Konzept ADAC Northern Europe Cup Moto3

ADAC Northern Europe Cup Moto3 2017 auch mit den Wertungen Standard und GP


Der NEC Moto3 2017 wird wieder in der GP- und in der Standard-Klasse ausgeschrieben. Die GP-Klasse fährt nach GP-Reglement und die Moto3 Standard Klasse fährt auf Standard Honda NSF250 mit geringen Änderungen.

Diese beiden Klassen geben allen Interessenten im nordeuropäischen Raum die Möglichkeit, professionellen Rennsport mit einem Production Racer zu betreiben.

Die Nenn- und Einschreibegebühr in den ADAC Northern Europe Cup Moto3 beträgt für die komplette Saison inklusive dem Auftakttraining 3.390.- EUR (bei Einschreibung bis zum Nennschluss).

Teilnahmeberechtigt sind alle Fahrer mit A-Lizenz ab dem Jahrgang 2003 oder älter. In der Standard Klasse ist auch eine Teilnahme mit einer B-Lizenz ab 16 Jahren möglich.

Einschreibungen sind ab 21. November möglich. Falls das Nenngeld nicht bis zum 31.12.2015 Nennschluss beim ADAC eingegangen ist, erhöht sich dieses um 200 Euro. Weitere Infos unter ernst.bernecker@adac.de.

Pro Rennwochenende (2 Zeittrainings und 1 Rennen) dürfen in der Standardklasse nur eine limitierte Anzahl an Reifen eingesetzt werden. Die freien Trainings am Freitag sind hiervon ausgenommen.

Standard-Wertung:

Die Standard-Klasse ist mit Kosten von ca. 25.000.- EUR zzgl. des Motorrades (welches über mehrere Jahre benutzt werden kann) pro Saison relativ günstig zu betreiben.

In dieser Klasse werden alle serienmäßigen Honda NSF250 zugelassen. Hier sind nur geringe Änderungen zugelassen. Diese Änderungen umfassen die Hebeleien, die Fußrasten, die Verkleidung inkl. Höcker, die Felgen sowie die Übersetzung und Bremsbeläge/Bremsscheibe. Die freigegebenen Teile dürfen durch Zubehörteile anderer Firmen ersetzt werden, sie müssen nur dem Reglement entsprechen.

Teilnehmen kann jeder Interessent mit einer originalen Honda NSF 250, welche dem technischen Reglement entspricht. Eine Rückrüstung bereits aufgerüsteter Motorräder ist auch möglich. Ein Gaststart ist ab Euro 390.- pro Rennen möglich. Werden bei einer Veranstaltung zwei Rennen ausgetragen und/oder findet die Veranstaltung bei einem GP statt, erhöht sich das Nenngeld auf Euro 590.- bzw. Euro 790.-.

Weiterhin wird in beiden Klassen (jeweils ab 15 TN) auch der Titel "Deutscher Meister" ausgefahren.

GP-Wertung:

Zugelassen werden in der "offenen" Klasse alle Moto3 Motorräder bis hin zur GP-Spezifikation. Weiterhin werden hier alle Motorräder gewertet, die bei einer Kontrolle nicht der Standard-Klasse entsprechen.


Konzept

Seite empfehlen

Sie möchten folgende Seite weiterempfehlen?
Konzept
Dann nutzen Sie einfach dieses Formular:

* Pflichtfelder