Hyundai-Pilot Harald Proczyk dreht die schnellste Runde des Tages Foto: ADAC Motorsport
Hyundai-Pilot Harald Proczyk dreht die schnellste Runde des Tages Foto: ADAC Motorsport

Proczyk Schnellster am ersten Tag in der Lausitz

ADAC TCR Germany absolviert drei Sessions zum Auftakt des ersten Rennwochenendes auf dem Lausitzring

In allen drei Sessions liegt Hyundai vorne: Harald Proczyk, Nico Gruber und Proczyks Teamkollege Jan Seyffert mit den Bestzeiten.

Drei Testsessions, dreimal Hyundai an der Spitze: Vizemeister Harald Proczyk (44, Österreich, HP Racing International) hat beim Auftakt des ersten Rennwochenendes der ADAC TCR Germany auf dem Lausitzring für die Tagesbestzeit gesorgt. Im Hyundai i30 N TCR drehte der Österreicher bei guten Bedingungen mit Sonnenschein und hohen Temperaturen in 1:28.786 Minuten die schnellste Runde.

In der ersten Session war Proczyks neuer Teamkollege Jan Seyffert (22, Stuttgart) in 1:29.552 vorne, in der zweiten Nico Gruber (18, Österreich Hyundai Team Engstler) in 1:29.772. Der insgesamt schnellste Honda Civic TCR-Pilot war Mike Halder (24, Meßkirch, Profi Car Honda ADAC Sachsen) in 1:29.220. Die beste Runde eines VW Golf GTI TCR gelang Junior René Kircher (20, Hünfeld, Volkswagen Team Oettinger) in 1:30.488.

Am Samstag stehen dann die ersten beiden Freien Trainings der fünften Saison auf dem Programm: Um 10.00 und 12.00 Uhr geht es jeweils für 30 Minuten auf die Strecke, ehe am Nachmittag um 15.30 Uhr das Qualifying folgt. Die Saisonrennen eins und zwei steigen am Sonntag (10.15 und 14.40 Uhr). Dabei kommt es zu zwei Premieren: Erstmals fährt die ADAC TCR Germany zwei Rennen an einem Tag - und erstmals überhaupt auf dem Lausitzring.

SPORT1 und SPORT1+ zeigen alle Rennen der ADAC TCR Germany im TV, mindestens ein Rennen am Wochenende ist live im frei empfangbaren Programm zu sehen. Online sind die Läufe bei SPORT1.de, adac.de/motorsport und youtube.com/ADAC zu sehen.

Saison 2021