Region

ADAC Oldtimer-Wandern - Wo, wenn nicht am Wolfgangsee!

Oldtimer und der Wolfgangsee - das passt zusammen wie Paris und der Eiffelturm, oder Wien und der Walzer - oder wie der Nagel und sein sprichwörtlicher Kopf!

Google sei Dank erfahren wir, dass Oldtimer ihre Existenz "einer zeitlosen Grund- oder Detailidee" verdanken. Sie sind sozusagen zeitlos und als solche begeistern diese Jung und junggebliebene, Frauen wie Männer, ja manche Exemplare schaffen es sogar, sich einen gewissen Nimbus anheim werden zu lassen - und werden fast ehrfürchtig bestaunt.

Nun, der Wolfgangsee und St. Wolfgang ist weit davon entfernt, als Oldtimer bezeichnet zu werden - mit Oldtimer verbindet uns eine zeitlose Grundidee: Bei uns liegt diese in der Gästefreundschaft und Willkommenskultur - und das seit dem Mittelalter, als jährlich bis zu 90.000 Pilger bereits Gastfreundschaft am Wolfgangsee erlebten.

Wir sind von unserer Kulturlandschaft begeistert - und nur wer von sich selbst überzeugt ist, kann diese Begeisterung auch authentisch weitergeben.

Zum ersten Mal geht 2019 die ADAC Moto Classic bei uns am Wolfgangsee über die sprichwörtliche Bühne.

Die Teilnehmer erwartet eine atemberaubende Landschaft - eine Kombination von glasklarem See und herrlicher Bergwelt - wie kann man beides besser erleben als mit einem Oldtimer-Motorrad!

Die Seen im Tal - das Salzkammergut bietet insgesamt 72 dieser herrlichen Seen - worunter der Wolfgangsee einer der bekanntesten ist, Almen mit herrlichen Bergpanoramen und Aussichtsstraßen, die sich sanft in die Berge schlängeln.

Die österreichische Gastronomie ist hier im Salzkammergut kräftig verwurzelt; hier gibt es keine Industrie - nur Kleinhandwerk, Landwirtschaft und Gastgeber. Im Bereich Kulinarik erreicht das Zusammenspiel von Landwirtschaft und Gastronomie seinen Höhepunkt.

Das Salzkammergut wird gerne als "Österreichs 10. Bundesland" bezeichnet - kein anderes Bundesland ist wie das Salzkammergut, ja eigentlich auch von den Einheimischen in seiner unverwechselbaren Schönheit, seinem Brauchtum und einem eigenen Verständnis für Kultur und Tradition nicht immer fassbar.

Die Strecken sind verkehrstechnisch problemlos befahrbar, dennoch möchten wir darauf hinweisen, dass auch immer wieder kleinere, teilweise engere Straßen befahren werden. Die Steigungsverhältnisse im geplanten Streckenverlauf sind in der Regel allesamt jedoch gut ausgeglichen, extreme Steigungen und Gefälle sind nicht vorhanden. Der Veranstalter nimmt bei der Auswahl der Strecken Rücksicht auf das Leistungsvermögen (Motorleistung, Bremsen, etc.) der Oldtimer. Die Tagestouren sind etwa 150 bis 190 km lang. Für Teilnehmer/innen, die größere Tagesetappen fahren wollen, gibt es gegebenenfalls davon abweichend Verlängerungsrouten. Die technische Betreuung bzw. Pannenhilfe übernehmen auf historische Fahrzeuge spezialisierte Mitarbeiter der ADAC Straßenwacht - der ADAC Klassik-Service.