ADAC TCR Germany

ADAC TCR Germany·12.4.2022

René Kircher komplettiert Fahrertrio von ROJA Motorsport

Das Fahrerfeld der ADAC TCR Germany ist komplett. ROJA Motorsport hat knapp zwei Wochen vor dem Saisonstart die Verpflichtung von René Kircher (21, Hünfeld) bekanntgegeben und somit den letzten vakanten Platz im Team stark besetzt. Robin Jahr (30, Potsdam), Jessica Bäckman (24, Schweden) und Kircher selbst werden für ROJA auf Punktejagd gehen. Kircher wird für den Potsdamer Rennstall einen Hyundai i30 N TCR steuern und um die Juniormeisterschaft kämpfen.

„Ich freue mich auf die Saison mit ROJA Motorsport und die neuen Herausforderungen mit dem Hyundai i30N TCR. Mein Ziel ist die Juniormeisterschaft, aber auch in der Gesamtwertung möchte ich um die vorderen Plätze kämpfen“, freut sich René Kircher, der kein Unbekannter in der Serie ist.

Trotz seines jungen Alters von gerade einmal 21 Jahren ist Kircher bereits seit 2019 in der TCR dabei und startet 2022 damit in seine vierte Saison. Bei all seinen drei bisherigen Teilnahmen stand Kircher am Ende jeweils unter den besten zehn der Fahrerwertung. Ein Ziel, das er in diesem Jahr wiederholen will. In der letzten Saison fuhr er für das Volkswagen Team Oettinger einen VW Golf GTI TCR.

Neben Kircher selbst ist auch das Team sehr zufrieden mit seinem neuen Fahrer. „Ich freue mich, René bei uns im Team willkommen zu heißen. Ich beobachte ihn und seine fahrerische Entwicklung seit einigen Jahren. Umso schöner ist es, jetzt mit ihm zusammen arbeiten zu können. Ich bin mir absolut sicher, dass René nicht nur ein heißer Kandidat für den Juniortitel ist, sondern auch beim Kampf um die Gesamtwertung ganz vorne mitmischen wird“, sagt Andreas Klinge, Team Manager bei ROJA Motorsport.

Auch Robin Jahr, Fahrer, Gründer und Inhaber des Teams, ist sich sicher, dass Kircher um Titel fahren wird. „Ich kenne René bereits aus dem letzten Jahr in der ADAC TCR Germany. Ich bin sehr glücklich, dass wir diese Saison gemeinsam bestreiten und sehe sehr viel Potenzial, Talent und Ehrgeiz in ihm“, betont Jahr und fügt hinzu: „Ich halte viel von René und bin mir sicher, dass er in seinem neuen Hyundai ein heißer Kandidat für die Juniorwertung ist.“