Montana bleibt Partner des ADAC GT Masters
ADAC GT Masters·22.12.2020

Montana bleibt Partner des ADAC GT Masters

»

Volle Power für das ADAC GT Masters: Montana baut seine Partnerschaft mit der Internationalen Deutschen GT-Meisterschaft aus. Das Logo wird zukünftig auch in der Boxengasse zu sehen sein.

Montana und das ADAC GT Masters bauen ihre erfolgreiche Partnerschaft für 2021 aus. Das Unternehmen, das zu den führenden mittelständischen Energieversorgern in Deutschland und Österreich zählt, und die "Liga der Supersportwagen" sind seit dieser Saison Partner. Damit wird auch weiterhin eine umfangreiche Markenpräsenz von Montana an den Rennwochenenden des ADAC GT Masters, das 2021 erstmals das Prädikat Internationale Deutsche GT-Meisterschaft erhält, den Firmenslogan "Montana - Voller Energie" erlebbar machen. Das Firmenlogo des Unternehmens wird in der nächsten Saison erstmals in der Boxengasse zu sehen sein. Weitere mediale Maßnahmen werden die Partnerschaft ergänzen.

"Montana ist schon im ersten Jahr ein wichtiger Partner des ADAC GT Masters geworden, daher freuen wir uns, dass wir diese Zusammenarbeit fortsetzen und erweitern können", sagt Thomas Voss, Leiter ADAC Motorsport und Klassik. "Beide Parteien haben hiervon schon stark profitiert."

"Wir sind begeistert vom ADAC GT Masters. Montana und die Rennserie passen sehr gut zusammen", sagt Stefan Koburger, geschäftsführender Gesellschafter von Montana. "Unsere Marke mit ihrem Credo ,Voller Energie' harmoniert perfekt mit dem spektakulären Starterfeld der ‚Liga der Supersportwagen'. Daher war es für uns klar, die Zusammenarbeit weiter auszubauen."

Über Montana Montana ist einer der führenden mittelständischen Energieversorger, der mehr als 600.000 Kunden in Deutschland und Österreich mit Strom, Erdgas, Mineralölprodukten und regenerativen Energien sowie technischen Serviceleistungen beliefert. Das Unternehmen wird für seine Servicequalität und seine fairen Konditionen von unabhängigen Instituten regelmäßig ausgezeichnet. So erhielt es 2020 zum wiederholten Mal den "Deutschen Servicepreis" in der Kategorie "Energie" vom Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ).