Nicola Larini testete acht verschiedene TCR-Tourenwagen Foto: TCR International Series
Nicola Larini testete acht verschiedene TCR-Tourenwagen Foto: TCR International Series

Nicola Larini testet TCR-Tourenwagen

Ex-DTM-Champion fährt Einstufungstests in Spanien

In der vergangenen Woche fuhr Nicola Larini in Spanien die Einstufungstests für die internationalen und nationalen TCR-Rennserien.

Große Aufgabe für den ehemaligen Ferrari-Formel-1-Piloten und DTM-Champion Nicola Larini. Im Rahmen des Einstufungstests der TCR-Rennserien in Valencia/Spanien testete der Italiener in der vergangenen Woche insgesamt acht verschiedene TCR-Tourenwagen. Für den Einstufungstest fuhr Larini verschiedene Programme mit Alfa Romeo Giulietta, Honda Civic, Opel Astra, Peugeot 308 Racing Cup, Subaru Impreza STi, Volkswagen Golf GTI und dem 2015er und 2016er Modell des Seat León. Für die Fahrzeugeinstufung in nationalen TCR-Rennserien wie der ADAC TCR Germany zeichnet TCR International verantwortlich. Das System der Fahrzeugeinstufung sorgt für Chancengleichheit zwischen den einzelnen Fahrzeugen.

Andreas Bellu, der technische Direktor der TCR International Series, erklärt das Programm von Larini bei dem Einstufungstest: "Wir haben ihn gebeten, mit allen Fahrzeugen Stints über fünf Runden zu fahren, einmal mit Fahrzeugen im Mindestgewicht, einmal mit maximaler Zuladung von 70 kg. Anschließend ist er verschiedene Tests gefahren, bei denen er das Fahrzeug nach einer Beschleunigungsphase hat ausrollen lassen, um Aerodynamik und Fahrwiderstände zu prüfen. Anschließend haben wir noch verschiedene Beschleunigungstests gefahren." Aus den Ergebnissen des Einstufungstests wird die für 2016 gültige Fahrzeugeinstufung ermittelt, die in den kommenden Tagen veröffentlicht wird.

Saison 2021