Insgesamt 183 Fahrerinnen und Fahrer kamen in die Oberpfalz Foto: ADAC Kart Cup
Insgesamt 183 Fahrerinnen und Fahrer kamen in die Oberpfalz Foto: ADAC Kart Cup

SAKC-Champions in Wackersdorf gekürt

Saisonfinale zusammen mit dem ADAC Kart Cup

Im Prokart Raceland Wackersdorf ging es am vergangenen Wochenende heiß her.

Zum Saisonfinale des Süddeutschen ADAC Kart Cup lockte die Gemeinschaftsveranstaltung zusammen mit dem überregionalen ADAC Kart Cup insgesamt 183 Fahrerinnen und Fahrer in die Oberpfalz. In spannenden Wertungsläufen kämpften die Akteure dabei um die letzten Zähler der Saison, wonach sich am Abend die frischgebackenen SAKC-Meister auf dem Podest feiern ließen.

Ein Clubsport-Event der Extraklasse wartete am zurückliegenden Wochenende auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Süddeutschen ADAC Kart Cup respektive ADAC Kart Cup. Zwei Wochen vor dem Finale des ADAC Kart Masters auf selbiger Strecke präsentierten sich die Starterfelder prall gefüllt und sorgten für packende Rennaction auf dem 1.197 Meter langen Kurs in Bayern. In den letzten drei Rennen des Jahres schenkten sich die Kontrahenten nichts und lieferten sich eindrucksvolle Duelle zum Saisonfinale.

Bambini light: Niklas Hirsch siegt - Jonas Rosenecker Meister

Bei den Bambini light gab Konstantin Titze (DS Kartsport/Puig de Ros) zu Beginn den Takt vor. Von der Pole-Position aus gewann der Youngster das erste Rennen vor Tom Wickop (Kartsport Lehnert/Bottrop), musste sich im Anschluss allerdings geschlagen geben. In einem spannenden Fight erkämpfte sich Niklas Hirsch (DS Kartsport/Altenkirchen) im zweiten Lauf den Sieg vor Leon Karl (Ebert Motorsport/Neukirch) und Sarah Rößener (Kumhausen). Eine Sensation folgte schließlich im Finale. Hirsch und Titze kamen im Foto-Finish auf Augenhöhe in das Ziel und bekamen folglich beide den Sieg zugesprochen. In einer Perlenkette klassierten sich Wickop, Karl und Rößener dahinter und komplettierten die Top-Positionen.

Tageswertung Bambini light
1. Niklas Hirsch (66 Punkte)
2. Konstantin Titze (59 Punkte)
3. Tom Wickop (49 Punkte)
4. Leon Karl (43 Punkte)
5. Sarah Rößener (36 Punkte)

Gesamtwertung SAKC Bambini light
1. Jonas Rosenecker (209 Punkte)
2. Leon Karl (205,5 Punkte)
3. Louis Sprandel (170 Punkte)

Bambini: Tom Kalender mit Sieg - Daniel Brozovic hauchdünn zu Gesamtgewinn

22 Nachwuchsracer gaben bei den Bambini Vollgas. Phil Colin Strenge (Ebert Motorsport/Unterensingen) legte dabei mit der Pole-Position einen perfekten Start hin. Im ersten Lauf ergatterte Tom Kalender (DS Kartsport/Hamm) vor Daniel Brozovic (DS Kartsport/Waiblingen) im entscheidenden Moment den Platz an der Sonne. Letzterer setzte sich im zweiten Durchgang die Krone auf und legte damit den Grundstein zum Gesamtsieg im SAKC. Leon Hoffmann (SRP Racing Team/Bönningstedt) sorgte im dritten Lauf für ein neues Gesicht an der Spitze. Hauchdünn siegte der Youngster vor Kalender und Strenge auf Rang zwei und drei. Brozovic sah das Ziel als Vierter und rette sich somit vor Tobias Feeser (TR Motorsport/Heilbronn) in die Top-Fünf.

Tageswertung Bambini
1. Tom Kalender (65 Punkte)
2. Daniel Brozovic (58 Punkte)
3. Leon Hoffmann (54 Punkte)
4. Phil Colin Strenge (45 Punkte)
5. Ben Godenau (24 Punkte)

Gesamtwertung SAKC Bambini
1. Daniel Brozovic (266 Punkte)
2. Phil Colin Strenge (265 Punkte)
3. Julian Thaler (199 Punkte)
4. Tobias Feeser (184 Punkte)
5. Louis Arnold (130 Punkte)

OK Junior: Maxim Rehm punktet - Titel für Can Sener

Maxim Rehm (Rehm Racing/Blaubeuren) präsentierte sich als Polesetter im 27-köpfigen Feld der OK Junioren. Auch im ersten Rennen mischte der Blaubeurener ganz vorne mit, konnte zur Zieldurchfahrt allerdings nicht dem Druck Vincent Andronacos (Team Hemkemeyer/Wentorf) standhalten und musste den Youngster letztlich passieren lassen. Im zweiten respektive dritten Rennen ließ Rehm anschließend jedoch keine Zweifel aufkommen. Zwei Siege gingen auf das Konto des Exprit-Piloten. Lilly Zug (Energy Corse SRL/Mitterscheyern) nahm im zweiten Durchgang die Verfolgerrolle ein, wurde im Finale allerdings von Andronaco abgelöst. Paul Ducoffre (Kartshop Ampfing/Bedburg) rangierte dahinter auf Rang drei und platzierte sich so vor Dalvin Mustafa (Erndtebrück) und Daniel Gregor (Junior Team 75/Leinsweiler).

Tageswertung OK Junior
1. Maxim Rehm (70 Punkte)
2. Vincent Andronaco (51 Punkte)
3. Paul Ducoffre (48 Punkte)
4. Lilly Zug (41 Punkte)
5. Dalvin Mustafa (24 Punkte)

Gesamtwertung SAKC OK Junior
1. Can Sener (197 Punkte)
2. Franz Baumheier (183 Punkte)
3. Thomas Rackl (158 Punkte)
4. Elijah Alessandro Saia (98 Punkte)
5. Marco Apostol (79 Punkte)

X30 Junior: Hattrick für Herolind Nuredini - Gold für Tizian Houf

Bei den X30 Junioren brannte Herolind Nuredini (Hamburg/ADP Racing) zu Beginn des Events die schnellste Zeit in den 1.197 Meter langen Asphalt des Prokart Racelands und war fortan auch im ersten Rennen nicht zu schlagen. Luca Link (RS Motorsport/Günzburg) hielt im Windschatten Anschluss zum Führenden, fand aber keinen Weg an dem Hamburger vorbei. Herolind Nuredini war am Sonntag das Maß der Dinge. In beiden Rennen siegte der FA Kart-Pilot souverän. Im finalen Wertungslauf schaffte es Maddox Wirtz (RMW Motorsport/Bornheim) als Zweiter in Sichtweite zum Sieger und behauptete sich vor Tizian Houf (RS Motorsport/Leinburg), der als neuer Champion auf Rang drei vor Tim Kern (Dutt Motorsport/Ansbach) und Luca Link in das Ziel kam.

Tageswertung X30 Junior
1. Herolind Nuredini (75 Punkte)
2. Maddox Wirtz (47 Punkte)
3. Tizian Houf (45 Punkte)
4. Luca Link (44 Punkte)
5. Tim Kern (42 Punkte)

Gesamtwertung SAKC X30 Junior
1. Tizian Houf (267 Punkte)
2. Luca Link (240 Punkte)
3. Dominik Jung (193 Punkte)
4. Alina Hug (137 Punkte)
5. Lennox Kim (114 Punkte)

X30 Senior: Claudia Henning setzt sich gleich zwei Kronen auf

Die X30 Senioren stellten in Wackersdorf am vergangenen Wochenende mit 34 Karts die stärkste Kategorie. Claudia Henning (CV Performance Group/Waidhofen) heilt dabei als einzige Lady im Feld die männliche Konkurrenz auf Distanz. Von der Pole-Position aus gewann die Waidhofenerin den ersten Lauf am Samstag mit deutlichem Vorsprung vor ihrem Teamkollegen Ferdinand Winter (Schweinfurt). Im zweiten Lauf am Sonntag sorgte Sam Bollacke (Team Hemkemeyer/Gronau) mit einem Sieg daraufhin für einen Schlagabtausch an der Spitze. Claudia Henning ließ im Anschluss allerdings direkt Taten folgen. Von Rang vier aus preschte die Rennamazone zum zweiten Sieg ganz nach vorne und gewann damit auch die Meisterschaft. Louis Kulke (Bad Salzuflen) und Linus Jansen (Erkelenz) sorgten im Windschatten ihrer Teamkollegin für eine CVPG-Dreifachführung. Gabriel Streitmatter (Breisach) wurde dahinter als Vierter abgewinkt und klassierte sich so vor Laufsieger Bollacke auf Position fünf.

Tageswertung X30 Senior
1. Claudia Henning (63 Punkte)
2. Linus Jansen (49 Punkte)
3. Sam Bollacke (47 Punkte)
4. Nick Strobel (40 Punkte)
5. Louis Kulke (40 Punkte)

Gesamtwertung SAKC X30 Senior
1. Claudia Henning (286 Punkte)
2. Nick Strobel (223 Punkte)
3. Felix Wischlitzki (208 Punkte)
4. Tobias Pfisterer (194 Punkte)
5. Julian Bigelmaier (115 Punkte)

OK Senior: Niels Tröger in seinem Element

Das Zeittraining der OK Senioren lag am Samstag in britischer Hand. Luca Griggs (Kartshop Ampfing/Pagham) raste zur Pole und schob sich vor Niels Tröger (Großfriesen). An ebensolcher Reihenfolge hielt Griggs auch im ersten Wertungslauf vor Tröger fest. Doch am Rennsonntag drehte der Zweitplatzierte richtig auf. Niels Tröger übernahm in Lauf zwei respektive drei die Führung und verbuchte zwei Mal den Sieg vor Luca Griggs auf seinem Konto. Auf Position drei und vier rangierten in beiden Rennen jeweils Levi O'Dey (RS Schumacher Racing Team/Jülich) und Moritz Wiskirchen (TB Racing Team/Euskirchen). Pablo Kramer (Valier Motorsport/Hamm) bewies dahinter seine Qualitäten und platzierte ich im finalen Wertungslauf auf Rang fünf.

Tageswertung OK Senior
1. Niels Tröger (70 Punkte)
2. Luca Griggs (65 Punkte)
3. Levi O'Dey (45 Punkte)
4. Moritz Wiskirchen (37 Punkte)
5. Carl Louis Kölschbach (31 Punkte)

Gesamtwertung SAKC OK Senior
1. Maximilian Wolf Thüring (127,5 Punkte)
2. Jan Marschalkowski (117 Punkte)
3. Kimi Kappler (114,5 Punkte)
4. Pablo Kramer (70 Punkte)
5. Timo Kischkat (48 Punkte)

KZ2: Daniel Stell dominiert - Timo Junior Clauss holt Gesamtpokal

30 Fahrerinnen und Fahrer ließen die Motoren bei den Schaltkarts kreischen. David Liwinski präsentierte sich bei einem seiner ersten KZ2-Auftritte im Zeittraining direkt auf Augenhöhe mit der Konkurrenz und sicherte sich die Pole-Position. Daniel Stell (Bamberger Kartracing/Thulba) sorgte allerdings schon in Lauf eins mit einem eindrucksvollen Sieg für einen Schlagabtausch. Am Luxor-Piloten ging daraufhin auch am zweiten Renntag kein Weg vorbei. Zwei weitere Siege gingen dort auf das Konto des Routiniers. Dylan Davis (Kartshop Ampfing/Leek) war Stell dabei am dichtesten auf den Fersen und holte sich Rang zwei vor Lukas Reiböck (Salzburg). David Liwinski und Thomas Dehnel (Kath Racing) duellierten sich dahinter um Gesamtrang vier, wobei der Polesetter am Ende die Nase vorne hatte und sich vor Dehnel durch setzte.

Tageswertung KZ2
1. Daniel Stell (75 Punkte)
2. Dylan Davis (53 Punkte)
3. Lukas Reiböck (43 Punkte)
4. David Liwinski (39 Punkte)
5. Thomas Dehnel (36 Punkte)

Gesamtwertung SAKC KZ2
1. Timo Junior Clauss (226 Punkte)
2. Michael Mrosek (200 Punkte)
3. Marco Wittmann (120 Punkte)
4. Nicolas Linner (115 Punkte)
5. Marco Paul (97 Punkte)

KZ2 Gentlemen: Sven Hayer vorne - Erich Huber neuer Champion

Für 20 erfahrene Piloten ging es in der Gentlemen-Wertung der Getriebekarts um die letzten Zähler der Saison. Sven Hayer (Minderlittgen) startete von der Pole-Position aus mit besten Voraussetzungen in das Geschehen im Prokart Raceland. Im ersten Lauf nutzte sein vormaliger Verfolger Andreas Linnebacher (Haak Motorsport/Bexbach) dann die Möglichkeit und zog im Foto-Finish an Hayer vorbei und raste zum Sieg. In Lauf zwei und drei drehte sich das Verhältnis an der Spitze jedoch wieder. Sven Hayer ließ seiner Konkurrenz dort keine Chance und brillierte gleich zwei Mal vor Linnebacher und dem frischgebackenen SAKC-Champion Erich Huber (Binder Racing/Landau) auf Position drei. Michael Bunke (Binder Racing/Straubing) schob sich im finalen Wertungslauf der Saison auf Platz vier und machte die Top-Fünf so mit Friedrich Neef (Irfersgrün) komplett.

Tageswertung KZ2 Gentlemen
1. Sven Hayer (70 Punkte)
2. Andreas Linnebacher (65 Punkte)
3. Erich Huber (48 Punkte)
4. Friedrich Neef (35 Punkte)
5. Muchael Bunke (29 Punkte)

Gesamtwertung SAKC KZ2 Gentlemen
1. Erich Huber (253 Punkte)
2. Michael Bunke (200 Punkte)
3. Timo Clauss (186 Punkte)
4. Daniel Juretzko (124 Punkte)
5. Christoph Mutzl (104 Punkte)

Für den Süddeutschen ADAC Kart Cup ging am vergangenen Wochenende in Wackersdorf eine erfolgreiche Saison 2019 zu Ende. Der überregionale ADAC Kart Cup blickt jedoch noch in Richtung seines Saisonfinales. Das renommierte Championat feiert gemeinsam mit dem traditionsreichem ADAC Kart Bundesendlauf am 19.-20. Oktober den Jahresabschluss.

Saison 2020