Pressekontakt

ADAC e.V.
Oliver Runschke
Motorsport- und Klassik-Kommunikation
Tel.: +49 (0)89-7676 6965
Mobil: +49 (0)171-555 6236
E-Mail: oliver.runschke@adac.de

ADAC e.V.
Kay-Oliver Langendorff
Leiter Partnerschaften, Kooperationen & Sponsoring
Leiter Kommunikation Motorsport & Klassik
Tel.: +49 (0)89-7676 6936
Mobil: +49 (0)171-555 5936
E-Mail: kay.langendorff@adac.de

zurück zur Übersicht


23.08.2014 - ADAC Rallye Deutschland

Spitzenreiter Latvala baut Führung weiter aus

  • Der Finne kontrolliert das Feld der 85 Teams aus 28 Nationen

München/Trier. 23. August 2014 – Volkswagen-Pilot Jari-Matti Latvala setzt bei der ADAC Rallye Deutschland rund um Trier am Samstag seine Erfolgsfahrt fort. Von seinem Teamkollegen Sébastien Ogier (F) hatte Latvala (FIN) bereits gestern nach der fünften Wertungsprüfung die Führung übernommen. Weltmeister Ogier rutschte bei der letzten Freitagsprüfung einen Weinberg herunter und konnte diese nicht regulär beenden. Daraufhin wurde der Franzose mit zehn Strafminuten belegt.

Ogier setzte am Samstag vom 35. Rang zur Aufholjagd an, doch bei einem erneuten Ausrut-scher zu Beginn der achten Prüfung wurde sein WRC so nachhaltig beschädigt, dass er aufgeben musste. Aus Sicherheitsgründen wurde die Prüfung Peterberg danach neutralisiert und beim zweiten Durchgang am Nachmittag verkürzt gefahren.

Professionell clever wehrte Latvala im Volkswagen Polo R WRC die Attacken seiner schärfsten Konkurrenten Kris Meeke (GB) im Citroën DS3 WRC und Thierry Neuville (B) im Hyundai i20 WRC erfolgreich ab. Der Spanier Dani Sordo (Hyundai) und der Norweger Andreas Mikkelsen (VW) hatten wie der Rest des Feldes Mühe, den Anschluss zur Spitzengruppe zu halten.

Die launischen Wetterbedingungen forderten von den Rallye-Piloten besonders hohe fahrerische Qualitäten auf den sieben gewerteten Prüfungen der Samstag-Etappe. Latvala fuhr dabei fünf Bestzeiten - der frühere Formel-1-Pilot Robert Kubica im Ford Fiesta RS WRC zwei. Rallye-Leader Latvala fährt eindeutig auf Sieg, doch dämpft er verfrühte Hoffnungen: „Die meisten Prüfungen waren sehr schmierig, also war das Risiko rauszurutschen extrem hoch. Da half nur absolute Konzentration und eine Riesenportion Glück.“


Zwischenstand 2. Etappe nach 13 von 18 Bestzeitprüfungen:


1. Latvala/Anttila FIN/FIN Volkswagen Polo R WRC 2:19.00,7 Std.
2. Meeke/Nagle GBR/IRL Citroën DS3 WRC - 56,6 Sek.
3. Neuville/Gilsoul BEL/BEL Hyundai i20 WRC - 1.00,9 Min.
4. Sordo/Marti ESP/ESP Hyundai i20 WRC - 1.26,8 Min.
5. Mikkelsen/Floene NOR/NOR Volkswagen Polo R WRC - 1.37,0 Min.
6. Hirvonen/Lehtinen FIN/FIN Ford Fiesta RS WRC - 1.53,2 Min.
Download PDF, 71.7 KB

Bilder

ADAC Rallye Deutschland, Thierry Neuville, Hyundai Motorsport

23.08.2014 - ADAC Rallye Deutschland

ADAC Rallye Deutschland, Thierry Neuville, Hyundai Motorsport

Download 2.33 MB - Auflösung: 4256 x 2832px
Download 2.33 MB

ADAC Rallye Deutschland, Thierry Neuville, Hyundai Motorsport

ADAC Rallye Deutschland, Jari-Matti Latvala, Volkswagen Motorsport

23.08.2014 - ADAC Rallye Deutschland

ADAC Rallye Deutschland, Jari-Matti Latvala, Volkswagen Motorsport

Download 3.54 MB - Auflösung: 4256 x 2832px
Download 3.54 MB

ADAC Rallye Deutschland, Jari-Matti Latvala, Volkswagen Motorsport

ADAC Rallye Deutschland, Jari-Matti Latvala, Volkswagen Motorsport

23.08.2014 - ADAC Rallye Deutschland

ADAC Rallye Deutschland, Jari-Matti Latvala, Volkswagen Motorsport

Download 1.91 MB - Auflösung: 4256 x 2832px
Download 1.91 MB

ADAC Rallye Deutschland, Jari-Matti Latvala, Volkswagen Motorsport

ADAC Rallye Deutschland, Kris Meeke, Citroen Total Abu Dhabi WRT

23.08.2014 - ADAC Rallye Deutschland

ADAC Rallye Deutschland, Kris Meeke, Citroen Total Abu Dhabi WRT

Download 2.25 MB - Auflösung: 4256 x 2832px
Download 2.25 MB

ADAC Rallye Deutschland, Kris Meeke, Citroen Total Abu Dhabi WRT




ADAC Motorsport stellt Journalisten kostenfreies Bildmaterial zur redaktionellen Verwendung in ihrer Berichterstattung zur Verfügung.

Hiermit bestätigte ich, dass ich das angeforderte Bildmaterial ausschließlich für redaktionelle Zwecke verwenden werde und dabei den angegebenen Bildurheber nenne.
Sollte kein Foto-Credit angegeben sein, so ist stets "ADAC Motorsport" bzw. "ADAC Klassik" als Urheber zu nennen.