Jakub Gurecky siegt munter weiter Foto: ADAC/Schneider
Jakub Gurecky siegt munter weiter Foto: ADAC/Schneider

Heiße Duelle in Templin

Dustin Schneider setzt sich knapp in der Nachwuchs-Klasse durch

Einsteiger-Klasse: Jakub Gurecky siegt munter weiter. Phil Urlaß und Ben Wiegner holen die ADAC Pocket Bike Cup Siege.

Bei sonnigen Wetterbedingungen starteten die Piloten des ADAC Mini Bike Cup an diesem Wochenende in Templin zur vierten Veranstaltung der Saison 2017, während die Nachwuchsfahrer des ADAC Pocket Bike Cup ihr drittes Event bestritten. Dustin Schneider (11, Adorf/Vogtland) holt sich einen knappen Doppelsieg in der Nachwuchsklasse, während Jakub Gurecky (11, CZE) die Einsteiger-Klasse auf dem 1.102 Kilometer langen Kurs beherrschte. Phil Urlaß (9, Hohndorf) und Ben Wiegner (7, Plauen) triumphierten im ADAC Pocket Bike Cup.

Spannende Rennen in der Nachwuchs-Kategorie

Dustin Schneider (11, Adorf/Vogtland) sicherte sich zunächst die Pole Position der Nachwuchs-Klasse, doch schon beim Start des ersten Laufes ging es an der Spitze der Kategorie heiß zu. Schließlich setzte sich der Elfjährige mit nur 0,238 Sekunden im Kampf um den Sieg durch. Daan Booij (12, NED) wurde knapp geschlagen und kam als Zweiter ins Ziel, gefolgt von Lennox Lehmann (11, Dresden), der 0,5 Sekunden hinter Schneider auf Platz drei landete. Jonas Kocourek (10, CZE) und Phillip Tonn (11, Neukirchen) komplettierten die Top-5.

Schneider sicherte sich auch im zweiten 15 Runden langen Rennen den Sieg, hatte jedoch erneut hart zu kämpfen, denn Lehmann kam nur 0,306 Sekunden dahinter auf Position zwei an, während Kocourek mit 0,620 Sekunden Rückstand auf Rang drei den letzten Podestplatz mitnahm. Tonn folgte 0,969 Sekunden dahinter auf Platz vier, während Booij im zweiten Lauf Fünfter wurde.

In der Gesamtwertung liegt Tonn mit 154 Punkten weiterhin auf dem ersten Rang, gefolgt von Booij mit 144 Punkten. Schneider liegt mit 128 Zählern auf Position drei, gefolgt von Lehman mit 120 Punkten auf Rang vier.

Dustin Schneider (1./1., 11 Jahre, Adorf/Vogtland):
"Die Strecke in Templin gefällt mir sehr gut. Ich war hier schon immer gut unterwegs und die Tatsache, dass es hier schwierig ist, zu überholen, hat mir dieses Mal in die Karten gespielt. Von der Pole Position aus konnte ich in beiden Rennen einen Start-Ziel-Sieg einfahren. In beiden Läufen hat am Ende aber Lennox noch einmal angegriffen. Glücklicherweise konnte ich mich aber gegen ihn durchsetzen und meine Position verteidigen. Ich hoffe, dass ich auch in den kommenden Rennen wieder aufs Podest fahren kann. Die nächste Veranstaltung in Schaafheim wird für alle eine Herausforderung, weil wir die Strecke alle noch nicht kennen. Dennoch werde ich natürlich versuchen auch dort mein Bestes zu geben."

Gurecky dominiert in der Einsteiger-Klasse

Nachdem er sich die Pole Position sicherte, lag Jakub Gurecky (11, CZE) nach Startschwierigkeiten im ersten Rennen zunächst auf dem dritten Rang, holte aber noch in der ersten Runde auf und übernahm die Führung. Schließlich eroberte er den Sieg mit 6,571 Sekunden Vorsprung vor Noel Willemsen (11, Kassel). Jannik Jöst (10, Offenbach) schnappte sich den letzten Platz auf dem Podium. Parez Sabri (10, Lübbecke) und Marek Kindermann (10, CZE) folgten auf den Rängen vier und fünf.

Auch im zweiten Lauf über 13 Runden fuhr Gurecky vom Start bis ins Ziel voran und holte damit den achten Sieg in den ersten acht Rennen. Willemsen wurde erneut Zweiter, dieses Mal gefolgt von Kindermann. Sabri sah die schwarz-weiß-karierte Flagge als Vierter, während Filip Novotny (9, CZE) die Top-5 komplettierte.

In der Gesamtwertung führt Gurecky mit 200 von 200 möglichen Punkten. Willemsen liegt mit 140 Zählern auf Position zwei, gefolgt von Jöst mit 112 Punkten auf Platz drei.

Jakub Gurecky (1./1., 11 Jahre, CZE):
"Die Strecke in Templin ist technisch anspruchsvoll und schnell zu fahren. Am Samstag war es allerdings etwas rutschig auf dem Asphalt. Dennoch schaffte ich es schon im ersten Qualifying eine so schnelle Runde zu fahren, die schließlich für die Pole Position reichte. Im ersten Rennen bin ich nicht gut gestartet und lag zunächst an dritter Position. Aber schon am Ende der ersten Runde konnte ich mich an die Spitze nach vorne arbeiten und diese Position bis ins Ziel halten. Im zweiten Lauf klappte der Start und ich konnte den anderen davonfahren. Ich bin wirklich froh, dass ich auch hier in Templin wieder die vollen Punkte mitnehmen konnte."

ADAC Pocket Bike Cup: Urlaß und Wiegner triumphieren

Ben Wiegner (7, Plauen) fuhr im ADAC Pocket Bike Cup zur Pole und sicherte sich auch den GRC-Sieg im ersten Rennen, gefolgt von Richard Irmscher (8, Lichtenau) und Cem Sütcü (7, Mücke). Auf BLATA siegte Phil Urlaß (9, Hohndorf). Jan Gurecky (8, CZE) wurde Zweiter, Jona Eisenkolb (9, Kassel) folgte auf Position drei.

Im zweiten Lauf gewann Wieger erneut von der Pole Position auf GRC. Über zwei Sekunden hinter ihm folgte Irmscher, während Lars Weißensee (7, Monschau) auf Platz drei fuhr. Urlaß siegte erneut auf BLATA, gefolgt von Eisenkolb und Gurecky.

In der Gesamtwertung der GRC-Klasse führt Irmscher nach sechs Rennen mit 135 Punkten, gefolgt von Wiegner mit 111 Zählern und Weißensee mit 98 Punkten. Auf BLATA liegt Gurecky mit 131 Punkten vorn, gefolgt von Urlaß mit 122 Punkten und Eisenkolb mit 113 Zählern.

Saison 2018