ADAC TCR Germany

ADAC TCR Germany·4.5.2022

Doppelte Premiere bei ROJA: Sieg für Bäckmann und Veloster

Das erste Rennwochenende der ADAC TCR Germany ist Geschichte und ROJA Motorsport konnte in Person von Jessica Bäckman (24, Schweden) bereits den ersten Saisonsieg einfahren. Auch der neue Hyundai Veloster N TCR, den das Team fährt, zeigte bereits seine Stärke auf dem Asphalt.

Pilotin Jessica Bäckman ist die zweite Frau neben Michelle Halder, die ein Rennen der ADAC TCR Germany gewinnen konnte. Halder gelang dies 2019 in Zandvoort, Bäckman legte nun beim Auftaktrennen in Oschersleben nach. Der Form nach zu urteilen, dürfte es nicht der letzte Bäckman-Sieg der Saison gewesen sein. Dementsprechend blickt die Schwedin sehr zufrieden auf das erfolgreiche Wochenende mit ihrem Team und dem neuen Auto zurück. „Es ist ein großartiges Gefühl. Es war schon immer ein Traum von mir, ein Rennen in einem Rennwagen zu gewinnen. Ich habe schon viele internationale und nationale Kartrennen gewonnen, aber noch nie in einem richtigen Rennwagen“, freut sich die Schwedin und lobt zusätzlich den Veloster: „Ich habe noch nicht viele Kilometer mit dem Auto zurückgelegt, da es erst ein paar Tage vor dem ersten Rennen ausgeliefert wurde. Aber der Veloster ist auf jeden Fall ein großartiges Auto.“

ROJA setzt zwei Hyundai Veloster N TCR ein © Foto: ADAC

Auch wenn das erste Rennwochenende in der Motorsport Arena Oschersleben für Robin Jahr nicht optimal verlief, zeigt sich der 30-Jährige, der Teamchef und Pilot gleichzeitig ist, sehr zufrieden mit dem Auftakt: „Natürlich hätte ich mir meinen persönlichen Saisonstart anders vorgestellt“, sagte Jahr, der in den beiden ersten Saisonrennen die Plätze elf und zwölf belegt hatte. „Aber es ist wie es ist, deshalb stecke ich nicht den Kopf in den Sand.“ Umso zufriedener war der Potdamer mit den weiteren Rennergebnissen für ROJA Motorsport: „Ich bin sehr stolz auf die Leistung meines Teams. Alle haben einen tollen Job gemacht.“ Besonders angetan zeigte sich Jahr vom Hyundai Veloster N TCR, den Jahr und Bäckman in dieser Saison pilotieren: „Es ist einfach klasse, den Veloster zu fahren. Fahrerisch gibt es keine großen Unterschiede zum i30. Der größte Unterschied ist die Optik. Der Veloster ist eines der schönsten Rennautos auf der Welt“, schwärmt Jahr.

Die nächste Chance auf Punkte in der Meisterschaft hat ROJA Motorsport vom 20. bis zum 22. Mai auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg, wo die Saisonläufe drei und vier ausgetragen werden. Alle Rennen der ADAC TCR Germany sind im kostenlosen Livestream auf der Sportplattform sport.de zu sehen.