Prototype Cup Germany 

Prototype Cup·6.2.2024

Valentino Catalano: „Wir wollen 2024 den Titel holen“

Der Youngster wechselt 2024 in den Duqueine von Gebhardt Motorsport und möchte zusammen mit Fahrer-Champion Markus Pommer eine große Rolle im Titelkampf spielen. Catalano wurde zudem in den Förderkader der ADAC Stiftung Sport berufen.

Valentino Catalano (18/Westheim) geht 2024 in seine zweite Saison im von ADAC und Creventic organisierten Prototype Cup Germany. Dabei haben sich für den schnellen Nachwuchspiloten jedoch einige Vorzeichen im Vergleich zu 2023 geändert. Catalano wechselt zum Traditionsrennstall Gebhardt Motorsport und pilotiert dort gemeinsam mit dem amtierenden Fahrer-Champion Markus Pommer (33/Untereisesheim) einen Duqueine D08. Für die anstehende Saison hat sich Catalano einiges vorgenommen. „Unser Ziel ist ganz klar: Wir wollen 2024 den Titel im Prototype Cup Germany holen“, ist er hoch motiviert. „Außerdem bin ich aufgrund meines Alters auch noch in der Junior-Wertung punktberechtigt. Diese möchte ich 2024 natürlich auch gerne gewinnen.“

Über seinen erfahrenen Teamkollegen Pommer, der bereits auch schon mehrere Siege im ADAC GT Masters erzielt hat, ist Catalano vollen Lobes. „Mit Markus Pommer habe ich einen super Teamkollegen. Er ist ein wirklich sympathischer Typ“, erläutert er. „Bislang hatten wir noch keinen gemeinsamen Testtag. Ich bin schon gespannt, wie er seine große Erfahrung einbringen wird. Es wird sicherlich einige Dinge geben, die ich von ihm lernen kann. Aber vielleicht kann ich ihm ja auch noch etwas beibringen. Grundsätzlich sind wir eine starke Fahrerpaarung und werden uns gut ergänzen.“

Auch auf die Zusammenarbeit mit Gebhardt Motorsport freut sich der 18-Jährige. „Das Team ist einfach nur klasse. Ich war bereits mehrfach am Teamsitz in Sinsheim und stehe in regelmäßigem Austausch. Tatsächlich kenne ich bereits alle persönlich mit Namen“, bestätigt er. „Die Motivation im Team ist extrem hoch. Es macht einfach mega Spaß, beim Team zu sein. Sinsheim ist nur rund 50 Minuten von mir zuhause entfernt, was die gemeinsame Arbeit natürlich erleichtert. Zudem konnten ich bereits viele persönliche Kontakte aufbauen.“

Zusätzlich zum neuen sportlichen Umfeld hat sich für Valentino Catalano noch eine weitere elementare Änderung für 2024 ergeben. Der Youngster wird nun von der ADAC Stiftung Sport gefördert und zählt somit auch zum Kader des Motorsport Team Germany. „Es ist eine riesige Ehre, in den Nationalkader aufgenommen worden zu sein. Das gab mir die Bestätigung, dass es sich gelohnt hatte, mich in den letzten Jahren so anzustrengen und dauerhaft an mir zu arbeiten“, strahlt Catalano. „Ich bekomme über die ADAC Stiftung Sport nun weitere Unterstützung, um meine Ziele zu erreichen. Das wird mir in meiner Karriere auf jeden Fall immens weiterhelfen. Vielleicht bekomme ich dadurch den Feinschliff, um Profi-Rennfahrer zu werden. Denn das ist mein ganz großes Ziel.“

Mit dem Kader des Motorsport Team Germany besuchte Catalano im Januar bereits das ADAC Supercross in der Dortmunder Westfalenhalle. „Das war eine sehr beeindruckende Veranstaltung mit einer richtig großen Kulisse“, blickt Catalano zurück. „Außerdem konnte ich mich in Dortmund auch mit den anderen Förderpiloten austauschen. Einige kannte ich bereits aus meiner Zeit im Kartsport.“

Saisonauftakt des Prototype Cup Germany 2024 ist vom 19. bis 21. April auf der Strecke in Spa-Francorchamps. Die sogenannte „Ardennenachterbahn“ in Belgien ist bei Rennfahrern stets beliebt. Auch Catalano kennt den Kurs, der nur einige Kilometer hinter der deutschen Grenze liegt, bereits. 2020 trat er dort in der französischen Formel 4 und 2022 in der European Le Mans Series (ELMS) mit einem LMP3-Fahrzeug an. „Spa ist einfach nur mega. Wenn man im LMP3 Vollgas durch die bekannte Eau Rouge fährt, ist dies zunächst sehr respekteinflösend. Die gesamte Strecke fährt sich richtig toll“, so Catalano. „Ich freue mich unglaublich auf den Saisonauftakt, denn Spa lässt extrem gutes Racing zu.“