ADAC GT Masters

ADAC GT Masters ·20.4.2021

Titelverteidiger mit Tagesbestzeit

»

SSR Performance gelang am ersten Tag des Vorsaisontests des ADAC GT Masters in Oschersleben ein perfekter Auftakt für die Mission Titelverteidigung.

Das Team aus München, das 2020 sowohl den Fahrer- als auch den Teamtitel gewann, zeigte mit Platz zwei bereits in der ersten Sitzung des Tages seine gute Form. In der zweiten Session legte das neue Fahrerduo Michael Ammermüller und Mathieu Jaminet noch einmal nach. Mit 1.24,342 Minuten fuhr Porsche-Werksfahrer Jaminet im 911 GT3 R die absolute Bestzeit am Dienstag.

„Wir hatten einen guten Tag“, so Jaminet. „Das Team war schon im vergangenen Jahr hier gut. Wir haben das Auto aus dem Truck geholt und es funktionierte sofort. Am Ende sind wir mit frischen Reifen rausgefahren. Es ist natürlich nur ein Test, aber so mit einem neuen Team in die Saison zu starten ist natürlich super. Ich freue mich sehr, wieder im ADAC GT Masters zu fahren. Der Titelgewinn 2018 war ein Höhepunkt meiner Karriere. Es ist großartig, dass ich jetzt wieder um den Titel kämpfen kann.“

Auch die zweitbeste Zeit des Auftakttages ging an Porsche. Maximilian Hackländer, der sich beim Test den Elfer von MRS GT-Racing mit Mick Wishofer teilt, kam auf 1.24,489 Minuten. „Ich bin zufrieden“, so Hackländer. „Das Auto fährt sich gut. Am Anfang musste ich mich nach mehreren Jahren im Audi etwas umgewöhnen, aber dann bin ich gut reingekommen. Darauf lässt sich aufbauen.“

Das Porsche-Trio an der Spitze komplettierten Vorjahresmeister Christian Engelhart und Thomas Preining bei ihrem Einstand im Küs Team Bernhard. Ihre Bestzeit betrug 1.24,609 Minuten. Platz vier der Tageswertung ging an Mercedes-AMG. Den Werksfahrern Maro Engel und Luca Stolz von Toksport WRT reichte dafür ihre Bestzeit aus der ersten Session. Die Top fünf komplettierten die Markenkollegen Jules Gounon und Constantin Schöll vom Team Zakspeed Mobil Krankenkasse Racing.

Ergebnis 1. Sitzung

  1. Luca Stolz/Maro Engel, Toksport WRT, Mercedes-AMG, 1.24,696 Min.

  2. Michael Ammermüller/Mathieu Jaminet, SSR Performance, Porsche, 1.24,814 Min.

  3. Jules Gounon/Constantin Schöll, Team Zakspeed Mobil Krankenkasse Racing, Mercedes-AMG, 1.24,885 Min.

  4. Mirko Bortolotti/Albert Costa Balboa, GRT Grasser Racing Team, Lamborghini, 1.24,929 Min.

  5. Rolf Ineichen/Franck Perera, GRT Grasser Racing Team, Lamborghini, 1.24,988 Min.

Ergebnis 2. Sitzung

  1. Michael Ammermüller/Mathieu Jaminet, SSR Performance, Porsche, 1.24,342 Min.

  2. Maximilian Hackländer/Mick Wishofer, MRS GT_Racing, Porsche, 1.24,489 Min.

  3. Christian Engelhart/Thomas Preining, Küs Team Bernhard, Porsche, 1.24,609 Min.

  4. Jules Gounon/Constantin Schöll, Team Zakspeed Mobil Krankenkasse Racing, Mercedes-AMG, 1.24,674 Min.

  5. Rolf Ineichen/Franck Perera, GRT Grasser Racing Team, Lamborghini, 1.24,738 Min.

Kombiniertes Ergebnis

  1. Michael Ammermüller/Mathieu Jaminet, SSR Performance, Porsche, 1.24,342 Min.

  2. Maximilian Hackländer/Mick Wishofer, MRS GT-Racing, Porsche, 1.24,489 Min.

  3. Christian Engelhart/Thomas Preining, Küs Team Bernhard, Porsche, 1.24,609 Min.

  4. Luca Stolz/Maro Engel, Toksport WRT, Mercedes-AMG, 1.24,696 Min.

  5. Jules Gounon/Constantin Schöll, Team Zakspeed Mobil Krankenkasse Racing, Mercedes-AMG, 1.24,674 Min.