ADAC TCR Germany

ADAC TCR Germany·20.9.2022

Neues Team und neues Auto für Jessica Bäckman

Große Änderungen bei Jessica Bäckman: Die zweite der Fahrerwertung wird die verbleibenden zwei Rennwochenenden der ADAC TCR Germany mit einem neuen Team und einem neuen Auto absolvieren. Die Schwedin wird auf dem Sachsenring einen Audi RS 3 LMS TCR des belgischen Teams Comtoyou Racing steuern. Bisher steuerte die 25-jährige einen Hyundai Veloster von ROJA Motorsport.

Bäckman fährt bislang eine sehr starke Saison und belegt nach zehn von 14 Rennen den zweiten Platz in der Gesamtwertung der TCR Germany. Die Schwedin und ROJA entschieden sich nach dem Rennen auf dem Lausitzring dazu getrennte Wege zu gehen. „Wir haben bei ROJA gemeinsam tolle Ergebnisse erzielt, aber jetzt freue ich mich auf neue Herausforderungen. Ich freue mich sehr, dass ich für die verbleibenden zwei Rennwochenenden in der Serie für Comtoyou Racing fahren werde. Das wird sehr aufregend, aber gleichzeitig auch eine echte Herausforderung.“, sagt Jessica Bäckman.

Auch ihr neuer Teamchef Francois Verbist freut sich auf das Engagement Bäckmans bei Comtoyou Racing: „Ich freue mich, Jessica in unserem Team begrüßen zu dürfen. Seit einigen Jahren kämpfen wir schon gegeneinander, und sie war immer schwer zu schlagen. Es ist nie einfach, während des Jahres in eine Meisterschaft einzusteigen, aber ich bin sicher, dass wir mit ihrem Speed und unserem Wissen über den Audi RS3 LMS TCR ein konkurrenzfähiges Aufgebot haben. Ich freue mich auf den Sachsenring.“

Erfahrungen hat Bäckman auf dem Sachsenring noch nicht gesammelt, dennoch freut sie sich auf das Wochenende auf der Strecke. „Ich freue mich darauf, wieder Rennen zu fahren. Es wird aufregend sein, einen Audi auszuprobieren und zum ersten Mal für das erfahrene Team Comtoyou Racing zu fahren sowie eine völlig neue Strecke kennenzulernen. Der Sachsenring ist dafür bekannt, eine technisch anspruchsvolle Strecke zu sein. Es wird eine Herausforderung sein, schnell auf Touren zu kommen, da wir nur zwei freie Trainings haben, bevor am Freitag das Qualifying beginnt. Ich freue mich auf das Wochenende.“