Konzept ADAC Rennstreckentraining

Das Ziel: Den Fahrstil verbessern


Kleine Gruppen und erfahrene Instruktoren: Das Konzept des ADAC Rennstreckentrainings by Doc-Scholl ermöglicht einen schnellen Lernerfolg.

Ein paar schnelle und dazu sichere Runden auf der Rennstrecke - der Traum vieler Motorradfahrer. Der ADAC macht ihn in Zusammenarbeit mit "Doc-Scholl-Fahrertraining" möglich. Exklusiv für Teilnehmer des ADAC Rennstreckentrainings by Doc-Scholl mietet Europas größter Automobilclub die Nürburgring-Nordschleife und den Sachsenring, die kurvenreiche Motorsport Arena Oschersleben, den italienischen Kurs in Magione, den traditionsreichen Hockenheimring sowie den Harzring an. Unter Anleitung erfahrener Instruktoren lernen Sie hier den gekonnten Umgang mit Ihrem Motorrad.

Trainiert wird in Gruppen mit ca. 6-7 Teilnehmern. Die Gruppen werden vorab nach den Angaben zu Selbsteinschätzung, Fahrerfahrung und Maschinentypen gebildet. Bei dem Training sind erforderliche Gruppenumstellungen jederzeit möglich.

Jede Gruppe wird von erfahrenen Rennstrecken-Instruktoren trainiert. Begonnen wird mit dem Auffrischen von Elementen aus dem ADAC Motorrad-Training, z. B. Ausweichen von Hindernissen oder Bremsen aus höheren Geschwindigkeiten. Weiter geht's dann mit dem Rundenfahren.

Zusammen mit den Instruktoren lernen Sie zunächst die Rennstrecke mit ihren Besonderheiten kennen. In den unterschiedlichsten Kurvenkombinationen wird dann Runde für Runde der Fahrstil verbessert und das Tempo immer mehr erhöht.


Integratives Rennstreckentraining: Für Einsteiger bis Sportfahrer

Wir möchten, dass Sie mit Freude perfekter und sicherer auf der Rennstrecke (und natürlich auch im Alltag) Motorrad fahren. Mit unserem Gesamtkonzept vom Kurven- bis zum Sportfahrertraining gehen wir zielgruppenorientiert auf die Bedürfnisse von Einsteigern über Wiedereinsteigern bis hin zu Routiniers ein, die sich auf einer Rennstrecke bewegen wollen.

Die Zielsetzung unserer Lehrgänge ist es, die gewohnten und unterbewussten Handlungsabläufe der hohen Kunst des Motorradfahrens durch Training "bewusst", "wahrnehmbar" und "spürbar" zu machen.

Fahranfänger oder Wenig-Fahrer sind jedoch schnell überfordert und sollten deshalb lieber zuerst auf das bewährte ADAC Motorrad-Training zurückgreifen.

Grundsätzlich ist unser Basis- und Kurventraining als Hinleitung zum ADAC Rennstreckentraining gedacht.


1. Rennstrecken-Kurventraining

Die richtige Kurventechnik ist die Grundlage für sicheres Fahren auf der Straße, besonders auf kleinen Land- oder engen Passstraßen. Schwerpunkt des Trainings auf abgesperrten Gelände sind die richtige Blickführung, Sitzposition, Lenkimpuls, Aufstellmoment, Kurvenfahrtechnik und die Ideallinie. Während des Trainings erlernen Sie eine dynamische Fahrweise. Gemeint ist: bewusst Gas zu geben, bewusst rauf- und runter zu schalten, zu beschleunigen und zu verzögern. Sie bekommen ein Gefühl für die Beschleunigung des Bikes und beim Gaswegnehmen für den Motorbremseffekt.

Wer diese Dinge beherrscht, sitzt locker in seinem Motorrad und fühlt sich auch wohl. Das richtige Kurvenfahren macht den eigentlichen Reiz des Motorradfahrens aus.

Trainingsort: Gefahren wird auf Handlingkursen (Harzring).

2. Rennstrecken-Perfektionstraining

Das schnelle Befahren einer Rennstrecke ist die hohe Kunst des Motorradfahrens und funktioniert nur mit einem sauberen und flüssigem Fahrstil. Die wichtigsten Schwerpunkte des Trainings sind Ideallinie fahren, Blickführung, asymmetrisches Sitzen bis hin zu Kurvengeschwindigkeit mit großer Schräglage. Mit dem Erlernen dieser Handlungsabläufe fühlen Sie sich mit Ihrem Motorrad bald eins. Sie fahren vorausschauend und bewusster, die Fahrdynamik wird flüssiger und der Fahrstil vor allen Dingen sicherer. Sie werden durch unsere ausgebildeten Instruktoren in differenzierten Fahrniveaus betreut.

Voraussetzung: Das Fahrkönnen nach einem Rennstrecken-Basistraining, zwei ADAC Motorrad-Trainings oder mindestens 3000 km Fahrerfahrung auf der Straße.

Trainingsort: Gefahren wird auf Rennstrecken.


3. Rennstrecken-Sportfahrertraining

Beim Sportfahrertraining wird in frei fahrenden Gruppen in zwei bis drei Geschwindigkeitsniveaus gefahren Die Lehrinhalte der Kurse 1.-3.werden eigenverantwortlich und eigenständig in der Praxis umgesetzt.

Voraussetzung: Das Fahrkönnen nach Rennstrecken-Basistraining und mehreren Perfektionstrainings

Trainingsort: Gefahren wird auf Rennstrecken in Deutschland und dem europäischen Ausland.


Anmeldung

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.doc-scholl.de



Seite empfehlen

Sie möchten folgende Seite weiterempfehlen?
Konzept
Dann nutzen Sie einfach dieses Formular:

* Pflichtfelder