ADAC GT Masters

ADAC GT Masters·15.4.2021

Vollgas in Oschersleben: ADAC GT Masters startet mit Testfahrten in die neue Saison

»

Neue Teams, Fahrer und 30 GT3-Sportwagen läuten die Saison ein. Pressekonferenz am kommenden Dienstag mit allen Infos zur neuen Saison. Umfangreiche Liveberichterstattung aus Oschersleben.

Vorhang auf für das ADAC GT Masters 2021: Mit dem offiziellen Vorsaisontest startet die Deutsche GT-Meisterschaft in der kommenden Woche (20./21. April) in der Motorsport Arena Oschersleben in die Saison. Rund 30 GT3-Sportwagen treten beim ersten Kräftemessen für die bevorstehenden sieben Rennwochenenden an. Alle News zur neuen Saison gibt es am Dienstag, 20. April, ab 12 Uhr im Livestream bei einer Pressekonferenz. Zwei Sendungen von PS on Air – Der Ravenol ADAC GT Masters-Talk runden die umfangreiche Liveberichterstattung beim Test ab. Vom 14.–16. Mai trägt das ADAC GT Masters ebenfalls in Oschersleben ihren Saisonauftakt aus.

Präsentation der Saison am Dienstag

Bei einer Pressekonferenz geben ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk und ADAC Vorstand Lars Soutschka einen Ausblick auf die kommende Saison des ADAC GT Masters und die Pläne für die Liveübertragungen des neuen TV-Partners NITRO, der alle 14 Saisonrennen live und in voller Länge überträgt. Zu sehen sein wird die Pressekonferenz im Livestream auf adac.de/motorsport und unter youtube.com/adac. Dazu gibt es einen Ausblick auf die Rahmenrennserien ADAC GT4 Germany, ADAC Formel 4 und ADAC TCR Germany sowie auf die Saisonaktivitäten der Motorsport Arena Oschersleben.

Wer fährt für SSR Performance?

Schon am Montagabend ab 19 Uhr stimmt PS on Air – Der Ravenol ADAC GT Masters auf den Test ein. Dann lüftet SSR Performance-Chef Stefan Schlund das bisher gut gehütete Geheimnis, wer im Porsche 911 der Titelverteidiger in diesem Jahr an den Start geht. Dienstag gibt es dann ab 17 Uhr auf adac.de/motorsport und youtube.com/adac zum Abschluss des ersten Testtages Livebilder aus der finalen Session und alle Infos vom Testauftakt.

Premieren, Debütanten und Rückkehrer

Insgesamt nehmen rund 30 GT3-Sportwagen an der Generalprobe des ADAC GT Masters teil. Seinen ersten Auftritt feiert in Oschersleben der Honda NSX GT3 Evo, der vom Proficar Team Honda eingesetzt wird. Gespannt sein darf man auch auf das Comeback von Phoenix Racing: Die Erfolgsmannschaft aus der Eifel setzt erstmals seit 2018 wieder einen Audi R8 LMS im ADAC GT Masters ein. Ebenfalls zurück im ADAC GT Masters ist Jules Gounon (26/F), der Champion von 2017. Der Mercedes-AMG-Werksfahrer bestreitet seine ersten Testkilometer für das Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing.

Vorfreude bei Fahrern

Der offizielle Vorsaisontest beendet die fast fünfmonatige Winterpause des ADAC GT Masters. „Der Test ist der Startpunkt für das ganze Jahr“, sagt Titelverteidiger Christian Engelhart (34/Starnberg), der nach seinem Teamwechsel in einem Porsche 911 GT3 R des Küs Team Bernhard antreten wird. „Da zum ersten Mal das ganze Starterfeld zusammenkommt, ist der Test eine gute Standortbestimmung. Danach kann man erstmals abschätzen, wo man steht. In unserer neuen Konstellation kommt es darauf an, dass wir Fahrer uns mit unserem Ingenieur einspielen und viel lernen. Außerdem geht es darum, bestimmte Abläufe oder auch Boxenstopps zu trainieren.“

Der Vorsaisontest findet unter strengen Auflagen und gemäß einem vom ADAC GT Masters entwickelten und behördlich genehmigten Infektionsschutzkonzept statt. Nach Maßgabe der behördlichen Auflagen sind Zuschauer beim Test nicht zugelassen. Auf adac.de/motorsport und den verschiedenen digitalen Kanälen des ADAC GT Masters gibt es an beiden Tagen Videos, Fotos, Berichte und Ergebnisse vom ersten und einzigen Aufeinandertreffen der Teams und Fahrer vor der Saison. Neben dem ADAC GT Masters absolvieren in Oschersleben auch die Teilnehmer der ADAC GT4 Germany, der ADAC TCR Germany und der ADAC Formel 4 ihren offiziellen Vorsaisontest.