ADAC MX Masters

ADAC MX Masters·9.7.2022

Nagl, Spies und Van Erp siegen am Samstag beim ADAC MX Masters in Tensfeld

Bei der vierten Runde des ADAC MX Masters in Tensfeld gab es am ersten Renntag wenige Überraschungen. Max Nagl holte seine erste Pole-Position des Jahres und verbuchte einen weiteren Start-Ziel-Sieg. Im ADAC MX Youngster Cup gelang Maximilian Spies sein erster Sieg der Saison. Im ADAC MX Junior Cup 125 bestätigte Ivano Van Erp seine Favoritenrolle.

Der Auftakt des für sehr tiefen Sand berüchtigten Rennens in Tensfeld fand bei angenehm milden Temperaturen und auf einer bestens präparierten Strecke statt.

Zum wiederholten Mal lenkte Max Nagl (GER/Krettek-Haas-Racing-Team) seine Husqvarna als erster über die Red Bull Holeshot-Linie der ADAC MX Masters-Klasse, nachdem er zuvor zum ersten Mal in dieser Saison der LS2 Best Qualifier war. Sein engster Verfolger im Klassement, Jordi Tixier (FRA/KTM Sarholz Racing Team), heftete sich an die Fersen des Tabellenführers. Tom Koch (GER/Kosak Racing Team) verdrängte in der dritten Runde Nichlas Bjerregard (DNK/SHR Motorsports) vom dritten Rang. In derselben Runde musste Gianluca Ecca (DEU/Team Bauerschmidt MB 33) den fünften Platz an Roan Van de Moosdijk (NDL/Neestan Husqvarna Factory Racing) überlassen. Die Spitze zog sich schnell auseinander und die Top Drei fuhren nach wenigen Runden jeweils ein einsames Rennen. Im letzten Renndrittel tauschten Van de Moosdijk und Bjerregard noch die Plätze. Somit siegte Nagl mit einem Start-Ziel-Sieg vor Tixier, Koch, Van de Moosdijk und Bjerregard. Lukas Platt (DEU/DW-Racing/KS Performance Fantic) brachte mit Rang sechs sein bestes Ergebnis 2022 ins Ziel.

„Das war ein super Rennen. Ich hatte einen hervorragenden Start, nachdem wir in der vergangenen Woche das Motorrad diesbezüglich weiterentwickelt haben. Das Tempo war anfangs sehr hoch und Jordi ist stark gefahren. Ich fand gute Linien, dennoch war es ein anstrengendes Rennen“, zeigte sich Nagl nach seinem achten Laufsieg der Saison zufrieden.

Maximilian Spies gewann im ADAC MX Youngster Cup zum ersten Mal in dieser Saison © Foto: ADAC

ADAC MX Youngster Cup

Im ersten Wertungslauf des ADAC MX Youngster Cup gewann Yago Martinez (ESP/KTM SB Racing) den Red Bull Holeshot, musste jedoch schon in der ersten Runde die Führung an den Tabellenführer Guillem Farres (ESP/Raths Motorsports) abtreten. Eine Runde später zogen nach einem Sturz Maximilian Spies (GER/Schmicker Racing Team) und Rasmus Pedersen (DNK/WZ-Racing) am Spanier vorbei. Die Top-Drei setzen sich nach drei Runden bereits stark vom Rest des Feldes ab. Camden Mc Lellan (ZAF/TBS Conversions KTM Racing Team) stürzte zu Beginn und musste sich vom 14. Rang nach vorne arbeiten. Noah Ludwig (GER/Becker Racing-Team) lag nach der Startrunde lediglich auf dem 23. Rang und hatte seinerseits viele Gegner vor sich. Einen hervorragenden Lauf fuhr Leon Rehberg (DEU/Rynopower Germany powered Kaczmarek Motorsport), der über weite Teile des Rennens auf dem vierten Platz lag. Auch Tom Schröder (DEU), Laurenz Falke (DEU/Sturm STC Racing) und Peter König (DEU/KTM Sarholz Racing Team) zeigten starke Leistungen. Bei Halbzeit hatte sich der Kampf um die Führung auf Farres und Spies reduziert, Pedersen fuhr auf Rang drei ein einsames Rennen. Fünf Runden vor Schluss erhöhte Spies zunächst den Druck auf den Spanier und ging dann in Führung. Schnell fuhr er sich einen kleinen Vorsprung raus und verbuchte nach der Pole-Position am Morgen seinen ersten Laufsieg der Saison vor Farres und Pedersen. Mc Lellan verdrängte Rehberg noch auf den fünften Rang.

Ivano Van Erp hat gut Lachen: Laufsieg und Ausbau der Tabellenführung im ADAC MX Junior Cup 125 © Foto: ADAC

ADAC MX Junior Cup 125

Beim dritten Rennen des Jahres im ADAC MX Junior Cup 125 etabliert sich Bence Pergel (HUN/HTS Team) als Schnellstarter. Doch der Tabellenführer Ivano Van Erp (NED/SHR Motorsports) heftete sich gleich ans Hinterrad des Ungarn. Bereits nach der zweiten Runde setze sich das Duo vom Rest des Feldes ab. In der vierten Runde übernahm Van Erp die Spitze und fuhr bis ins Ziel einen Vorsprung von beinahe 30 Sekunden auf Pergel heraus. Hinter dem Spitzenduo bildete sich zunächst eine achtköpfige Gruppe, die dicht beisammen fuhr. Innerhalb dieser Gruppe fuhr sich der mittelmäßig gestartete Janis Martins Reisulis (EST/Hamstra MX Team) immer weiter nach vorne. Auch Maximilian Werner (DEU/DIGA Procross KTM Racing) und Roberts Lusis (LVA/Sturm STC Racing) zeigten einen Drang in Richtungs Spitzenplatzierungen. Nachdem Reisulis auf dem dritten Rang lag und freie Fahrt hatte, fuhr er ähnliche Rundenzeiten wie Van Erp, konnte Pergel jedoch nicht gefährlich werden. Hinter den Top-Drei entwickelte sich zwischenzeitlich ein Duell zwischen Maximilian Ernecker (AUT/HSV Ried) und Werner. Zwei Runden vor Rennende fiel Werner jedoch mit einem technischen Defekt aus, Eric Rakow (DEU/Schmicker Racing) übernahm die Rolle als bestplatzierter Deutscher. Van Erp gewann vor Pergel, Reisulis, Ernecker und Lusis.

Livestreams

Die Rennen vom Samstag können kostenlos im Re-Live unter https://youtu.be/Nu9FuJfSxHg angeschaut werden. Die Wertungsläufe vom Sonntag werden ab 10.10 Uhr im Livestream unter https://youtu.be/rPInUlUUKnA ausgestrahlt.