Charles Leclerc gratuliert Bruder Arthur zum ersten Sieg in der ADAC Formel 4 Foto: ADAC Formel 4
Charles Leclerc gratuliert Bruder Arthur zum ersten Sieg in der ADAC Formel 4 Foto: ADAC Formel 4

Kurz und kompakt: F1-Gastspiel der ADAC Formel 4

Leclerc holt ersten Sieg in der ADAC Formel 4

Zwei sensationelle Rennen der ADAC Formel 4 im Rahmen der Formel 1 am Hockenheimring. Kratochwil greift nach Titel.

ADAC Formel 4: Leclerc und Hauger triumphieren beim F1-Gastspiel in Hockenheim

Spektakuläres Racing beim ADAC Formel 4-Wochenende im Rahmen des Großen Preises von Deutschland. Vor vollen Tribünen boten die Formel-Nachwuchsstars an zwei Tagen beste Rennaction. Im ersten Lauf holte Red Bull-Junior und Van Amersfoort Racing-Pilot Dennis Hauger einen überzeugenden Sieg, nachdem er sich Runde um Runde einen tollen Zweikampf mit Teamkollege Niklas Krütten geliefert hat. Dem zweiten Lauf setzte Arthur Leclerc, Bruder des Formel-1-Shootingstars Charles Leclerc, seinen Stempel auf und holte einen souveränen Sieg. Nachdem der Monegasse im Parc Fermé aus dem Auto stieg, war es sein großer Bruder Charles Leclerc, der ihm als erster gratuliert hat.

ADAC Formel 4: ADAC Formel 4-Fahrer treffen Charles Leclerc

Ein besonderes Geschenk für Arthur Leclerc, Roman Stanek, Niklas Krütten, Gianluca Petecof und Théo Pourchaire. Das ADAC Formel 4-Fahrerquintett erfüllten sich einen Traum und statteten Ferrari-Pilot Charles Leclerc einen Besuch ab. Der neue Teamkollege von Sebastian Vettel posierte für Selfies und beantwortete geduldig Fragen der Nachwuchsfahrer. Außerdem führte der Monegasse Krütten und Co. durch die Box der Scuderia. "Ihn an der Rennstrecke zu treffen, ist besonders", sagt der Arthur Leclerc und blickte schon einmal an die Zukunft: "Es ist ein Traum, dass wir beide in der Formel 1 fahren. Ich hoffe, dass er eines Tages Realität wird."

ADAC Formel 4: Handshake mit Toto Wolff und Jean Todt

Die drei Piloten auf dem Podium um Laufsieger Dennis Hauger und Rookie-Sieger Jonny Edgar staunten nicht schlecht, als die Trophäen verteilt wurden. Denn neben ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk verteilten Mercedes AMG-Motorsportchef Toto Wolff und FIA-Präsident Jean Todt die Pokale für die drei Besten und den Sieger der Rookie-Wertung. Wie die gesamte Mercedes-Crew war anlässlich des 125. Jubiläums der Traditionsmarke im Motorsport auch Wolff in spezieller Kleidung samt Hut auf dem Siegertreppchen zu sehen. Für die drei Nachwuchspiloten eine große Ehre, wie Pourchaire treffend zusammenfasste: "Er ist ein ganz Großer im Motorsport, ich kannte ihn bislang nur aus dem Fernsehen!"

ADAC Formel 4: Gratulation von Dr. Helmut Marko

Van Amersfoort Racing-Pilot Dennis Hauger hatte nicht nur im ersten Lauf alle Hände voll zu tun, an seinem Teamkollegen Niklas Krütten vorbeizukommen. Auch nach dem Rennen kamen jede Menge Gratulanten auf den Norweger zu, um ihm die Hand zu schütteln. Dabei war die Freude besonders groß, als ihm Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull Racing, nach dem Rennen zum Sieg gratulierte. Der Österreicher verfolgt die Karriere sehr intensiv, schließlich ist der Norweger Red Bull-Junior.

ADAC Mini Bike: Zwei Rennen, ein Sieger

Ben Wiegner war an diesem Wochenende in Schlüsselfeld nicht zu bremsen. In der Einstiegerklasse des ADAC Mini Bike Cup gewann der Deutsche beide Läufe. Damit liegt er in der Wertung nun acht Punkte vor seinem größten Konkurrenten Richard Irmscher. Doch nicht nur das oberste Treppchen auf dem Podium war in beiden Rennen gleich besetzt. Auch die Plätze zwei und drei waren in den zwei Läufen identisch. Irmscher wurde zweimal Zweiter, der Schweizer Kimi-Nikita Gundermann zweimal Dritter. In der Nachwuchsklasse holte Tabellenführer Vincze einen Sieg und Platz zwei. Der Ungar hat seinen Vorsprung nun auf 26 Punkte ausgebaut. Den zweiten Lauf entschied der Deutsche Valentino Herrlich für sich.

ADAC Pocket Bike: Zehn Rennen, ein Sieger: Fynn Kartochwil siegt und siegt

Der Deutsche Fynn Kratochwil ist dem Titelgewinn nach dem Wochenende in Schlüsselfeld einen deutlichen Schritt nähergekommen. Mit einer beeindruckenden Siegesserie setzte er sich mit zwei weiteren Laufsiegen weiter von der Konkurrenz ab. Bislang stand Kratochwil bei allen zehn Rennen in der GRC-Wertung ganz oben auf dem Treppchen. Bei der kommenden Veranstaltung in Schaafheim (10. August) kann der Deutsche den Sack endgültig zu machen. In der BLATA-Wertung konnte Anina Urlaß ihren Vorsprung mit den Gesamträngen fünf in beiden Läufen ausbauen.

Die nächsten Termine:

31.07. - 01.08. - ADAC Rennstreckentraining (Nürburgring Nordschleife)
01.08. - 04.08. - WRC (Finnland)
02.08. - 04.08. - MotoGP (Tschechien)