ADAC MX Masters 

ADAC MX Masters·1.2.2024

Comeback des Rekordmeisters beim ADAC MX Masters 2024

Dennis Ullrich gibt Racing-Comeback in ADAC MX Masters-Saison 2024. Einschreibefrist für die Saison 2024 endet am 15. Februar. Bereits viele Nennungen von Top-Fahrern in allen Klassen eingegangen.

Max Nagl (12) bleibt als amtierender Champion der Gejagte, doch die Jungen, wie Maximilian Spies (7) rücken nach © Foto: ADAC

Die 20. Saison des ADAC MX Masters startet wie geplant am 20./21. April traditionell in Fürstlich Drehna. Fans dürfen sich auf spannende Rennen freuen: für das ADAC MX Masters und seine Nachwuchsklassen sind bereits zahlreiche Nennungen für die neue Saison eingegangen, unter anderem die von ADAC MX Masters Rekord-Champion Dennis Ullrich. Die Nennfrist für Fahrer endet am Donnerstag, den 15. Februar.

Nach einer starken ADAC MX Masters-Saison werden die Karten für 2024 neu gemischt und es sieht bereits zwei Wochen vor dem Ende der Nennfrist nach einem spannenden Jahr aus. Der amtierende Champion Max Nagl (D/KMP Honda Racing powered by Krettek) rückt zur Titelverteidigung an. Das mag einer der Gründe für das Racing-Comeback des fünffachen ADAC MX Masters-Champions Dennis Ullrich (D/KTM Sarholz Racing Team) sein, denn Nagl würde bei einer weiteren Meisterschaft ebenfalls seinen fünften Titel einfahren. Henry Jacobi (D/KTM Sarholz Racing Team) steht nach einer erfolgreich überstandenen Schulter-Operation bereits wieder voll im Training und hat Titelambitionen angemeldet. Auch Tom Koch (D/Kosak Racing Team) und Jordi Tixier (F/KMP Honda Racing powered by Krettek) haben bereits ihre Teilnahme angekündigt. Maximilian Spies (D/Kosak Racing Team) und Noah Ludwig (D/KTM Sarholz Racing Team) haben ihre Rookie-Saison 2023 beeindruckend gut absolviert und möchten mit diesen Erfahrungswerten ein Wörtchen um die Top-Drei Platzierungen mitreden. Mit dem Deutschen Motocross Meister Open Tim Koch (D/VisuAlz Production), Nico Koch (D/Becker Racing), Stefan Ekerold (D/Cat Moto Bauerschmidt Husqvarna), Lukas Platt (D/ KTM Sarholz Racing Team), Davy Pootjes (NL/KMP Honda Racing powered by Krettek), Jakub Teresak (CZ/Hegau Racing Team), Gert Krestinov (EST/Motoextreme Honda) und Petr Polak (PL/SHR Motorsports) sind bereits weitere nationale und internationale Hochkaliber in die Serie eingeschrieben. Neugierig darf man auch auf die Top-Klassenaufsteiger aus dem ADAC MX Youngster Cup sein: die WZ-Racing KTM-Piloten Oriol Oliver (E), Cato Nickel (D) und Mike Gwerder (CH) werden alle in der ADAC MX Masters-Klasse ihre Rookie-Saison bestreiten.

Henry Jacobi ist nach überstandener Schulterverletzung ein weiterer Titelaspirant © Foto: ADAC

Fahrer und Teams haben noch bis Donnerstag, den 15. Februar, die Gelegenheit, sich frühzeitig einen festen Startplatz für die Saison zu sichern. Unter allen bis dahin eingegangenen Nennungen werden die Startplätze in den vier Klassen vergeben. Besonders die Junior Cup-Klassen erfreuen sich großer Beliebtheit. Wer hier starten möchte, sollte nicht mehr lange zögern. Nennungen, die nach Ablauf der Nennfrist eingehen, können nur im Fall von freien Startplätzen berücksichtigt werden. Die Online-Anmeldung ist unter adac.de/mx-masters möglich. Eine Nennung für Einzelrennen ist auch nach dem 15.02. möglich.