ADAC MX Masters

ADAC MX Masters·10.9.2022

Start-Ziel-Sieg Trio am Samstag in Holzgerlingen

Herausfordernde, aber gute Rennbedingungen forderten die Piloten der vier Rennklassen am Samstagnachmittag beim ADAC MX Masters in Holzgerlingen. Mit Max Nagl (D/Krettek-Haas-Racing-Team) im ADAC MX Masters, Noah Ludwig (D/Becker Racing) im ADAC MX Youngster Cup und Gyan Doensen (NL/Husqvarna SKS-Racing NL Team) im ADAC MX Junior Cup 85 gab es in gleich drei Klassen Start-Ziel-Siege. Im ADAC MX Junior Cup 125 setzte sich Julius Mikula (CZ) durch.

Max Nagl siegte beim Auftaktrennen des ADAC MX Masters in Holzgerlingen © Foto: ADAC

ADAC MX Masters

Im ersten Lauf des ADAC MX Masters legte Max Nagl mit dem Red Bull Holeshot den Grundstein für seinen Start-Ziel-Sieg. Valentin Guillod (CH/SHR Motorsports) hängte sich gleich an die Fersen des Tabellenführers und setzte ihn stark unter Druck. Die beiden distanzierten zu Rennbeginn den Drittplatzierten Jordi Tixier (F/KTM Sarholz Racing Team), der der LS2 Best Qualifier war, zügig. Hinter der Spitze lag zunächst Tim Koch (D/Team AB-Racing by Zweiradsport Schmitz) auf dem vierten Platz, musste diesen jedoch in der dritten Runde an seinen Bruder Tom Koch (D/Kosak Racing Team) abgeben und wurde einen Umlauf später auch von Kevin Brumann (CH/iXS hostettler Yamaha MXGP Team) passiert. Zu Rennmitte überholte der Schweizer den jüngeren Koch-Bruder und konnte sich im weiteren Rennverlauf absetzen. Kurz danach überholte Stefan Ekerold (D/Team Bauerschmidt MB33) Tim Koch und fuhr auf den sechsten Rang. Gegen Rennende konnte sich Nagl von Guillod absetzen und flog mit 22 Sekunden Vorsprung vor dem Schweizer über den Zielsprung. Tixier wurde Dritter vor Brumann und Tom Koch.

„Das Tempo war anfangs sehr hoch, Valentin setzte mich stark unter Druck, doch ich hielt stand. Durch überrundete Fahrer, die meine Linien blockierten, fand ich zu Rennende dann neue, schnellere Linien und konnte mich absetzen und dadurch auch etwas kraftschonender fahren“, freute sich Nagl über den guten Auftakt.

ADAC MX Youngster Cup

Noah Ludwig beschenkte sich im ersten Lauf des ADAC MX Youngster Cup an seinem 18. Geburtstag zunächst mit dem Red Bull Holeshot vor Marnique Appelt (D/Raths Motorsports) und Meico Vettik (EST/MX-Handel Racing). Bereits in der zweiten Runde positionierte sich Cato Nickel (D/WZ-Racing) vor Guillem Farres (E/Raths Motorsports) und Camden Mc Lellan (ZA/TBS Conversions KTM Racing Team) auf dem zweiten Rang. Nickel hielt bis zur fünften Runde dem Druck des Tabellenführers stand, bevor er auf die vierte Position und einen Umlauf später hinter Mc Lellan auf den fünften Rang rutschte. Doch Nickel gab sich nicht geschlagen und versuchte zu kontern, blieb jedoch erfolglos. Hinter dem Deutschen duellierten sich nach dem ersten Renndrittel Vettik und Victor Alonso (E/GripMesser.com Racing Team) und tauschten dabei immer wieder ihre Positionen. Der LS2 Best Qualifier Maximilian Spies (D/Schmicker Racing) biss sich lange am siebtplatzierten Paul Bloy (D/Kosak Racing Team) fest, ging dann im letzten Renndrittel an ihm vorbei, wurde in der letzten Runde jedoch wieder von Bloy passiert. Ludwig baute seine Führung kontinuierlich auf über zehn Sekunden bis ins Ziel aus und gewann vor Farres, Mc Lellan, Nickel und Vettik, der Alonso in der letzten Runde überholte.

Julius Mikula setzte sich im ADAC MX Junior Cup 125 am Schützenbühlring durch © Foto: ADAC

ADAC MX Junior Cup 125

Bence Pergel (HU/HTS Team) gewann den Red Bull Holeshot vor Julius Mikula und Lyonel Reichl (CH/MX-Handel Racing), während der LS2 Best Qualifier Janis Martins Reisulis (EST/Hamstra MX Team) und Ivano Van Erp (NL/SHR Motorsports) nur im vorderen Mittelfeld aus der Startrunde kamen. In der fünften Runde erkämpfte sich Mikula die Führung, eine Runde später ging Vitaszlav Marek (CZ) an Reichel vorbei auf die dritte Position vor Maximilian Ernecker (A/AMX Racing), Van Erp und Reisulis. Vier Runden vor Schluss überholte Reisulis den Tabellenführer Van Erp, der in der vorletzten Runde stürzte, so dass er das Rennen nicht beenden konnte. In den letzten Umläufen schob sich Reisulis noch an Ernecker und Marek vorbei, um hinter Mikula und Pergel das Rennen auf dem dritten Rang abzuschließen. Marek und Ernecker rundeten die Top-Fünf ab.

Gyan Doensen lieferte erneut eine weltmeisterliche Vorstellung im ADAC MX Junior Cup 85 ab © Foto: ADAC

ADAC MX Junior Cup 85

Bereits im Training zeigte Gyan Doensen als LS2 Best Qualifier seiner Klasse, indem er über vier Sekunden schneller fuhr als der Zweitplatzierte. Im ersten Wertungslauf gewann der Junioren-Weltmeister den Red Bull Holeshot und fuhr dem Rest des Feldes davon. Áron Katona (HU/HTS Team) setzte sich vor Jayson Van Drunen (NL/SHR Motorsports Yamaha Motor Europe) auf den zweiten Rang. Bei Rennmitte ging Van Drunen für eine Runde an Katona vorbei, wurde jedoch wieder vom Ungarn vom zweiten Rang verdrängt. Der Meisterschaftsführende Jonathan Frank (D/Schmicker Racing) und Maxime Lucas (B/Becker Racing) duellierten sich über große Teile des Rennens, wobei sie immer wieder ihre Positionen wechselten. Im letzten Renndrittel übernahm Dex Kooiker (NL/Bloody Harry Energy/RGS MX Team) den dritten Rang, in der vorletzten Runde verlor Van Drunen auch noch Position vier an Dani Heitink (NL/heitinktransport.nl). Damit siegte Doensen vor Katona, Kooiker, Heitink und Van Drunen.

Livestreams

Die Rennen vom Samstag können kostenlos im Re-Live unter https://youtu.be/2DGEhDLdliI angeschaut werden. Die Wertungsläufe vom Sonntag werden ab 10.00 Uhr im Livestream unter https://youtu.be/IL0eDa1nitI ausgestrahlt.