ADAC Formel 4

Ehemalige ADAC Formel 4 Piloten testen F1-Boliden
»ADAC Formel 4

Ehemalige ADAC Formel 4 Piloten testen F1-Boliden

24.11.22
Camara: Beeindruckende Bilanz
»ADAC Formel 4

Camara: Beeindruckende Bilanz

30.10.22
Barnard erfolgreichster Fahrer in der zweiten Saisonhälfte
»ADAC Formel 4

Barnard erfolgreichster Fahrer in der zweiten Saisonhälfte

26.10.22
Taylor Barnard feiert Sieg, Rafael Camara ist Rookie-Champion
»ADAC Formel 4

Taylor Barnard feiert Sieg, Rafael Camara ist Rookie-Champion

16.10.22
Kimi Antonelli: Mit dem Titelgewinn ist der erste Schritt in Richtung Formel 1 geschafft
»ADAC Formel 4

Kimi Antonelli: Mit dem Titelgewinn ist der erste Schritt in Richtung Formel 1 geschafft

16.10.22
Andrea Kimi Antonelli ist neuer Champion in der ADAC Formel 4
»ADAC Formel 4

Andrea Kimi Antonelli ist neuer Champion in der ADAC Formel 4

15.10.22
ADAC Stiftung Sport Förderpilot startet bei den FIA Motorsport Games
»ADAC Formel 4

ADAC Stiftung Sport Förderpilot startet bei den FIA Motorsport Games

28.9.22

News

Partner

Highspeed-Schule des ADAC

Mit der Einführung der Formel 4 in Deutschland stellt der ADAC die Weichen für die Zukunft des Formelsports. Die Einstiegsserie in den Formel-Nachwuchssport ersetzt ab dem Jahr 2015 das ADAC Formel Masters.

Die ADAC Formel 4 Fahrzeuge starten mit Turbo-Motoren von Abarth und Chassis des italienischen Herstellers Tatuus. Der aus der Formel 1 bekannte, italienische Premium-Reifenhersteller Pirelli rüstet die Nachwuchsserie mit Reifen aus.

Die ADAC Formel-Nachwuchsförderung ist seit vielen Jahren Ausgangspunkt für künftige Motorsport-Stars. In der Vergangenheit begannen Formel-1-Fahrer wie der vierfache Weltmeister Sebastian Vettel, Vize-Weltmeister Nico Rosberg, Nico Hülkenberg oder Ralf Schumacher sowie DTM-Stars wie Martin Tomczyk, Pascal Wehrlein oder Timo Glock ihre erfolgreichen Karrieren in den ADAC Nachwuchs-Formelserien.

Weiterführende Links ADAC Formel 4
FacebookInstagramPresseTickets