Phillip Tonn gewinnt ersten Lauf der Saison Foto: ADAC/Schneider
Phillip Tonn gewinnt ersten Lauf der Saison Foto: ADAC/Schneider

Spannender Saisonauftakt in Bopfingen

Phillip Tonn gewinnt erstes Rennen der Nachwuchs-Klasse

Knapper Sieg in Lauf 2 geht an Daan Booij. Einsteiger-Klasse: Jakub Gurecky dominiert.

Am vergangenen Wochenende startete der ADAC Mini Bike Cup im schwäbischen Bopfingen bei sonnigen Wetterbedingungen und bester Rennaction in die Saison 2017. Trotz starkem Wind zeigten die Nachwuchspiloten vier spannende Rennen auf dem 1.020 Meter langen Kurs. Während Phillip Tonn (11, Neukirchen) und Daan Booij (12, NED) die Siege in der Nachwuchs-Klasse unter sich ausmachten, sicherte sich Jakub Gurecky (11, CZE) in der Einsteiger-Klasse die Pole und beide Siege.

Nachwuchs-Klasse wartet mit fesselnden Rennen auf

Zum Auftakt des ADAC Mini Bike Cup sicherte sich Daan Booij (12, NED) zunächst die Pole Position. Im ersten 14-Runden langen Rennen wendete sich das Blatt für den schnellen Niederländer allerdings, denn Phillip Tonn (11, Neukirchen) ging nach wenigen Runden in Führung und konnte diese bis ins Ziel verteidigen. Lennox Lehmann (11, Dresden) sicherte sich den zweiten Platz, während Stepan Zuda (11, CZE) das Podium komplettierte. Lucy Michel (12, Elterlein) platzierte sich auf dem vierten Rang, gefolgt von Jonas Kocourek (10, CZE).

Booij stürzte im ersten Lauf, trat aber gleich im zweiten Rennen wieder an und zeigte sich in bester Form. Obwohl Tonn wie schon im ersten Rennen nach einigen Runden in Führung gegangen war, schlug der Zwölfjährige kurz vor der Ziellinie zurück und sicherte sich den Sieg. Tonn wurde Zweiter, gefolgt von Lehmann. Zuda und Maxim Repak (10, SVK) komplettierten die Top-5.

Phillip Tonn (1./2, 11 Jahre, Neukirchen):
"Das war meine dritte Veranstaltung in Bopfingen. Ich muss sagen, dass mir die Strecke sehr gut liegt. Im Qualifying konnte ich mich schnell gut einfahren und erreichte Startplatz zwei hinter Daan. Im ersten Rennen hatte ich einen Hochstart und bin auf Platz drei in die erste Kurve eingebogen. Lennox und Daan waren vor mir und nach einigen Runden gelange es mir Daan zu überholen und an Lennox heranzufahren. Auch ihn konnte ich mir nach kurzer Zeit wieder schnappen und das Rennen schließlich gewinnen. Im zweiten Rennen war mein Start zwar besser, aber ich lag in der ersten Kurve wieder an dritter Stelle. Also musste ich mich wieder an Lennox und Daan vorbeikämpfen und führte das Feld zunächst an. Aber in der letzten Runde gelang es Daan noch, mich zu überholen und so gewann er das Rennen mit nur 0.08 Sekunden Vorsprung. Die beiden Rennen waren super spannend – für uns und auch für die Zuschauer. Ich freue mich riesig, dass ich die Saison so beginnen konnte und hoffe, dass ich auch in Wittgenborn wieder unter die Top-3 fahren kann."

Einsteiger-Klasse: Gurecky mit furiosem Auftakt

In der Einsteiger-Klasse lieferte Jakub Gurecky (11, CZE) einen fehlerfreien Auftakt ab. Der schnelle Tscheche sicherte sich zunächst die Pole Position und führte das erste Rennen von der ersten bis zur zwölften und damit letzten Runde an. Gurecky siegte mit 10.044 Sekunden Vorsprung vor Noel Willemsen (11, Kassel), der sich in der zweiten Runde den zweiten Platz gesichert hatte. Jannik Jöst (10, Offenbach) komplettierte das Podium, gefolgt von Jakub Mazsar (10, SVK) und Marco Schweizer (9, Giengen an der Brenz).

Im zweiten Lauf lieferte Gurecky erneut eine Meisterleistung ab und legte sogar noch etwas zu. Der Elfjährige gewann 15 Sekunden vor Willemsen und nahm damit 50 von 50 möglichen Punkten und die Meisterschaftsführung mit nach Hause. Jöst sicherte sich erneut den dritten Platz. Lennard Göttlich (12, Kottmar) sah die schwarz-weiß-karierte Flagge als Vierter, gefolgt von Mazsar.

Jakub Gurecky (1./1, 11 Jahre, CZE):
"Ich bin sehr glücklich darüber, wie mein erstes Wochenende im ADAC Mini Bike Cup gelaufen ist. Ich kannte die Strecke in Bopfingen zuvor noch nicht, aber konnte mich im Training schnell einfahren und hatte auf Anhieb ein gutes Gefühl. Ich muss zugeben, dass ich etwas überrascht bin, gleich so stark zu sein. Umso mehr freut es mich, dass wir an diesem Wochenende gleich zwei Siege holen konnten. Es macht wirklich sehr viel Spaß, hier in der Einsteiger-Klasse zu fahren. Ich freue mich schon auf die nächste Runde in Wittgenborn und bin gespannt, ob ich auf dieser Strecke genauso gut zurechtkommen werde."

Saison 2018