Foto: ADAC GT Masters
Foto: ADAC GT Masters

Motocross-WM

Auf der Wacht

Deutsche Motocross-Piloten auf der Überholspur Wird sich der Thüringer Ken Roczen am 3./ 4. September in Gaildorf den WM-Titel holen?

Nur noch wenige Wochen, dann fällt in Gaildorf das Startgatter für die vorletzte Runde der Motocross-Weltmeisterschaft. Die deutschen Motocross-Fans können es kaum erwarten, haben sie doch allen Grund zum Jubeln. Nach seinem zweiten Platz beim GP von Lommel in der MX2-WM am gestrigen Sonntag, ist es nicht ausgeschlossen, dass Deutschland in Gaildorf einen deutschen Weltmeister krönen darf. Roczen führt die Tabelle in der MX2-WM mit einem Punktevorsprung von 21 Zählern an.

Es wäre der erste Weltmeistertitel für Deutschland nach über 40 Jahren. 1968 sicherte sich Paul Friedrichs als letzter Deutscher diesen Titel. Aber nicht nur der Thüringer Roczen, sondern auch der Oberbayer Max Nagl, wird in Gaildorf alles dran setzen, vor heimischen Publikum zu glänzen. Der 23- jährige Nagl fährt in der Königsklasse MX1 und hat berechtigte Hoffnungen, am Ende der Saison zu den Top-3 der Weltelite zu gehören. Aktuell ist er Fünfter im Gesamtklassement der MX1. KTM Sportmanager Pit Beirer aus Simbach am Inn weiß was es bedeutet, vor den eigenen Fans zu gewinnen. 1997 stand er in Gaildorf auf dem obersten Podiumsplatz. Deswegen drückt er heute seinen beiden Teamfahrern Ken Roczen und Max Nagl fest die Daumen. In einem Interview mit Youthstream, den WM-Organisatoren, sagte Beirer kürzlich: "Ich bin stolz darauf, wie die beiden in letzter Zeit gefahren sind. Max hatte zwar seine Probleme, er gibt aber immer 100 Prozent und Ken fährt einfach fantastisch."

Gaildorf ist eine Art Schicksalsort für die deutsche Motocross-Szene. Ein Ort, an dem Freude und Leid sehr nahe beieinander liegen. Denn 1999 lösten sich dort für Beirer alle Hoffnungen auf einen WM-Titel in der 250ccm-Klasse in Luft auf. Durch einen Ausfall im ersten Lauf und enttäuschenden 13 Punkten im zweiten Durchgang war für ihn die Chance auf den Titel Geschichte. "Ich habe in Gaildorf meinen WMTitel verloren", erinnert er sich in dem Youthstream-Interview mit Geoff Meyer. Jetzt soll er dafür entschädigt werden, wenn Roczen und Nagl versuchen, Motocross-Geschichte zu schreiben, indem sie auf heimischen Boden in beiden Klassen den Tagessieg einfahren. Eine Hoffnung, die auch MSC Gaildorf-Vorstand Ralf Schweda hegt. "Ich bin fest davon überzeugt, dass wir in Gaildorf einen deutschen Weltmeister krönen können", sagt er. Er garantiert den Fans ein Wochenende der Extraklasse. "Wir haben uns auf diesen Grand Prix in den vergangenen Jahren intensiv vorbereitet und haben hochklassige Rennen wie das ADAC MX Masters veranstaltet. Wir sind bestens gerüstet." Die Hotels rund um Gaildorf seien schon so gut wie ausgebucht und auch die Tickets verkaufen sich schnell. Wer sich jetzt noch Karten für das Grand Prix-Wochenende in Gaildorf sichern will, muss sich beeilen. Der Vorverkauf endet am 20. August.

Der Eintrittspreis für das Wochenende inklusive aller Abendveranstaltungen beträgt 55 Euro. Tagestickets für Samstag beziehungsweise Sonntag kosten 19 und 39 Euro. Wer sich jetzt aber schon das so genannte Schnäppchen-Ticket sichert, erhält für insgesamt 99 Euro die Zugangsberechtigung für das gesamte Wochenende, den Zutritt zum Fahrerlager, ein Programmheft, ein Event-T-Shirt und Verzehrgutscheine sowie einen kostenlosen Campingplatz ab Donnerstagabend. Das Ticket gibt es allerdings nur online im Vorverkauf. Kinder unter 16 Jahren haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt.

Neben Roczen und Nagl können sich die deutschen Fans auf noch weitere heimische Piloten freuen. Die deutschen Fahnen in der WM werden auch von Marcus Schiffer aus Frechen und Lars Oldekamp aus Emlichheim hochgehalten. Um den Piloten beste Bedingungen zu schaffen haben Rennleiter Michael Windmüller und sein Team bereits mit den Aufbauarbeiten für den WM-Parcours begonnen. Zum WM-Lauf werden über 130 Piloten aus mehr als 25 Ländern erwartet, die auf dem vom belgischen Streckendesigner Freddy Verherstraeten neu gestalteten Parcours ihr Können zeigen. Ein Umbau, der bei vielen Piloten bereits Beifall fand. Die wenigen Kritikpunkte aus dem Vorjahr wurden bereitwillig aufgenommen und im Zuge von weiteren Verfeinerungen im Vorfeld des "Großen Preis von Europa" beseitigt.

Für den "Großen Preis von Europa" versprechen die Verantwortlichen vom MSC Gaildorf aber nicht nur spannende Rennen der beiden Top-WM-Klassen (MX1 und MX2), der europäischen Meisterschaft und der Veteranen, sondern auch ein attraktives Rahmenprogramm. Dazu gehören neben einem "Bunten Nachmittag" für Jung und Alt auch der Auftritt verschiedener Livebands am Freitag-, Samstag- und Sonntagabend.

Einmalige Chance auf der Grand Prix Strecke zu fahren Beim "Training für Jedermann" haben Motocross-Enthusiasten die einmalige Chance auf der Grand Prix-Strecke "Auf der Wacht" zu fahren. Alle Sport- und Hobbyfahrer sind dazu eingeladen. Termin dafür ist Samstag, 20. August. Los geht es um 9 Uhr, Anmeldung ist ab 7.30 Uhr möglich. Wer sich vorzeitig im Internet anmeldet, kann für 30 Euro Startgebühr fahren, alle anderen zahlen 35 Euro.

Mehr Details und Infos dazu gibt's unter www.mx1-gaildorf.de Link "Training". Gruppen mit mehr als zehn Teilnehmern können sich telefonisch unter +49-162-941 67 83 anmelden (ab 18 Uhr). Max Nagl fährt für einen guten Zweck Red Bull Teka KTM-Pilot Max Nagl aus dem oberbayerischen Hohenpeißenberg ist seit 2009 Botschafter der SOS Kinderdörfer in Deutschland. In den vergangenen Jahren war er mehrfach zu Gast im SOS Kinderdorf in Dießen am Ammersee. Darüber hinaus hat er während seiner Verletzungspause im vergangenen Jahr beim ADAC MX Masters in Aichwald über 30 Kinder von dort empfangen und ihnen alles zum Thema Motocross erklärt. Für den "Großen Preis von Europa" hat sich Nagl wieder eine Aktion für die SOS Kinderdörfer ausgedacht. Er wird einen neu lackierten Helm tragen, auf welchem Kinder aus dem SOS Kinderdorf in Schorndorf unterschrieben haben. Schorndorf liegt nur wenige Kilometer von Gaildorf entfernt. Am Sonntag wird der Helm in der Pause zwischen beiden MX1/2 Läufen verlost. Fans können für jeweils einen Euro Lose für diese Tombola kaufen. Die Rolle als SOS Kinderdorf-Botschafter liegt dem 23-jährigen sehr am Herzen. Der Erlös kommt den SOS Kinderdörfern zugute.

Weitere Informationen zum "Großen Preis von Europa" sowie die Tickets im Vorverkauf und ein detailliertes Programm gibt es unter www.mx1-gaildorf.de. MSC Gaildorf | Marion Englert| Presse
Tel. +49 89 420 95 66 23 oder +971 50 225 30 21
Fax: +49 3212 123 54 86
marion@moto-media-works.com