Audi-Pilot Max Hofer setzt die Bestzeit im 2. Training
© ADAC TCR Germany Audi-Pilot Max Hofer setzt die Bestzeit im 2. Training Foto: ADAC TCR Germany

Hofer im 2. Training vor van der Linde und Files

Die beiden Audi RS3 LMS des AC Mayen e.V. im ADAC sind vorne, dahinter folgt Josh Files im Honda

Hofer im 2. Training vor van der Linde und Files

Am Nachmittag findet beim Saisonfinale der ADAC TCR Germany in Hockenheim das Qualifying statt. Files' Verfolger Mike Halder will den Abstand verkürzen.

Die Audi RS3 LMS des Teams AC Mayen e.V. im ADAC kommen beim Saisonfinale der ADAC TCR Germany auf dem Hockenheimring bislang bestens zurecht. Nachdem Sheldon van der Linde (18, Südafrika) im ersten Training am Morgen die Bestzeit gefahren hatte, war in der zweiten Einheit am Vormittag Max Hofer (18, Österreich) der Schnellste. In 1:48.253 Minuten dominierte der Österreicher das Training und unterbot dabei auch van der Lindes 1:48.443 aus der ersten Einheit am Morgen.

Dritter wurde Josh Files (26, Großbritannien, Target Competition), der Honda Civic TCR-Pilot untermauerte damit seine Ambitionen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung. Auf Rang vier fuhr mit Niels Langeveld (29, Niederlande, Racing One) ein weiterer Audi, dahinter folgten Lukas Niedertscheider (22, Österreich, Niedertscheider Racing) im Seat Leon TCR und die beiden Honda von Steve Kirsch (38, Chemnitz, Honda Team ADAC Sachsen) und Moritz Oestreich (25, Fulda, Honda Team ADAC Sachsen).

Debütant Luigi Ferrara (35, Italien, V-Action Racing Team) wurde im Alfa Romeo Giulietta TCR Achter vor Kris Richard (22, Schweiz, Target Competition) und Rookie Luca Engstler (17, Wiggensbach, Liqui Moly Team Engstler), der bestplatzierter VW Golf GTI TCR war. Schnellster Opel Astra TCR-Fahrer war erneut Dino Calcum (27, Bochum, Schläppi Race-Tec), der Rang 18 belegte.

Für die Piloten der ADAC TCR Germany wird es am Nachmittag ernst. Um 15.30 Uhr beginnt das in zwei Gruppen unterteilte Qualifying für letzten beiden Saisonrennen am Samstag (12.00 Uhr) und Sonntag (15.15 Uhr). SPORT1 und SPORT1+ übertragen die Läufe live, zudem wird es Livestreams auf www.adac.de/motorsport, www.youtube.com/adac und www.sport1.de geben.

Saison 2018