Marlon Gregur ist bereits Meister der GRC-Klasse Foto: ADAC/Schneider
Marlon Gregur ist bereits Meister der GRC-Klasse Foto: ADAC/Schneider

Gregur ist Meister der GRC-Wertung

Sabri und Gregur gewinnen in Bopfingen

Marlon Gregur ist frühzeitig Meister im ADAC Pocket Bike Cup. Parez Sabri gewinnt BLATA-Rennen.

Nur wenige Tage nach dem Event in Schlüsselfeld reisten die Piloten des ADAC Mini Bike Cup und des ADAC Pocket Bike Cup direkt weiter ins schwäbische Bopfingen. Auf der 1.020 Meter langen Strecke fand an diesem Wochenende bereits die siebte von zehn Runden des ADAC Mini Bike Cup statt, während der ADAC Pocket Bike Cup das sechste von sieben Rennwochenenden fuhr.

Bei warmen Wetterbedingungen sicherte sich Ondrej Honzak (9, CZE) den Doppelsieg in der Nachwuchs-Klasse des ADAC Mini Bike Cup, während Phillip Kastl (10, Neukirchen) beide Rennen der Einsteiger-Klasse gewann. Parez Sabri (9, Lübbecke) und Marlon Gregur (8, Radebeul) entschieden die BLATA- und GRC-Wertung des ADAC Pocket Bike Cup für sich. Gregur krönte sich damit frühzeitig zum Meister der GRC-Wertung.

Nachdem er sich die Pole Position sichern konnte, fuhr Parez Sabri (9, Lübbecke) in beiden Rennen des ADAC Pocket Bike Cup unbeirrt zum Sieg. Sabri entschied die BLATA-Wertung im ersten und im zweiten Lauf für sich. Noel Willemsen (10, Mülheim) und Kristoffer König (7, Wörth) kamen jeweils auf dem zweiten und dem dritten Platz an.

In der GRC-Wertung dominierte Marlon Gregur (8, Radebeul) in beiden Rennen. Lucas Eisenfeld (9, Chemnitz) sicherte sich zwei Mal Platz zwei, gefolgt von Richard Irmscher (7, Ottendorf), der im ersten und im zweiten Lauf als Dritter im Ziel ankam.

Mit seinen zwei weiteren Siegen konnte sich Gregur in Bopfingen bereits frühzeitig den GRC-Titel sichern. Der Achtjährige hat bereits 288 Punkte gesammelt. In den verbliebenen zwei Rennen sind noch 50 Zähler zu holen. Eisenfeld liegt mit 236 Punkten auf dem zweiten Rang vor Irmscher mit 195 Punkten. Sabri führt in der BLATA-Wertung mit 270 Punkten vor Willemsen mit 250 Zählern und Jona Eisenkolb (8, Kassel) mit 151 Punkten.

Saison 2019