Martins Sesks und Renars Francis im Ziel der letzten Wertungsprüfung  Foto: Opel Motorsport
Martins Sesks und Renars Francis im Ziel der letzten Wertungsprüfung Foto: Opel Motorsport

ADAC Opel Rallye Junior Team fährt auf Titelkurs

Mit dem zweiten Saisonsieg baut Sesks die Führung in der Rallye-Junior-EM aus

Der Lette Martins Sesks gewinnt im Opel ADAM R2 die Barum Czech Rally Zlin. Tom Kristensson stößt bei der Asphalt-Hatz in Tschechien auf Gesamtrang 2 vor.

Das ADAC Opel Rallye Junior Team hat einen wichtigen Schritt im Kampf um den vierten Titelgewinn in Folge in der Rallye-Junior-Europameisterschaft (FIA ERC Junior U27) gemacht. Vier Wochen nach seinem ersten Sieg in Rom gewann der erst 18-jährige Lette Martins Sesks im Opel ADAM R2 auch die Klassenwertung der Barum Czech Rally Zlin in Tschechien und hat so in der Gesamtwertung 59 Punkte Vorsprung auf den nächsten Verfolger. Dieser heißt nach vier von sechs Saisonläufen nun Tom Kristensson. Der 27-jährige Schwede feierte bei der Asphalt-Hatz im Osten Tschechiens mit Rang 3 den zweiten Podestplatz in Folge und macht damit die Opel-Doppelführung in der FIA ERC Junior U27 sowie der ERC3-Wertung komplett. Auch in der Teamwertung liegt das ADAC Opel Rallye Junior Team souverän vorne.

Bei widrigen äußeren Bedingungen mit wechselnd starkem Regen und extrem tückischen Asphalt-Pisten behielten beide Opel-Junioren die Nerven. Von Beginn an lieferten sich Sesks und Kristensson einen harten Kampf mit dem starken Peugeot-Piloten Simon Wagner aus Österreich. Nachdem er die erste Etappenwertung am Samstagabend für sich entschieden hatte, fuhr Sesks am Schlusstag nicht mehr mit maximalem Risiko und brachte letztlich einen Vorsprung von 17,3 Sekunden auf Wagner ins Ziel. "Ich bin überglücklich", strahlte der Tabellenführer aus dem Baltikum, der einmal mehr auf die Ansagen seines Beifahrers Renars Francis vertraute. "Oberstes Ziel war es, unseren ADAM R2 heil ins Ziel zu bringen. Ich muss noch viel lernen, und auf solch einem Untergrund wie hier bin ich überhaupt noch nie gefahren. Die Gefahr eines Ausrutschers war allgegenwärtig."

Umso höher war auch der zweite Podestplatz in Folge von Tom Kristensson und Henrik Appelskog im zweiten Opel ADAM R2 des ADAC Opel Rallye Teams zu gewichten. "Wir sind sehr zufrieden", freute sich Kristensson. "Die Bedingungen waren extrem tückisch. Trotzdem haben wir von Anfang an einen guten Rhythmus gefunden und konnten direkt zwei WP-Bestzeiten fahren. In der Folge haben wir uns vor allem bemüht, den Podestplatz zu sichern und unseren ADAM R2 auf der Strecke zu halten. Das ist ja beileibe nicht allen geglückt."

In der Tat war die Ausfallquote bei der Barum Czech Rally Zlín gewaltig. Genau 40 der 124 gestarteten Rallye-Fahrzeuge schafften es nicht bis zur Zielrampe in Zlin.

Mit seinem zweiten Saisonsieg hat Sesks die Führung im Zwischenklassement in der FIA ERC Junior U27 sowie der FIA ERC3 auf Teamkollege Kristensson deutlich ausgebaut. "Aber an einen möglichen Titelgewinn denkt im Moment keiner im Team", betont Opel Motorsport Direktor Jörg Schrott. "Die beiden ausstehenden Schotter-Events in Polen und Lettland werden wieder eine extrem schwere Aufgabe. Die wollen wir so gut wie möglich bewältigen und erst danach auf den Punktestand schauen. Zunächst bin ich sehr zufrieden mit der Leistung meiner Fahrer hier in Tschechien. Sie haben bei extrem schwierigen äußeren Bedingungen unsere Vorgaben perfekt umgesetzt und eine starke Pace an den Tag gelegt, ohne dabei zu hohe Risiken einzugehen."

Die fünfte und vorletzte Saisonveranstaltung der FIA ERC Junior U27 geht vom 21. bis 23. September im Rahmen der Rally Poland rund um Mikolajki in Masuren über die Bühne.

Stand FIA ERC Junior U27 nach 4 von 6 Läufen:
1. Sesks 132 Punkte. 2. Kristensson 73. 3. Gago 67. 4. Llarena 66. 5. Wagner 60. 6. Vita 46. 7. Munnings 39. 8. Broz 35. 9. Stengg 21. 10. Blach Nunez 15. 11. Hokkanen 11. 12. Munster 7.

Saison 2018