ADAC eSports 

ADAC GT Masters eSports Championship·15.3.2022

Re-Live: eSports Runde drei auf dem Nürburgring

Die ADAC GT Masters eSports Championship startet auf dem Nürburgring. Christopher Högfeldt geht mit vier Siegen als Favorit in das Halbzeitevent.

Wer wird eSports-Halbzeitmeister? Am Dienstagabend, 15. März 2022, startet die ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW mobility+ in die dritte Runde der Saison 2022. Zu den Läufen fünf und sechs der mit einem Preisgeldtopf von 70.000 Euro dotierten Meisterschaft, gehen die SimRacer auf dem virtuellen Nürburgring ins Rennen. Esports-Fans können sich erneut auf rasante Motorsport-Action und harte Zweikämpfe freuen. Live aus dem Studio berichten die Moderatoren Tobias Schimon und Thomas Bienert, unterstützt werden sie durch GT4-Pilotin Patricija Stalidzane.

Die derzeit Top-10 der Meisterschaft © Foto: ADAC

Die besten Chancen sich zum inoffiziellen Halbzeitmeister zu krönen hat Christopher Högfeldt von Virtualdrivers by TX3. Der Schwede startete, nach einer nachträglichen Zeitstrafe für Jack Keithley in Watkins Glen, mit vier Siegen in vier Rennen perfekt in die Saison und steht derzeit mit 160 Punkten an der Spitze der Gesamtwertung. Hinter ihm, mit 111 bzw. 100 Punkten, lauern Bence Bánki (Dörr Esports – Ascher Racing) und Erhan Jajovski (Williams X R8G) auf ihre Chance, auf Högfeldt aufzuschließen zu können.

Wie auch in Watkins Glen starten die Teilnehmer nach einem zehnminütigen Qualifying in das Sprintrennen über 15 Minuten. Nach Rennen 1 fahren die Piloten in einem weiteren Qualifying die Startaufstellung für das 30-minütige Hauptrennen aus. Neben den 28 permanenten Teilnehmern gehen pro Veranstaltung auch vier Gaststarter ins Rennen. Diese konnten sich im Vorfeld über die „Community Monday-Rennen“ auf RaceRoom qualifizieren.

Das Halbzeitevent der ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW mobility+ ist am Dienstagabend, live ab 19.15 Uhr, im Stream auf youtube.de/adac, adac.de/motorsport sowie auf der ADAC GT Masters-Facebookseite zu sehen. Hier geht es direkt zum Stream: https://youtu.be/xaiqngjXY1c.

Der Zeitplan für das Nürburgring-Event © Foto: ADAC