MotoGP Sachsenring 

MotoGP Sachsenring·20.3.2013

Sandro Cortese im Fokus: Neue Herausforderung für den Weltmeister

So deutsch war die Motorrad-WM noch nie: Gleich sieben Piloten starten ab April in der WM, die am 14. Juli zum Sachsenring kommt. Wir stellen die schnellen Jungs vor. Heute: Sandro Cortese.

Er ist amtierender Weltmeister, doch diese Saison startet er als Rookie, wie ein Neuling in der Motorrad-WM genannt wird. Nach seinem Gesamtsieg 2012 in der Moto3, der kleinsten Klasse, ist Sandro Cortese in die Moto 2 aufgestiegen. Statt mit den 250 ccm und 50 PS eines Moto3-Renners ist der im oberschwäbischen Ochsenhausen geborene Rennfahrer diese Saison mit einem 600-ccm-Boliden unterwegs, der 130 PS leistet. "Das erfordert einen komplett anderen Fahrstil", erklärt der 23-Jährige im Gespräch mit der Motorwelt-News-App, "da muss man sich ganz anders an das Limit des Motorrads herantasten."

Der Moto3-Weltmeister lernt jedoch nicht nur selbst, sondern gibt seine Erfahrungen auch weiter, als Schirmherr der Junior Bike Schule. Cortese selbst sammelte als Kind Erfahrung unter anderem im ADAC Mini Bike Cup. 2002 gewann er die Nachwuchs-Rennserie.

Mit einer Prognose für die aktuelle Saison ist Cortese vorsichtig: "Ich möchte einfach so schnell wie möglich fahren und Schritt für Schritt vorangehen. Als Rookie bin ich froh um jeden Punkt." Aber: "Ich will schon ein paar Highlights setzen." Ein Höhepunkt wird für ihn sicherlich das Rennen auf dem Sachsenring, wo er 2012 als erster Deutscher nach 41 Jahren gewann: "Das war ein einmaliges Erlebnis, denn ein Heim-Grand-Prix ist etwas ganz Besonderes." Infos und Tickets für den "eni Motorrad Grand Prix Deutschland" gibt es unter www.sachsenring-gp.de und unter Telefon 037 23.49 99 11.