Eine anspruchsvolle Strecke wartet im Fahrsicherheitszentrum auf die Teilnehmer Foto: ADAC Kartslalom Bundesendlauf
Eine anspruchsvolle Strecke wartet im Fahrsicherheitszentrum auf die Teilnehmer Foto: ADAC Kartslalom Bundesendlauf

Über 250 Teilnehmer beim Bundesendlauf

ADAC Bundesendlauf Kartslalom 2015

Im Fahrsicherheitszentrum Thüringen in Nohra messen sich am 10. und 11. Oktober die besten Kartslalom-Fahrer Deutschlands.

Am 10. und 11. Oktober 2015 treffen sich Deutschlands beste ADAC Kartslalom-Fahrer, um die Bundessieger in den Klassen 1 bis 5 zu ermitteln.

In 17 ADAC Regionalverbänden haben sich über 250 Kinder und Jugendliche in den jeweiligen Meisterschaften für das ADAC Finale qualifiziert, das in diesem Jahr vom ADAC Hessen-Thüringen ausgerichtet wird. Zahlreiche Familienmitglieder, Trainer und Zuschauer werden in Nohra mitfiebern.

Auf der großzügigen Trainingsanlage des Fahrsicherheitszentrums Thüringen bei Weimar, auf der jährlich Hunderte Verkehrsteilnehmer ihr fahrerisches Können trainieren und verbessern, absolvieren die Jungen und Mädchen einen anspruchsvollen Parcours. Dabei zählen Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Reaktionsvermögen. In jeder Klasse wird der Bundessieger ermittelt. Der Parcours besteht aus verschiedenen Aufgaben, wie zum Beispiel der Spurgasse, dem Kreisel, Ypsilon und Slalom. Beim Kartslalom kommt es auf eine fehlerlose Fahrt an, denn für jede verschobene oder umgeworfene Pylone werden zwei Strafsekunden zur Fahrtzeit addiert. Wer eine Aufgabe falsch anfährt oder sogar auslässt, der bekommt zehn Strafsekunden.

"Beim Kartslalom werden im fairen, sportlichen Wettbewerb die Geschicklichkeit und Konzentration im Umgang mit motorisierten Fahrzeugen gefördert", erklärt Wolfgang Wagner-Sachs, Sportleiter und Mitglied des Vorstands des ADAC Hessen-Thüringen. "Wer bereits als Heranwachsender sein Fahrzeug wie im Kartslalom beherrscht, der ist auch später im Straßenverkehr gut gerüstet und kann in brenzligen Situationen schnell und richtig reagieren."

Saison 2019