140 Teilnehmer starteten im Hunsrück
© ADAC 140 Teilnehmer starteten im Hunsrück Foto: ADAC

Runde zwei des ADAC Kart Cup

Spannende Rennen auf dem Hunsrückring

Runde zwei des ADAC Kart Cup

140 Teilnehmer starteten am vergangenen Wochenende bei der Doppelveranstaltung des WAKC und ADAC Kart Cup auf dem Hunsrückring/Hahn.

Während die Fahrer des Westdeutschen ADAC Kart Cup in Hahn schon ihr viertes Saisonrennen bestritten, gingen die Teilnehmer des ADAC Kart Cup erst in die zweite Runde. Das Wetter war auch diesmal der unsicherste Faktor. Nach teilweise starken Regenschauern während der Trainings am Samstag, hatte der Wettergott am Sonntag ein Einsehen. Es blieb trocken und die insgesamt zwölf Rennen starteten bei besten Bedingungen auf dem 1.377 Meter langen Hunsrückring.

Die Teilnehmerfelder waren wieder gut gefüllt. Insgesamt gingen 140 Fahrerinnen und Fahrer auf die Reise und sahen am Abend Marc Schmitz (Bambini light), Egor Litvineko (Bambini), Felix Wahl (World Formula light), Max Rosam (World Formula), Emely Schmidt (RK1), Philipp Britz (X30 Junior), Tobias Dauenhauer (X30 Senior), Christian Dischner (X30 Super), Alexander Heil (KZ2) und Carsten Schlicher (KZ2 Gentlemen) als Tagessieger. Für einen reibungslosen Ablauf sorgte das Team des AC Rübenacht e.V. im ADAC.

Bambini light: Marc Schmitz siegt weiter

Als klarer Gesamtführender des WAKC reiste Marc Schmitz (Neuwied/Maxim-Racing-Sports) nach Hahn und setzte dort seine Siegesfahrt fort. Bereits im Zeittraining unterstrich er seine Ambitionen und fuhr eine deutliche Bestzeit heraus. Auch in den späteren Rennen war er nicht mehr zu stoppen. Mit einem weiteren Doppelerfolg verbucht er sieben von acht möglichen Siegen auf seinem Konto. Als Zweiter und Dritter komplettierten Tom Kalender (Hamm Sieg/RSC Westerwaldring) und Daniel Pauls (Silberstedt/Kart Club Kerpen) die Top-Drei. Punktgleich auf den Rängen vier und fünf reihten sich Lenny Ried (Ehingen/Solgat Motorsport) und Leon Bauchmüller (AMC Diepholz) ein.

Tageswertung Bambini light:
1. Marc Schmitz (40 Punkte)
2. Tom Kalender (34 Punkte)
3. David Pauls (32 Punkte)
4. Lenny Ried (30 Punkte)
5. Leon Bauchmüller (30 Punkte)

Bambini: Knapper Tagessieg für Egor Litvineko

Mit 32 Nachwuchspiloten war das Feld der Bambini wieder erfreulich stark besetzt. An der Spitze etablierten sich die Fahrer aus dem ADAC Kart Cup. Egor Litvineko (Gönding/rl-competitiom.com) setzte im Qualifying die Bestzeit. Doch im ersten Rennen rutschte er bis auf Rang fünf ab und übergab die Führung an Lukas De Giuli (Griesingen/TR Motorsport). In einem engen Rennen setzte sich der Baden-Württemberger mit einem hauchdünnen Vorsprung gegen Paul Enders (Salmtal/Ebert Motorsport) und Nico Hantke (Hürth/Kart Club Kerpen) durch.

Auch im zweiten Rennen fuhren die Youngsters wieder Stoßstange an Stoßstange. Polesetter Litvineko lieferte dabei die stärkste Vorstellung ab und holte sich mit einem Sieg auch den Tageserfolg. Zweiter im Rennen und der Tageswertung wurde Jakob Bergmeister (Langenfeld/DR Germany) gefolgt vom besten WAKC-Fahrer Hantke. Arthur Tohum (Limburg/DS Kartsport) holte sich Position vier vor Enders, der im zweiten Wertungslauf bis auf Rang zwölf zurück fiel.

Tageswertung Bambini:
1. Egor Litvineko (34 Punkte)
2. Jakob Bergmeister (33 Punkte)
3. Nico Hantke (32 Punkte)
4. Arthur Tohum (28 Punkte)
5. Paul Enders (25 Punkte)

World Formula light: Felix Wahl entscheidet Teamduell

In der World Formula light lieferten sich zwei Fahrer des Teams Kartzilla Racing ein Duell um den Sieg. Am Ende setzte sich Felix Wahl (Mainz) in beiden Läufen durch und siegte vor Nico Spindler (Hüffelsheim).

Tageswertung World Formula light:
1. Felix Wahl (40 Punkte)
2. Nico Spindler (36 Punkte)

World Formula: Zweiter Doppelsieg für Max Rosam

Der Taunussteiner Max Rosam (MSC Wolfhagen) war auch beim vierten Saisonrennen in Hahn nicht zu stoppen. Bereits im Zeittraining verwies er seine Verfolger auf die weiteren Ränge und war auch in beiden Wertungsläufen nicht zu stoppen. Mit fünf Laufsiegen baute er seine Führung im Gesamtklassement des WAKC weiter aus. Platz zwei und drei in der Tageswertung gingen an das Beule Kart-Duo Louis Ruesse (Wadersloh) und Nico Noel Manka (Unna).

Als RK1-Solistin startete Emely Schmidt (Neukirchen/MSC Homberg e.V.) gemeinsam mit den World Formula-Fahrern und stand bereits vor dem Start als Tagessiegerin fest.

Tageswertung World Formula:
1. Max Rosam (40 Punkte)
2. Louis Ruesse (36 Punkte)
3. Nico Noel Manka (32 Punkte)
4. Janek Matenaar (30 Punkte)
5. Tom Remmert (25 Punkte)

X30 Junior: Überraschungserfolg von Philipp Britz

Für großes Staunen im Feld der X30 Junioren sorgte der junge Saarbrückener Philipp Britz (PJM Motorsport). Bis jetzt mit null Punkten im Westdeutschen ADAC Kart Cup, drehte der Top Kart-Pilot im Hunsrück richtig auf. Im Zeittraining sicherte er sich eine knappe Pole-Position und nutzte die Ausgangsposition für zwei deutliche Laufsiege. Auf den Verfolgerrängen waren die Entscheidungen deutlich knapper und die Fahrer trennten im Ziel teilweise nur Wimpernschläge. Jeweils erster Verfolger war der amtierende Champion Marek Schaller (Erndtebrück/RMW Motorsport).

Verschiebungen gab es im Kampf um die weiteren Top-Fünf-Ränge. Als Tagesdritter setzte sich letztlich Alexander Tauscher (Mitterfels/Lanari Racing Team) gegen Marcel Weber (Nürtingen/Team Zinner) und Andreas Lindner (Deggendorf) durch. In der WAKC-Gesamtwertung baute Schaller seine Führung weiter aus und hat vier Wertungsläufe vor Ende schon 25 Punkte Vorsprung. Auch im ADAC Kart Cup liegt der Westfale an der Spitze, hinter ihm folgt Britz vor Felix Wischlitzki (Donauwörth/RS Motorsport).

Tageswertung X30 Junior:
1. Philipp Britz (40 Punkte)
2. Marek Schaller (36 Punkte)
3. Alexander Tauscher (29 Punkte)
4. Marcel Weber (28 Punkte)
5. Andreas Lindner (27 Punkte)

X30 Senior: Tobias Dauenhauer setzt Siegesserie fort

Während der Führende des WAKC Tom Kleingries (Dorsten/Hagener AC) in Hahn strauchelte und seinen Spitzenplatz an Marcel Preuss (Rockenberg/ADAC Hessen-Thüringen e.V.) verlor, gab an der Spitze Tobias Dauenhauer (Mörlenbach/ADAC Hessen-Thüringen e.V.) Vollgas. Der Hesse reiste als Leader des ADAC Kart Cup in den Hunsrück und ließ seiner Konkurrenz auch diesmal keine Chance zum Angriff. Im Zeittraining noch Zweiter, erkämpfte er sich im ersten Lauf die Spitzenposition und knüpfte daran auch im zweiten Durchgang an.

Rang zwei in der Tageswertung ergatterte sich Tobias Holzhäuser (Rinzenberg/MSC Rubin Wilzenberg). Nach einer bisher durchwachsenen Saison, war er diesmal der erfolgreichste WAKC-Fahrer. Der Schnellste aus dem Zeittraining Christopher Röhner (Mülsen/ADAC Sachsen e.V.) schloss die Podestplätze ab. Zweitbester Fahrer des WAKC war Dennis Menze (Nachrodt/Beule Kart Racing Team) als Vierter vor dem englischen Gastfahrer Graham Hill (Bremen/im-racing Team).

Tageswertung X30 Senior:
1. Tobias Dauenhauer (40 Punkte)
2. Tobias Holzhäuser (33 Punkte)
3. Christopher Röhner (32 Punkte)
4. Dennis Menze (32 Punkte)
5. Graham Hill (29 Punkte)

X30 Super: Nächster Tagessieg für Christian Dischner

Auch diesmal setzte sich Christian Dischner (KC Trier) aus Osburg in der Kategorie X30 Super durch. So einfach wie bei den letzten Malen war es jedoch nicht. Erneut startete er als Bestplatzierter in das erste Rennen, doch in diesem stoppte seine Siegesserie. Dischner gab die Führung an Kai Krafft (Trier/KC Trier) ab und reihte sich als Zweiter ein. Im zweiten Durchgang rückte der Routinier das Klassement wieder gerade und holte sich den Sieg. Hinter ihm vervollständigten Krafft und Karsten Lehmann (Marburg/DS Kartsport) die Top-Drei.

Tageswertung X30 Super:
1. Christian Dischner (38 Punkte)
2. Kai Krafft (38 Punkte)
3. Karsten Lehmann (31 Punkte)
4. Tobias Knauber (16 Punkte)
5. Björn Liedtke (15 Punkte)

KZ2: Alexander Heil siegt zweifach

Mit insgesamt 18 Schaltkart-Fahrern aufgeteilt in die KZ2 und KZ2 Gentlemen-Wertung war das Feld ebenfalls gut besetzt. Bei den Routiniers setzte sich Alexander Heil (Bad Kreuznach/DS Kartsport) durch und baute mit einem weiteren Doppelsieg seine Führung im ADAC Kart Cup aus. Auch die Vergabe des zweiten Platzes war eindeutig, hier hatte Stephen Stumpf (Walldorf/Nees Racing Team) das Zepter fest in der Hand. Abwechslungen gab es im Kampf um Rang drei. Nach den beiden Wertungsläufen behauptete sich Sven Hayer (Minderlittgen/K-Race Tec Motorsport) auf diesem. Der beste Stammfahrer des WAKC reihte sich mit Marvin Schönlein (Reichshof/HAWA Racing Team) als Vierter ein, auf Rang fünf folgte Patrick Schrepper (Frammersbach/Nees Racing Team).

Bei den Gentlemen holte sich Carsten Schlicher (Illingen/RMC Rassweiler) mit zwei Siegen die Krone des Tagessiegers. Jeweils zwei Mal Zweiter respektive Dritter wurden seine Verfolger Joachim Steck (Jockprim/Solgat Motorsport) und Steffen Schäfer (Spesbach/Neu Racing).

Tageswertung KZ2:
1. Alexander Heil (40 Punkte)
2. Stephen Stumpf (36 Punkte)
3. Sven Hayer (30 Punkte)
4. Marvin Schönlein (29 Punkte)
5. Patrick Schrepper (29 Punkte)

Tageswertung KZ2 Gentlemen:
1. Carsten Schlicher (40 Punkte)
2. Joachim Steck (36 Punkte)
3. Steffen Schäfer (32 Punkte)
4. Dennis Marckert (29 Punkte)
5. Bastian Bense (15 Punkte)

In vier Wochen (24.07.) geht es für die Teilnehmer des Westdeutschen ADAC Kart Cup weiter. Dann gastiert die Regionalserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt zur fünften Veranstaltung im Motodrom Hagen. Nur eine Woche (31.07.) später steht im ADAC Kart Cup der nächste Lauf auf dem Programm. In Oschersleben geht es für die Rennserie in die Halbzeit.

Saison 2018