Am Sonntagnachmittag zeigt ServusTV die Doku
Am Sonntagnachmittag zeigt ServusTV die Doku "Brad Binder: Becoming 33" Foto: Red Bull Content Pool/Gold&Goose

Das MotoGP-Finale bei ServusTV

Die Qualifyings und Rennen am Samstag und Sonntag live

Ein letztes Mal in diesem außergewöhnlichen Jahr geht es für die MotoGP-Asse auf die Rennstrecke - ServusTV überträgt live aus Portimao.

Joan Mir heißt der vierte spanische Motorrad-Weltmeister der höchsten Kategorie, der erste für Suzuki seit 20 Jahren. ServusTV-Experte Gustl Auinger: "Sehr viele Leute sind in der MotoGP wahnsinnig schnell. Aber diese Kombination von Fahrer und Technik hat einfach eine unglaubliche Konstanz an den Tag gelegt." ServusTV überträgt das Saisonfinale aus Portimão am Samstag und Sonntag live.

Rookies-Cup-Absolvent am MotoGP-Thron
Schon vor dem Großen Preis von Portugal steht Joan Mir als MotoGP-Weltmeister fest. Und mit dem 23-jährigen Mallorquiner setzt sich erstmals ein aus dem Red Bull Rookies Cup hervorgegangener Fahrer die Krone der Motorrad-Königsklasse auf. "Ich freue mich irrsinnig, dass wir einen Mosaikstein dazu beitragen konnten", wird Gustl Auinger, Riding Coach der Nachwuchsserie, emotional. "Dieser WM-Titel zeigt, wie wichtig und gut der Rookies Cup ist. Es bedeutet mir viel, dass diese Wertigkeit auch präsentiert und quittiert wird."

Oft unterschätzt, jetzt Weltmeister
Der Löwenanteil, so der ServusTV-Experte, gebühre aber dem Fahrer selbst. "Wenn wir das Benzin sind, ist Mir der Motor. Er geht konsequent seinen Weg, hat vieles in seiner Karriere richtig gemacht und seine Chancen genutzt, obwohl er sich immer wieder gegen Teamkollegen bestätigen musste, die man über ihn gestellt hat." Für einen derartigen Werdegang sei Suzuki ohnehin maßgeschneidert. "Man hat ihn sogar zurückgehalten und gesagt, es sei gar nicht so wichtig, ob er gewinnt. Das Team gibt der jungen Generation die Möglichkeit, wichtige Erfahrungen zu sammeln und lässt sie die Entwicklung mitgestalten."

Langer Atem zahlt sich aus
Der japanische Rennstall darf sich über seinen siebten Weltmeistertitel in der Königsklasse freuen, der letzte durch Kenny Roberts jr. liegt allerdings zwei Jahrzehnte zurück. "Suzuki war damals eine Macht. Der Umstieg auf den Viertakter ist danach aber nicht gelungen", erinnert sich Auinger. "Doch nach einem Schnitt hat die Führungsebene Ruhe bewahrt und dem Team das Vertrauen geschenkt, das bestmögliche Fahrwerk zu entwickeln. Und der lange Atem hat sich ausgezahlt."

Atemberaubende Achterbahnstrecke
An diesem Wochenende macht die MotoGP erstmals in Portimão Station - auf einer für jeden Motorradfahrer fantastischen Strecke, wie Auinger meint: "Die Eigenschaften mit den vielen Kuppenpassagen sprechen wieder für Suzuki." Und da Álex Rins in der Gesamtwertung lediglich vier Punkte hinter dem Zweiplatzierten Franco Morbidelli liege, sei es durchaus denkbar, dass Suzuki seine einzigen beiden Motorräder im Grid auf die Ränge eins und zwei im Endklassement bringt.

Wird Espargaró zehnter Saisonsieger?
Auinger hat aber auch den Valencia-Sieger auf der Rechnung. "Morbidelli ist derjenige, der für Yamaha immer wieder die Kastanien aus dem Feuer holt." Im Blick behält der ServusTV-Experte auch KTM: "Sie kämpfen zwar ebenfalls mit dem Reifen, aber nicht im selben Ausmaß wie Yamaha, Ducati oder Honda. Und Pol Espargaró will seine KTM-Laufbahn unbedingt mit einem Sieg abschließen. Aber auch Miguel Oliveira wünscht sich nichts sehnlicher, als einen Triumph in der Heimat." Power werde in der Algarve eher nicht das Thema sein, vermutet Auinger. Andererseits: "Was ist in dieser Saison schon in Stein gemeißelt?"

Showdown in den unteren Klassen
Rund um die Rennaction lässt ServusTV den neuen Weltmeister hochleben und zeigt, wie Joan Mir seinen Titel gefeiert hat. Weiters verabschiedet die Szene Andrea Dovizioso in sein Sabbatical, am Montag ist der dreimalige Vizeweltmeister bei "Sport und Talk aus dem Hangar-7" zu Gast. Und in der Moto2 und Moto3 dreht sich alles um die WM-Entscheidungen. Andrea Schlager und Gustl Auinger melden sich aus der Boxengasse des Autódromo Internacional do Algarve, den Kommentar liefern Christian Brugger und Alex Hofmann.

Grande Prémio MEO de Portugal am 21. und 22. November bei ServusTV:

Samstag (21. November):
13:25 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
13:35 Uhr: Qualifying Moto3 LIVE
14:30 Uhr: 4. freies Training MotoGP LIVE
15:10 Uhr: Qualifying MotoGP LIVE
16:10 Uhr: Qualifying Moto2 LIVE

Sonntag (22. November):
11:20 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
12:00 Uhr: Rennen Moto3 LIVE
13:20 Uhr: Rennen Moto2 LIVE
15:00 Uhr: Rennen MotoGP LIVE
16:15 Uhr: Dokumentation Brad Binder: Becoming 33

Saison 2020