Konzept ADAC Rallye Junior Cup

Großer Andrang im ADAC Rallye Junior Cup


Der Kampf um die Nachfolge von Sepp Wiegand als Sieger des ADAC Rallye Junior Cup des Jahres 2011 bringt prickelnde Spannung. Es gibt zudem einen rekordverdächtigen Andrang in der Saison 2012. Schon beim Auftaktlauf traten 18 Teams an, deren Pilotinnen oder Piloten nicht älter als 27 Jahre sind.

Für die fünf besten ADAC Youngster im Zwischenklassement nach der Litermont-Rallye 2012 hält der Veranstalter ein besonders 'Zuckerl' bereit. Fahrer und Beifahrer erhalten die Gelegenheit, hinter die Kulissen der ADAC Rallye Deutschland zu blicken. Höhepunkt wird ein come-together mit den Top-Stars der Weltmeisterschafts-Szene.

Der ADAC Rallye Junior Cup ist schon seit 1997 eine erfolgreiche Talentschmiede. Viele Cup-Sieger, aber auch die Platzierten, schufen hier die Grundlagen für ihre weiteren Laufbahnen. Die hoffnungsvollsten Talente werden anschließend zudem von der ADAC Stiftung Sport unterstützt. Werksverträge wie für Sven Haaf, Christoph Schleimer, Dark Liebehenschel oder Sepp Wiegand erleichterten das weitere Vorankommen. Holger Knöbel gewann 2001 bei den Junioren und war 2011 Sieger im ADAC Rallye Masters, Sandro Wallenwein krönte seine bisherige Laufbahn mit dem Titel des deutschen Rallye Meisters 2011. Aaron Burkart schaffte es nach dem Junior Cup Sieg 2004 bis zum Junioren Weltmeister 2010. Und der aktuelle Titelträger Sepp Wiegand ist als Skoda-Junior derzeit erfolgreich in der IRC unterwegs.


Saison 2012