Live bei ServusTV: MotoGP in Aragón Foto: Red Bull Content Pool/Gold & Goose
Live bei ServusTV: MotoGP in Aragón Foto: Red Bull Content Pool/Gold & Goose

Live bei ServusTV: Die MotoGP in Aragón

MotoGP-Sender überträgt die Rennen der Motorrad-Weltmeisterschaft im Free-TV

Der Überblick für Motorrad-Fans: Die Qualifyings und Rennen der MotoGP sind am Wochenende wie gewohnt live bei ServusTV zu sehen.

An der Spitze der MotoGP bleibt das Feld weiter dicht gedrängt. Doch womöglich bekommt die Weltmeisterschaft wieder mehr italienischen Touch. ServusTV-Experte Gustl Auinger: "Kaum wird es kälter, ändert sich das Gesicht der Ducati-Fahrer. Das geht ratzfatz." ServusTV überträgt den Großen Preis von Aragón am Samstag und Sonntag live.

Ducati und der Herbst

Sieben verschiedene Sieger und 15 Podestfahrer hat die neun Rennen alte MotoGP-Saison bereits erlebt. Und am Wochenende steht kein Pilot am Start, der in Alcañiz bereits einen Sieg in der Königsklasse einfahren konnte. Nach dem Rennverlauf im Regen von Le Mans mit dem Triumph von Danilo Petrucci ist für ServusTV-Experte Gustl Auinger aber eine Tendenz erkennbar: "Ich glaube, dass Ducati wieder fest im Spiel ist. Bisher hatte man mit zu heißen Reifen zu kämpfen. Bei Kälte kommt man wesentlich besser zurecht."

Wittert Dovizioso seine Chance?

Vor allem dem in der Gesamtwertung 18 Punkte zurückliegenden Vizeweltmeister räumt Auinger im Titelkampf große Chancen ein. "Wer Andrea Dovizioso nicht auf der Rechnung hat, übersieht etwas Dramatisches. Freilich wirkt es oft so, als würde er den Kopf hängen lassen, wenn es nicht läuft. Und in der Garage ist das Klima nach der Kündigung sicher auch unterkühlt. Sobald Dovi aber merkt, dass doch nicht alles verloren ist, werden unheimliche Kräfte mobilisiert."

Suzuki und Yamaha ohne Konstanz

Bei Suzuki tritt derzeit der gegenteilige Effekt ein, fürchtet der ServusTV-Experte: "Sie hatten bisher Probleme in der ersten Rennhälfte und sind dann immer schneller geworden. Bei kühlem Wetter kommt der Reifen aber einfach zu spät auf Temperatur." Nichts mit der Rennentscheidung zu tun hatte in Frankreich WM-Leader Fabio Quartararo. "Aber welche Yamaha war besser? Das kann am Setting liegen. Wenn die Abstimmung nicht passt, heißt es, nur nicht stürzen und die Punkte nehmen, die du kriegen kannst."

Márquez-Comeback vertagt

Das für Aragón angekündigte Comeback von Marc Márquez musste verschoben werden. Damit würde sich aber ohnehin kein Fahrer beschäftigen, meint Auinger: "Ich wehre mich auch gegen Rückschlüsse, dass Márquez mit seinem Paket heuer wieder der dominierende Mann gewesen wäre. Das ist mir zu einfach. Bei den Vorsaisontests hatte Honda große Sorgenfalten. Und in Jerez musste Marc ein enormes Risiko eingehen, das er bitter bezahlt hat. Unendlich schade, denn er wäre als Referenz gut. Die anderen sind aber auch nicht schlecht."

Schwierige Datenauswertung

Mehr Beständigkeit der Titelanwärter erwartet Auinger in dieser ungewöhnlichen Saison weiterhin nicht. "Die Ingenieure können die Daten bei diesen Bedingungen und dem engen Kalender nicht schlüssig auswerten. Denn beim nächsten Rennen ist wieder alles anders. Erkenntnisse aus den Kälterennen? Vergiss es, da etwas zu entwickeln. Das, was du hast, musst du nutzen und schauen, dass du es heimbringst." Nüchtern betrachtet hätten daher alle Fahrer noch gute Karten. Die Frage sei vielmehr, wer alle Faktoren auf den Punkt bringt. "Vorbei ist es erst, wenn die Zielflagge in Portimão fällt."

Einblicke in Petronas-Universum

An diesem Supermotorsport-Wochenende schaltet ServusTV nach dem MotoGP-Qualifying live nach Estoril, um die mögliche Titelentscheidung beim Finale der Superbike-WM einzufangen. Rund um die Rennaction spricht Petronas-Teamleiter Johan Stigefelt exklusiv über seine Schützlinge in den drei Klassen. Weiters gibt es ein Update zu Marc Márquez wie auch zu jenen Fahrern, die sich zuletzt in Le Mans verletzten. Eve Scheer und Gustl Auinger berichten direkt aus der Boxengasse der Ciudad del Motor de Aragón. Den Kommentar liefern wie gewohnt Christian Brugger und Alex Hofmann.

Gran Premio Michelin de Aragón am 17. und 18. Oktober bei ServusTV:

Samstag (17. Oktober):
13:00 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
13:15 Uhr: Moto3 Qualifying LIVE
14:10 Uhr: MotoGP 4. Freies Training LIVE
14:50 Uhr: MotoGP Qualifying LIVE
15:50 Uhr: Moto2 Qualifying LIVE
16:40 Uhr: Superbike-WM, Estoril, Rennen 1 Re-Live
17:25 Uhr: Dokumentation Brad Binder – The Unexpected

Sonntag (18. Oktober):
11:20 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
12:00 Uhr: Rennen Moto3 LIVE
13:20 Uhr: Rennen Moto2 LIVE
15:00 Uhr: Rennen MotoGP LIVE
15:55 Uhr: Superbike-WM, Estoril, Rennen 2 LIVE
17:00 Uhr: Endurance-WM, Highlights

Saison 2020