Foto: ADAC Supermoto
Foto: ADAC Supermoto

ADAC Supermoto: Saisonauftakt in Cheb

Marc-Reiner Schmidt fliegt durch beide Rennen und holt sich den Doppelsieg

Marc-Reiner Schmidt fliegt durch beide Rennen und holt sich den Doppelsieg - leider ohne Punkte.

Nach der langen Rennpause und den abgesagten Veranstaltungen in Harsewinkel, Großenhain, St. Wendel, Oschersleben und Schleiz konnten die SuperMoto IDM Piloten am 04. und 05. Juli endlich in die Saison 2020 starten.

Hierbei traten die Fahrer der Klassen S1, S2, S3, S4 Nord und Süd, die Junioren und Rookies und der Ü40- Cup an.

Nach der grandiosen Leistung im Zeittraining konnte Marc-Reiner Schmidt in beiden Rennen der S1 dominieren und fuhr mit über 16 Sekunden Vorsprung den Doppelsieg nach Hause - Aufgrund einer Lizenzproblematik leider außer Wertung.

Der Titelverteidiger Jan Deitenbach konnte souverän in die neue Saison der Supermoto IDM auf dem dritten Platz starten und diesen auch im ersten Durchlauf verteidigen. Nach einem Fahrfehler im zweiten Lauf fuhr der Husqvarna-Pilot mit der Nummer 1 im Offroad geradeaus über den Anlieger und konnte erst mit einer dreiviertel Runde Rückstand wieder auf die Strecke zurückfinden. Trotzdem kämpfte er bis zum Schluss und fuhr auf Platz 14 durchs Ziel.

Eine weitere Überraschung der S1 - Max Banholzer, welcher mit nur drei Zehtelsekunden hinter MarcReiner Schmidt auf der zweiten Position starten konnte. Nach einem heißen Zweikampf mit Jan Deitenbach im ersten Rennen konnte er auf einen guten vierten Platz fahren. Im zweiten Durchlauf verteidigter er seine Startposition und beendete mit einer hervorragenden Zeit vor Viezemeister Simon Vilhelmsen auf dem zweiten Platz das Rennen. Er holte sich 45 Punkte für die neue Saison und ist somit Meisterschaftsführender.

Auch Steffen Albrecht konnte eine solide Leistung im Saisonauftakt abliefern. Nachdem er im ersten Rennen einen hervorragenden zweiten Platz belegen konnte, fiel er durch einen technischen Defekt im zweiten Durchlauf von der dritten Startposition auf den fünften Platz. Trotzdem konnte er sich mit 43 Punkten den zweiten Platz der Gesamtwertung sichern.

Auch in der zweiten Liga des SuperMoto Sports gab es einige Überraschungen. Durch einen technischen Defekt am Start an seiner Husqvarna musste der Favorit Thomas Hiebel das erste Rennen vorzeitig beenden. Im zweiten Lauf zeigte er dann, was er kann, kämpfte sich auf Position eins und fuhr einen souveränen Abstand zum Zweitplatzierten Holger Salmen raus, welcher es in beiden Durchläufen auf einen konstanten zweiten Platz schaffte.

Auch Tobias Hiemer und Robin Schwarz lieferten sich einen schönen Kampf um das Treppchen. Knapp schaffte es Tobias Hiemer im ersten Rennen dann auf den dritten Platz.

Colin Beischroth ging auf Platz zwei an den Start. Mit einer hervorragenden Leistung entschied er das erste Rennen für sich, im zweiten Durchlauf belegte er Platz vier.

Starke Zweikämpfe um Platz eins und zwei ereigneten sich auch in der Startklasse S3 zwischen Andre Ziegler und Oliver Helmes. Beide konnten einen ersten und einen zweiten Platz in den beiden Durchläufen erzielen. Marvin Witter schaffte es in beiden Rennen auf den dritten Platz.

Nach dem spannenden Race-Wochenende freuen sich alle Fahrer und besonders das SuperMoto IDMTeam nach der Sommerpause auf weitere Rennen im September - dann hoffentlich mit Zuschauern.

Saison 2020