Faßbender (vorn) und Liehr mischen das Klassement gehörig auf
© ADAC Motorboot Cup Faßbender (vorn) und Liehr mischen das Klassement gehörig auf Foto: ADAC Motorboot Cup

ADAC Motorboot-Serien vor spannendem Finale

Fünf-Bojen-Kurs auf dem Badesee in Düren-Gürzenich

ADAC Motorboot-Serien vor spannendem Finale

Wenn es am 23. und 24. September für die Piloten auf die Zielgerade geht, ist noch völlig offen, wer am Ende der Saison den begehrten Meistertitel gewinnt.

Spannender könnte es vor dem großen Saisonfinale der ADAC Motor- und Jetboot-Serien nicht sein. Wenn es am 23. und 24. September auf dem anspruchsvollen Fünf-Bojen-Kurs auf dem Badesee in Düren-Gürzenich (Kreis Düren) für die Piloten auf die Zielgerade geht, ist noch völlig offen, wer am Ende der Saison den begehrten Meistertitel gewinnt. Während auf dem Wasser die neuen Champions gesucht werden, bieten die Veranstalter ein umfangreiches Rahmenprogramm für die Zuschauer und Rennsport-Fans.

"Rookies" wirbeln Klassement durcheinander

In der Nachwuchsserie ADAC Motorboot Cup zeigten gerade die Neulinge Leon Faßbender (Köln) und Marvin Liehr (Hennigsdorf), welches Potenzial in ihnen steckt. So setzten die "Rookies" in Berlin und Rendsburg nicht nur die Vorjahressiegerin und Führende im Gesamtklassement, Denise Weschenfelder (Karlsruhe), sondern auch Max Winkler und Isabell Weber (Rümmingen) bereits mächtig unter Druck und mischten so das Feld gehörig auf. Beide Youngster geben sich durchaus kämpferisch, denn für sie steht in ihrer ersten Saison im ADAC Motorboot Cup der Gewinn der Rookie-Wertung ganz oben auf ihrem Wunschzettel. Und dort trennen die beiden gerade einmal sechs Punkte. In den finalen Saisonlauf in Düren geht Denise Weschenfelder mit einem Vorsprung von 86 Punkten. Doch hinter ihr hat sich eine starke Gruppe mit André Zeipelt (Hagen), Winkler, Faßbender, Weber und Liehr formiert, das - von Platz zwei bis fünf - gerade einmal 24 Zähler auseinanderliegt. Spannung ist also auch beim Nachwuchs garantiert.

Buntes Rahmenprogramm erwartet Fans und Zuschauer in Düren

Der ADAC Nordrhein e.V. als Veranstalter bietet in Düren ein umfangreiches Rahmenprogramm nicht nur für Highspeed-Fans und Zuschauer sondern für die ganze Familie. So gibt es eine ADAC Gaming Area mit Surf-Simulator, eine Hüpfburg und Torwandarea sowie Gewinnspiele, bei denen unter anderem Demo-Fahrten auf dem Rennparcours ausgelobt sind. Der Preis für ein Event Ticket für Samstag und Sonntag kostet 7 Euro (ab 12 Jahren), ein Tagesticket ist für 4 Euro erhältlich. Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren zahlen die Hälfte.

Die ersten Trainingsläufe der Rennserien stehen am Samstag (23. September) ab 09.30 Uhr an. Die ersten Sprintrennen im ADAC Motorboot Cup und ADAC Motorboot Masters werden ab 13.00 Uhr ausgetragen, gefolgt vom ersten Lauf im ADAC Jetboot Cup ab 15.40 Uhr. Am Sonntag geht es ab 10.40 Uhr mit dem zweiten Durchgang im ADAC Jetboot Cup weiter, die ersten Entscheidungen im ADAC Motorboot Cup und ADAC Motorboot Masters fallen ab 13.00 Uhr. Die Siegerehrungen und Pokalübergabe für die Champions der ADAC Motorboot und Jetboot-Serien finden gegen 17.00 Uhr statt.

Saison 2017