Die MotoGP back-to-back in Jerez: Live bei ServusTV Foto: Red Bull Content Pool/Gold & Goose
Die MotoGP back-to-back in Jerez: Live bei ServusTV Foto: Red Bull Content Pool/Gold & Goose

Die MotoGP in Andalusien - Live bei ServusTV

Das zweite Rennwochenende der Motorrad-Weltmeisterschaft am Samstag und Sonntag im Free-TV

Back-to-back auf Circuito de Jerez: ServusTV zeigt auch am kommenden Wochenende die Qualifyings und Rennen aller Klassen der MotoGP live im Free-TV.

Teil II des Double-Headers in Jerez - Und nach dem Oberarmbruch von Weltmeister Marc Márquez beim Saisonauftakt könnte das Rennen unter völlig neuen Voraussetzungen stattfinden. ServusTV-Experte Gustl Auinger: "Sein Ausfall würde für die anderen Fahrer die Chance des Jahrhunderts bedeuten." ServusTV überträgt den Großen Preis von Andalusien am Samstag und am Sonntag live.

Karten neu gemischt

Mit einer schier unfassbaren Aufholjagd beim Saisonstart sah es lange so aus, als wäre der WM-Titel für Marc Márquez abermals vorprogrammiert. Durch seinen schweren Sturz fünf Runden vor Schluss könnten die Karten aber neu gemischt werden. ServusTV-Experte Gustl Auinger: "Sollte Marc wie zunächst angekündigt nicht fahren, schreibt er seinen zweiten Nuller. Und bei diesem enormen Kalenderdruck mit nur wenigen, dicht aufeinanderfolgenden Rennen dürfte es für ihn trotz seiner nahezu überirdischen Kräfte sehr, sehr eng werden."

Breites Feld an Titelanwärtern

Auinger macht fünf bis sechs Titelkandidaten aus, allen voran Fabio Quartararo, der beim Großen Preis von Spanien seinen Premierensieg feierte. "Er hat die Bausteine geschickt aneinandergefügt, ist ruhig geblieben und hat sich auf seine Stärken besinnt." Auch Maverick Viñales wirke sehr frisch, Andrea Dovizioso habe wiederum erstmals in Jerez ein Topresultat erzielt. "Dabei kommen die Ducati-Strecken erst." Und auch Suzuki hat der ServusTV-Experte auf der Rechnung.

Viele Verletzungen kein Zufall

Die vielen Verletzungen am ersten Rennwochenende seien übrigens kein Zufall, sondern ein Resultat der Umstände, ist Auinger überzeugt. "Selbst wenn du dich im Lockdown fit hältst, kannst du nichts trainieren, was du am Motorrad erfährst." Zudem bringe der extreme andalusische Sommer Mensch und Material ans Limit. "In Verbindung mit dem noch nicht offenen Geheimnis des zuvor monatelang in der Garage geparkten Bikes kann der Fahrer bei solchen körperlichen Belastungen Verletzungen im Sturzverhalten nicht mehr abwehren."

Kein Durchschnaufen

Wesentlich schnellere Rundenzeiten erwartet Auinger durch die neugewonnenen Daten beim Auftaktrennen nicht. "Die Grenzen setzt in erster Linie der Mensch und die Jungs haben am vergangenen Sonntag sehr viel Kraft gelassen. Eine vernünftige Regeneration ist in dieser Blase gar nicht möglich. Selbst in der Box gibt es aufgrund der leider notwendigen Masken kein Durchschnaufen. Und auch das Material muss die Hitzeschlacht erst einmal überstehen."

Rückblick auf verrückten Auftakt

Moderatorin Andrea Schlager und Experte Stefan Bradl berichten direkt aus Jerez. Christian Brugger und Alex Hofmann kommentieren aus dem Studio in Salzburg, wo sie nicht nur KTM-Rennchef Pit Beirer begrüßen, sondern auch das verrückte erste Rennen aufarbeiten. Zudem erklärt ServusTV die Verletzungen von Marc Márquez, Cal Crutchlow und Álex Rins, begleitet MotoGP-Aufsteiger Brad Binder und stellt Moto2-Leader Tetsuta Nagashima vor.

Gran Premio Red Bull de Andalucia am 25. und 26. Juli LIVE bei ServusTV:

Samstag (25. Juli):
12:25 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
12:35 Uhr: Qualifying Moto3 LIVE
13:30 Uhr: 4. freies Training MotoGP LIVE
14:10 Uhr: Qualifying MotoGP LIVE
15:05 Uhr: Qualifying Moto2 LIVE

Sonntag (26. Juli):
10:20 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
11:00 Uhr: Rennen Moto3 LIVE
12:20 Uhr: Rennen Moto2 LIVE
14:00 Uhr: Rennen MotoGP LIVE

Saison 2020