zurück zur Übersicht


24.01.2019 - ADAC GT4 Germany

Dörr Motorsport mit McLaren in der ADAC GT4 Germany

  • Dörr mit zwei McLaren 570S GT4 in der ADAC GT4 Germany
  • Kart-Aufsteiger Phil Dörr steuert einen der McLaren

München. Dörr Motorsport greift in der Premierensaison der ADAC GT4 Germany mit zwei McLaren an. Das zur Dörr Group aus Frankfurt gehörende Team um Rainer und Robin Dörr setzt zwei McLaren 570S GT4 ein. Als erster Fahrer für einen der Sportwagen aus England steht Phil Dörr fest, der Sohn von Teamchef Rainer Dörr. Der 17-Jährige hat bereits diverse Meistertitel im Kart eingefahren und war unter anderem im ADAC Kart Masters am Start. Die ADAC GT4 Germany startet vom 26. bis 28. April im Rahmen des ADAC GT Masters in ihre erste Saison.

„Einige Strecken sind für uns Neuland, ich bin mir sicher, wir werden viel Erfahrungswerte sammeln“, sagt Teamchef Robin Dörr über den Einstieg in die ADAC GT4 Germany. „Doch jeder, der uns kennt, weiß, dass wir angreifen.“ Dörr Motorsport ist mittlerweile seit 20 Jahren im Motorsport aktiv. Im Jahr 1999 ging das Team beim ADAC Total 24h-Rennen erstmals an den Start. Nach einem erfolgreichen Abstecher in die Lamborghini Supertrofeo kehrt das Team nun mit McLaren in den nationalen Motorsport zurück.

Mit Rennfahrzeugen von McLaren hat Dörr langjährige Erfahrung und ist als Partner von McLaren Customer Racing der einzige Händler in Deutschland, der McLaren-Rennfahrzeuge für den Kundensport vertreibt, sowie seit diesem Jahr offizieller Kundensport-Partner der Briten. Der mit einem Carbonchassis ausgerüstete McLaren 570S GT4 basiert auf dem Serienmodell des 570S und wird von einem 3,8-Liter-Twin-Turbo-V8-Motor angetrieben. Einer der beiden McLaren 570S GT4 ist am kommenden Wochenende bei der Internationalen Kartmesse in Offenbach ausgestellt.
Download PDF, 467.88 KB

Bilder

ADAC GT4 Germany, Dörr Motorsport

24.01.2019 - ADAC GT4 Germany

ADAC GT4 Germany, Dörr Motorsport

Download 3.39 MB - Auflösung: 7512 x 4984px
Download 3.39 MB

ADAC GT4 Germany, Dörr Motorsport




ADAC Motorsport stellt Journalisten kostenfreies Bildmaterial zur redaktionellen Verwendung in ihrer Berichterstattung zur Verfügung.

Hiermit bestätigte ich, dass ich das angeforderte Bildmaterial ausschließlich für redaktionelle Zwecke verwenden werde und dabei den angegebenen Bildurheber nenne.
Sollte kein Foto-Credit angegeben sein, so ist stets "ADAC Motorsport" bzw. "ADAC Klassik" als Urheber zu nennen.