Julius Tannert mit Allrad-Debüt im Skoda Fabia R5 bei ADMV Rallye Erzgebirge Foto: DRM
Julius Tannert mit Allrad-Debüt im Skoda Fabia R5 bei ADMV Rallye Erzgebirge Foto: DRM

Allrad-Debüt statt Rallye-WM in Wales

Julius Tannert startet bei ADMV Rallye Erzgebirge im Skoda Fabia R5

Julius Tannert startet am nächsten Wochenende im Erzgebirge im allradgetriebenen Skoda Fabia R5 und verzichtet damit auf das Finale der Junior-WM in Wales.

Julius Tannert erlebte in der Junior-WM eine Saison mit Höhen und Tiefen. Zahlreiche technische Probleme verhinderten bei dem Sachsen und seinem Beifahrer Jürgen Heigl aus Österreich oftmals bessere Platzierungen. In guter Erinnerung bleibt Tannert der Sieg auf Korsika. Das Ziel des Junior WM-Titels war nach einem Ausfall in Finnland nur noch theoretisch möglich. Dadurch entschied sich der 29-Jährige, den nächsten Schritt in seiner Karriere zu gehen und in die höhere R5-Klasse zu wechseln. Für den ersten vollwertigen Auftritt im allradgetriebenen und 300 PS starken Skoda Fabia R5 will sich Tannert mit der erfahrenen Konkurrenz in der Deutschen Rallye Meisterschaft messen.

"Es waren drei spannende und unbeschreibliche Jahre in der Junior-Rallyeweltmeisterschaft. Ich habe extrem viel gelernt und diese Meisterschaft hat aus mir einen vollwertigen Rallyefahrer gemacht. Ich freue mich jetzt den nächsten Schritt zu gehen. Ich sehe meine Zukunft in der Klasse der R5-Fahrzeuge und ich möchte diesen Aufstieg vorbereiten", so Tannert.

Saison 2019