Der Volkswagen Golf GTI TCR leistet 330 PS Foto: Volkswagen
Der Volkswagen Golf GTI TCR leistet 330 PS Foto: Volkswagen

VW Golf GTI TCR bereit für Premierensaison 2016

Der "Golf für die Rennstrecke"

Nach erfolgreichen Tests in Valencia/Spanien startet Volkswagen gut gerüstet in die ADAC TCR Germany.

Der Volkswagen Golf GTI TCR hat Mitte März die offiziellen TCR-Vergleichstests in Valencia erfolgreich absolviert. Bei zweitägigen Tests auf dem Circuit Ricardo Tormo war das deutsche Team Engstler Motorsport mit dem neuen 330 PS starken Tourenwagen erstmals auf der Rennstrecke unterwegs. Bereits 2015 hatte das Liqui Moly Team Engstler als Kooperationspartner zwei Fahrzeuge in der TCR International Series erfolgreich unter Wettbewerbsbedingungen eingesetzt und auf Anhieb den zweiten Lauf auf dem Red Bull Ring in Österreich gewonnen.

Neben einem ersten Kennenlernen der Fahrzeuge stand in Valancia der obligatorische Balance-of-Performance-Test (BOP) auf dem Programm, also Leistungstests, Fahrzeugvermessungen zur Ermittlung des Fahrzeugschwerpunktes, Beschleunigungs- und Ausrollversuche auf der Strecke sowie Vergleichsfahrten mit unterschiedlichem Ballast.

Am Steuer saß Ex-Formel-1-Pilot und DTM-Champion Nicola Larini als offizieller TCR-Fahrer und als Ziel war definiert, die Fahrzeuge der unterschiedlichen Hersteller nach Auswertung der Daten auf ein ähnliches Leistungslevel zu bringen, um die Siegchancen für alle gleich zu halten. Allerdings waren die Tests für die Verantwortlichen alles andere als einfach, da die Einheiten in Valencia aufgrund von Regenfällen immer wieder unterbrochen werden mussten.

Eduard Weidl, Leiter Kundensport bei VW, war dennoch nach den ersten Vergleichstests zufrieden: "Das Team Engstler hat an beiden Tagen mit ihren drei Fahrzeugen jeweils mehr als 50 Runden absolviert und wertvolle Erkenntnisse sammeln können. Die Rückmeldungen von den Kundensport-Teams und den Fahrern zum Golf GTI TCR waren auf jeden Fall durchweg positiv. Wir sind zufrieden, wissen aber auch, dass noch Arbeit vor uns liegt."

Weidl sieht den Einsatz des Volkswagen Golf GTI TCR im Kundensport "als große Chance, die es in der Form bei Volkswagen im Motorsport noch nicht gegeben hat". Das Hauptaugenmerk bei der technischen Entwicklung lag darin, die Einsatzkosten bei den Rennen so gering wie möglich zu halten. "Gemeinsam mit den Kundensport-Teams stellen wir uns nun der Herausforderung in den verschiedenen TCR-Meisterschaften. Hierfür werden wir an den Rennwochenenden Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung stellen, damit der Golf GTI TCR perfekt vorbereitet an den Start gehen kann", so Weidl.

Auch Test- und Entwicklungsfahrer Jordi Gené entdeckte in Valencia viel Potenzial im "Golf für die Rennstrecke": "Der Golf GTI TCR ist ein echter ‘Racer´. Mit dem neuen sequenziellen Sechsgang-Renngetriebe, einem verbesserten Bremssystem sowie Modifizierungen an der Aerodynamik lässt sich der Golf noch besser fahren. Was die Leistungsfähigkeit angeht, bin ich mir sicher, dass die Kundensport-Teams in den verschiedenen TCR-Serien um die Meisterschaft kämpfen können."

Der neue Golf wurde sorgfältig für den Einsatz auf der Rennstrecke vorbereitet. Volkswagen Motorsport hat das Auto gemeinsam mit der Sportabteilung von SEAT entwickelt und konnte dabei auf umfangreiche Erfahrungen mit dem SEAT Leon Cup Racer zurückgreifen. Der Zwei-Liter-Turbomotor mit Benzin-Direkteinspritzung ist aus dem sportlichen Topmodell Golf R bekannt, leistet in seiner Rennversion 243 kW (330 PS) und liefert 410 Nm Drehmoment.

Und auch optisch präsentiert der Golf seine Rennsport-Gene: 18-Zoll-Rennfelgen, ein im Vergleich mit dem Serien-Golf um etwa 40 Zentimeter breiteres Fahrwerk sowie ein markanter Heckflügel sorgen für ein optimales Fahrverhalten. Zu den Optimierungen für die Rennstrecke gehören der aerodynamisch geformte Frontsplitter ebenso wie der Heckflügel aus Carbon.

Auch Jost Capito, Volkswagen Motorsport-Direktor, ist überzeugt: "Der Golf GTI TCR bietet Kundensport-Teams die Möglichkeit, mit einem Volkswagen kostengünstigen Motorsport zu betreiben. Die hohe Nachfrage der Kundensport-Teams hat uns sehr gefreut - und uns in unserer Arbeit bestätigt."

In der Premierensaison der ADAC TCR Germany 2016, die vom 15. bis 17. April in Oschersleben startet, setzt neben dem Team Engstler Motorsport auch das Team Racing One mit Pilot Benjamin Leuchter im Cockpit auf den Golf GTI TCR.

Saison 2021