ADAC Mini Bike Cup

ADAC Mini Bike Cup·4.7.2022

Drei Doppelsieger im ADAC Mini Bike Cup

Sechs Rennen – drei Sieger: In allen drei Klassen beim ADAC Mini Bike Cup in Mülsen gab es am Wochenende Doppelsieger. Yevsevii Kovalov, Ole Säuberlich und Jason Rudolph nahmen jeweils zwei Pokale aus Sachsen mit nach Hause.

Kovalov siegte in beiden Rennen der Honda-Junior-Klasse © Foto: ADAC

Honda Junior-Klasse

Yevsevii Kovalov aus der Ukraine durfte in Mülsen in der Honda-Junior-Klasse des ADAC Mini Bike Cup über einen Doppelsieg jubeln. Der junge Rennfahrer aus Odessa setzt sich in beiden Läufen durch und feierte die Saisonsiege vier und fünf. Im ersten Rennen gewann er mit knappen 0,2 Sekunden gegen Robert Hansch und Danny Hinkelmann. Im zweiten Lauf in der 1,3 km langen Arena-E setzte er sich gegen Tabellenführer Carlos Schrötter und Hansch durch.

In der Tabelle spring Kovalov durch den Doppelsieg auf Rang vier und liegt jeweils einen Punktehinter dem dritten Hinkelmann und dem zweiten Hansch. Schrötter liegt mit 37 Punkten vor Hansch weiterhin souverän an der Tabellenspitze.

Ohvale Junior-Klasse

In Abwesenheit von Tabellenführer Anton Eilersen schlug in Mülsen die Stunde von Ole Säuberlich. Der junge Rennfahrer aus Bad Blankenburg feierte seinen ersten Saisonerfolg und gewann gleich beide Rennen. In Rennen eins setzte er sich gegen Lenny Jentsch und Manuel Krämer durch, Lauf zwei endete mit der Reihenfolge Säuberlich vor Fillin Lorenz, der im ersten Rennen nicht startete, und Jentsch.

Nach zehn Läufen hat sich Säuberlich nun als Tabellenzweiter bis auf vier Punkte an den Gesamtführenden Eilersen herangearbeitet, als Dritter lauert Kröner.

Doppelsieg für Jason Rudolph in der Ohvale MiniGP-Klasse © Foto: ADAC

Ohvale MiniGP-Klasse

Drittes Doppel für Jason Rudolph in der Ohvale MiniGP-Klasse des ADAC Mini Bike Cup. Nach Doppelsiegen in Faßberg und in Oschersleben war der Fahrer des AMC Sachsenring aus St. Egidien auf seiner Heimstrecke nicht zu schlagen. In beiden Rennen distanzierte er Smila Göttlich, die allerdings im zweiten Rennen aufgrund eines Frühstarts mit 30 Strafsekunden belegt wurde, und als Fünfte gewertet wurde. Rang drei im ersten Lauf und Platz zwei im zweiten Rennen ging an Carolin Peterson aus Lehrte, die allerdings als Gaststarterin ohne Punkte blieb.

In der Tabelle führt Rudolph deutlich vor Kai Hummel, der am Wochenende die Plätze Fünf und Vier belegte. Nur einen Punkt hinter dem Auerbacher liegt Göttlich.