Richard Irmscher holt den Titel
© ADAC/Schneider Richard Irmscher holt den Titel Foto: ADAC/Schneider

Irmscher holt frühzeitigen Titel auf GRC

Zurück aus der Sommerpause

Irmscher holt frühzeitigen Titel auf GRC

Richard Irmscher sichert sich den Titel bereits in Cheb. Phil Urlaß gewinnt auf BLATA.

Der ADAC Mini Bike Cup und der ADAC Pocket Bike Cup waren an diesem Wochenende nach der Sommerpause zurück auf der Strecke. Zur siebten Runde des ADAC Mini Bike Cup, die für die jüngsten Piloten des ADAC Pocket Bike Cup das vorletzte Event der Saison bildete, reisten die Nachwuchsfahrer ins tschechische Cheb.

Dabei teilten sich Stepan Zuda (12, CZE) und Lennox Lehmann (11, Dresden) die spannenden Siege in der Nachwuchs-Klasse, während Jakub Gurecky (11, CZE) einen weiteren Doppeltriumph feierte. Gleichzeitig siegte Phil Urlaß (10, Hohndorf) im ADAC Pocket Bike Cup auf BLATA und Richard Irmscher (8, Lichtenau) feierte mit einem weiteren Doppelsieg bereits den GRC-Titel.

ADAC Pocket Bike Cup: Irmscher wird frühzeitig Meister

Nachdem Richard Irmscher (8, Lichtenau) die Pole Position im ADAC Pocket Bike Cup einfahren konnte, fuhr er auch im ersten Rennen auf und davon. Der GRC Pilot siegte vor Ben Wiegner (7, Plauen) und Mika Siebdrath (8, Wildenfels). Mit einem weiteren Triumph im zweiten Lauf darf sich Irmscher mit insgesamt 285 Punkten bereits über den frühzeitigen Titel auf GRC freuen. Hinter ihm kamen Wiegner und Colin Friba (8, Steinbach) auf den Plätzen zwei und drei ins Ziel. Wiegner belegt mit 227 Punkten den zweiten Platz der Gesamtwertung, gefolgt von Valentino Herrlich (8, Hofbieber) mit 160 Zählern.

Auf BLATA sicherte sich indes Phil Urlaß (10, Hohndorf) den Doppelsieg. Jan Gurecky (8, CZE) kam im ersten Lauf auf dem zweiten Rang im Ziel an, während Jona Eisenkolb (9, Kassel) die schwarz-weiß-karierte Flagge als Dritter sah. Im zweiten Lauf fuhr Eisenkolb hinter Urlaß als Zweiter ins Ziel und Gurecky belegte Position drei. In der Gesamtwertung liegt Gurecky mit 257 Punkten der Spitze, gefolgt von Urlaß mit 238 Zählern und Eisenkolb mit 231 Punkten.

Saison 2018