ADAC GT4 Germany

ADAC GT4 Germany·22.5.2022

Simon Connor Primm mit Pirelli Pole Position Award am Sonntag

»

Der Aston Martin-Pilot von Dörr Motorsport fuhr in der Qualifikation für das Sonntagsrennen der ADAC GT4 Germany auf dem Red Bull Ring die Bestzeit. Enge Session mit vier Marken in den Top Fünf.

Die Qualifikation für das Sonntagsrennen der ADAC GT4 Germany auf dem Red Bull Ring war an Spannung kaum zu überbieten. Immer wieder wechselte in der 20-minütigen Session die Führung zwischen Fahrzeugen unterschiedlicher Marken. Am Ende setzte sich Simon Connor Primm (17/Großschirma, Dörr Motorsport) im Aston Martin Vantage GT4 durch. „In einem so hochkarätigen Feld mit 29 Autos auf dem ersten Startplatz zu stehen, macht mich fast schon sprachlos. Ich freue mich unheimlich“, jubelte Primm, der sich das Fahrzeug mit Nico Hantke (18/Hürth) teilt.

Durch das Erzielen der Bestzeit wurde Primm auch mit dem Pirelli Pole Position Award prämiert und bekam einen hochwertigen Pirelli-Grill überreicht. „Das passt gerade sehr gut“, meinte der Pole-Setter. „Wir haben für das nächste Wochenende in Zandvoort ein kleines internes Grillfest geplant. Letztes Jahr ging dabei der Grill kaputt. Somit haben wir nun Ersatz.“

Mit lediglich 0,091 Sekunden Rückstand holte sich Théo Nouet (19/FRA, CV Performance Group) im Mercedes-AMG GT4 Platz zwei der Qualifikation. Im Rennen ist der Vize-Meister von 2021 dann mit Julian Hanses (24/Hilden) unterwegs.

Rang drei ging an den Aston Martin von Ben Dörr (17/Butzbach) und Romain Leroux (19/FRA, beide Dörr Motorsport). Leroux lag knappe 0,100 Sekunden hinter seinem Teamkollege auf der Pole-Position. Die Vortagessieger Michael Schrey (39/Wallenhorst) und Gabriele Piana (35/ITA, beide Hofor Racing by Bonk Motorsport) gehen von Startplatz vier ins Rennen, nachdem Schrey in der Qualifikation einen Rückstand von 0,117 Sekunden aufwies. Die Top Fünf komplettierte der Porsche 718 Cayman GT4 CS RS von Vincent Andronaco (17/Wentorf bei Hamburg) und Paul-Aurel König (17/Hameln, beide Allied-Racing).

Das Sonntagsrennen der ADAC GT4 Germany wird um 16:30 Uhr gestartet und auf sport.de sowie adac.de/motorsport im Stream übertragen. „Ich hoffe auf einen guten Start, möchte auf Platz eins bleiben und im weiteren Rennverlauf für meinen Teamkollegen Nico die Reifen schonen. Ziel ist es, dass er dann unseren ersten Sieg in der Serie einfährt“, gibt Primm seinen Plan für den vierten Saisonlauf 2022 aus.