stabilität. Ducati ist happy mit ihm und kann ihm für nächstes Jahr ein Motorrad hinstellen, ohne Kompromisse eingehen zu müssen.“

Keine Marken begünstigende Strecken mehr

Auch den Weltmeister müsse man beim Showdown am Radar haben. „Nach dem Ausfall in Portimão wird Quartararo nicht mit einem weiteren Nuller in den Winter gehen wollen.“ In Abwesenheit von Bruder Marc konnte Álex Márquez den Honda-Aufwärtstrend in Portugal bestätigen, den Konzepten von Yamaha und Suzuki kämen die vielen Schräglagen in Valencia ohnehin entgegen, KTM und Aprilia würden hingegen straucheln. „Es ist aber nicht mehr klar definiert, wer mit welchen Layouts und Temperaturen am besten zurechtkommt.“

Zeit der Szene-Dominatoren vorläufig vorbei

Insofern verspricht sich der ServusTV-Experte von der kommenden Saison noch mehr Dramatik. „Keiner wird mit dem heißen Messer durch die Butter fahren.“ Dies gelte selbst für den wiedererstarkten, am Circuit Ricardo Tormo allerdings neuerlich aussetzenden Marc Márquez. „Er muss erkennen, dass Pecco einfach nicht aufgibt und sich auch nicht in Fehler hetzen lässt.“

Gardner mit einer Hand am Moto2-Titel

In der Moto2 scheint die Entscheidung gefallen zu sein. Remy Gardner geht mit 23 Punkten Vorsprung auf Raúl Fernández ins Finale und müsste wohl ausscheiden, um den Titel noch aus der Hand zu geben. „Stimmt“, sagt Auinger. „Aber warum sollte er nicht ausfallen? Der Sport ist von so vielen Faktoren abhängig, da kann schnell etwas schiefgehen.“

Großer Sportsgeist im Ajo-Team

Der ServusTV-Experte findet jedenfalls für beide Fahrer nur lobende Worte. „Was Fernández als Rookie erreicht hat, hätte niemand erwartet.“ Gardner überzeuge wiederum durch erstaunliche Reife, selbst in schwierigen Augenblicken habe er seine Emotionen im Griff. „Und wie fair die beiden diesen Kampf im selben Team ausgetragen haben, ist auch nicht selbstverständlich.“

Superrookie Acosta untermauert Talent

Feiern lassen darf sich schon Pedro Acosta. Direkt nach dem Gesamtsieg im Red Bull Rookies Cup krönte sich der 17-Jährige zum Moto3-Champion. „Ein würdiger Eintrag in die Geschichtsbücher“, wird der Riding Coach der Talentförderserie fast emotional. „Er ist nicht hergegangen und hat gesagt, ich bin der Rookie und schaue einmal, was möglich ist, sondern wollte von Anfang an als Rennfahrer gewinnen. Namen wie Foggia, García, Binder oder Fenati waren ihm völlig wurscht.“

Der große ServusTV-Saisonrückblick

Rund um die Rennaction gibt es einen umfassenden Jahresrückblick mit dem endgültigen Abschied von Valentino Rossi sowie einer Analyse der durchwachsenen KTM-Saison. Vor der letzten offenen WM-Entscheidung werden die Szenerien vorgezeigt, wie wer den Moto2-Titel einfährt. Und ServusTV blickt nochmals auf das verrückte Moto3-Rennen in Portimão mit all seinen Emotionen zurück. Aus der Boxengasse des Circuit Ricardo Tormo melden sich Eve Scheer und Gustl Auinger, den Kommentar liefern Christian Brugger und Alex Hofmann

Andrea Schlager präsentiert Award Ceremony

Eine große Ehre wird Andrea Schlager zuteil: Am Sonntag führt die ServusTV-Moderatorin bei der FIM Award Ceremony in Valencia als Co-Host durch den Abend. Bei der traditionellen Abschlussveranstaltung der Motorrad-Weltmeisterschaft werden Auszeichungen für die Saison 2021 in mehreren Kategorien verliehen.

Gran Premio Motul de la Comunitat Valenciana am 13. und 14. November LIVE bei ServusTV

Samstag (13. November)

12:25 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
12:35 Uhr: Qualifying Moto3 LIVE
13:30 Uhr: 4. freies Training MotoGP LIVE
14:10 Uhr: Qualifying MotoGP LIVE
15:10 Uhr: Qualifying Moto2 LIVE

Sonntag (14. November)

10:20 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
11:00 Uhr: Rennen Moto3 LIVE
12:20 Uhr: Rennen Moto2 LIVE
14:00 Uhr: Rennen MotoGP LIVE