ADAC GT Masters

ADAC GT Masters·26.7.2022

Pirelli Pole Position Award überrascht mit ausgefallenen Prämien

Das Qualifying hat im ADAC GT Masters eine entscheidende Bedeutung. Die Pole-Position war bei den bisherigen drei Tourstopps ein Garant dafür, das Rennen zu gewinnen oder auf dem Treppchen zu beenden. Zudem erhalten die Top-Drei der Qualifikation wichtige Zusatzpunkte für die Gesamtwertung. Für die Pole-Position gibt es drei Punkte und die beiden folgenden Fahrerpaarungen erhalten zwei bzw. einen Extrazähler. Auf die Sieger des Qualifyings wartet aber noch eine weitere Überraschung: Der Pirelli Pole Position Award.

Mick Wishofer vom Team Emil Frey Racing gewann ein Balance Board © Foto: ADAC

Seit 2020 belohnt der langjährige Reifenpartner der Deutschen GT-Meisterschaft den jeweils Trainingsschnellsten mit ausgefallen Prämien. Und das nicht nur im ADAC GT Masters, sondern auch bei der ADAC GT4, der ADAC Formel 4 und der ADAC GT Masters eSports Championship. Für die Piloten ist dieser Auszeichnung eine Wundertüte. Zu Beginn nahmen die Schnellsten jeweils wertvolle Ski in Empfang. Im Laufe der Jahre wurde das Prämien-Repertoire des Pirelli Pole Position Awards auf Lautsprecherboxen, GoPro Kameras, Pirelli Gutscheine für Sommer und Winterreifen und Kaffeemaschinen erweitert.

Für Niklas Krütten aus Trier von Schubert Motorsport war die Pole-Position mit dem BMW M4 GT3 auf dem Red Bull Ring in Österreich ein Volltreffer. „Ich habe einen Grill erhalten, den mir das Team zum Test an den Nürburgring mitgebracht hat. Das passte perfekt und ich konnte ihn bei dem guten Wetter gleich richtig einsetzen“, verriet der 19-jährige Pilot. Mick Wishofer (22/A) vom Team Emil Frey Racing nahm in Zandvoort für seine schnellste Trainingsrunde mit dem Lamborghini Huracán GT3 Evo ein Balance Board von Pirelli in Empfang. „Der Pirelli Pole Position Award ist eine coole Sache, auch wenn man einige Dinge nicht so braucht wie andere. Das Balance Board kommt mir gerade recht. Ich habe früher viel damit trainiert und werde das jetzt wieder in mein Programm aufnehmen“, erklärte der Österreicher.

Wie ausgeglichen es im ADAC GT Masters zugeht, zeigt auch die Liste der Prämieninhaber. In diesem Jahr nahm in jedem der sechs Qualifyings ein anderer Pilot den Pirelli Pole Position Award entgegen. Die meisten Preise sicherten sich seit 2020 Dennis Marschall, Raffaele Marciello und Ricardo Feller, die jeweils dreimal auf der Pole-Position standen und ausgezeichnet wurden.