ADAC GT4 Germany

ADAC GT4 Germany·6.3.2021

Mission Titelverteidigung: Allied bestätigt erstes Duo

»

Die Titelverteidiger aus dem oberbayrischen Huglfing haben die Besetzung des ersten Porsche für die Saison 2021 der ADAC GT4 Germany bestätigt. Das Team setzt insgesamt drei Fahrzeuge in der Serie ein.

Die Startnummer #1 für die ADAC GT4 Germany 2021 hat zwei Fahrer: Allied Racing, im vergangenen Jahr Sieger der Fahrer- und Teamwertung, hat das erste Fahrerduo für die insgesamt drei Porsche bestätigt. Champion Nicolaj Møller Madsen (27/DNK) nimmt die Titelverteidigung in Angriff und teilt sich einen Porsche 718 Cayman GT4 mit Youngster Dennis Fetzer (19/Buseck).

„Da ich dieses Jahr GT3 fahre und mich um unsere Junioren kümmere, werde ich nicht in der ADAC GT4 Germany starten“, erklärt Teamchef Jan Kasperlik (42/Huglfing), der als Pilot 2020 gemeinsam mit Møller Madsen den Titel holte. „Somit haben wir für den Platz neben Nicolaj nach einem Fahrer gesucht, der Talent und Speed mitbringt. Da war schnell klar, dass Dennis die richtige Wahl ist. Uns ist bewusst, dass es eine große Herausforderung für ihn ist. Aber wir glauben voll an ihn. Er hat sich in der vergangenen Saison stark entwickelt. Ich denke zudem, dass er durch Nicolaj auf eine noch höhere Ebene gehoben werden kann.“

Fetzer wechselt in das Meisterauto

Fetzer startete bereits 2020 für Allied-Racing in der ADAC GT4 Germany und konnte dabei beeindrucken. Gemeinsam mit Joel Sturm (19/Brühl) gab es als bestes Ergebnis einen zweiten Platz beim Saisonfinale in der Motorsport Arena Oschersleben. „Ich freue mich unglaublich, nun gemeinsam mit Nicolaj zu starten. Für diese Möglichkeit möchte ich dem Team danken. Wir kennen uns nun schon ein Jahr und verstehen uns super“, strahlt Fetzer.

„Wir brauchen gar nicht drumherum reden. Wir gehen mit der Startnummer 1 in die Saison und treten an, um diese zu behalten. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen“, macht Teamchef Kasperlik das Saisonziel für die ADAC GT4 Germany klar. Dem schließt sich auch Fetzer an: „Die Meisterschaft ist natürlich das Ziel. Dafür werden wir alles geben.“

Um sich perfekt auf die Saison vorzubereiten, haben sich Dennis Fetzer und Nicolaj Møller Madsen das Porsche-Cockpit bereits bei Testfahrten im Winter geteilt. Bis zu den offiziellen Testtagen der ADAC GT4 Germany Mitte April in Oschersleben stehen bei Allied-Racing noch weitere Tests auf dem Plan. „Nächste Woche geht es an den Nürburgring. Danach fahren wir direkt nach Hockenheim. Auch auf dem Red Bull Ring wollen wir noch testen“, bestätigt Kasperlik.